Schulmuseum Friedrichshafen

Führungen für Schulklassen

Nach monatelanger Zwangspause gibt das Schulmuseum Friedrichshafen nun auch Lehrerinnen und Lehrern wieder die Möglichkeit, mit ihren Schulklassen ins Museum zu kommen und Geschichte hautnah zu erfahren, zu spüren, selbst auszuprobieren.

„Wir freuen uns darauf, auch in diesen komplizierten Monaten ein besonderer Lernort außerhalb der Schule zu sein. Wir haben eine gute Lösung für diese ‚neue Normalität‘ gefunden und können mit gutem Gewissen und aller nötigen Sicherheit LehrerInnen und SchülerInnen bei uns empfangen“, freut sich Museumsleiterin Dr. Friederike Lutz. Von der Klosterschule im Mittelalter über die vorindustrielle Dorfschule bis zur Schule in der Kaiserzeit und „Schule im Nationalsozialismus“ – das Schulmuseum Friedrichshafen bietet die passenden Führungen für jede Klasse. Diese sind an die jeweiligen Bildungspläne orientiert. Zur Reduzierung der Gruppengröße wurden die Führungen angepasst: In einem Teil erleben die Schülerinnen und Schüler mit einem Museumsguide zusammen, wie Schule damals war. In einem zweiten Teil können sie das Erlernte in einem Erlebnisteil vertiefen oder mit einem Angebot „Schreiben wie annodazumal“ kombinieren.

Es gilt die Maskenpflicht für Mund und Nase. Und jede Schulklasse wird in zwei Gruppen aufgeteilt zeitgleich in zwei Blöcken betreut.

www.schulmuseum.friedrichshafen.de