Das Lindenberger Kulturprogramm 2019

Wir können ruhig, wir können schrill, wir können kraftvoll: Das neue Kulturprogramm für das erste Halbjahr 2019 ist da und damit eine Reihe von Künstlern, die darauf warten, ihre Besucher zu begeistern.

Hier trifft sich die Klassik mit dem Struwwelpeter, der Dichter mit dem gestiefelten Kater und die Travestie mit notenlosen Musikern. Dazu kommt starkes Frauenkabarett und heftiger literarischer Tobak.

Schon im Januar treffen Welten aufeinander: Das Jahr startet mit dem Neujahrskonzert mit dem Westallgäuer Kammerorchester (12. Januar) und lässt darauf die Travestie-Show „The Lady & the Gent“ mit Francis Piú und Sascha Cemosa (26. Januar) folgen. Nicht zwei Frauen stehen in diesem Jahr auf der Bühne, sondern die Kunst der Verwandlung geht in beide Richtungen.
Im Februar steht die Lieblings-Veranstaltung der Westallgäuer auf dem Programm, der Poetry Slam. Für den 1. Februar hat Alex Burkhard wieder Dichter aus der ganzen Republik geladen. Sicherlich auch wortgewandt folgt die Kabarettistin Sarah Hakenberg am 23. Februar mit ihrem Programm „Struwwelpeter Reloaded“.
Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr die Möglichkeit das Kinderstück des Landestheaters Schwaben am Nachmittag zu sehen. Für Groß und Klein wird am 19. März das Märchen „Der gestiefelte Kater“ gezeigt.
Musikalischer Genuss ist auch im Programm: zwei Typen, zwei Flügel, zwei Stimmen heißt es bei „Notenlos durch die Nacht“ (23. März) – ein Konzert, bei dem das Publikum die Playlist bestimmt. Anders wie bei Michael Fitz, der nicht als Tatort-Kommissar, sondern als Liedermacher auf den Kulturboden kommt und „Jetz´auf Gestern“ singt (11. April).
Den Abschluss im ersten Halbjahr machen zwei starke Typen: einmal der Autor Timur Vermes, der im Rahmen des Allgäuer Literaturfestivals aus seinem neuen Roman „Die Hungrigen und die Satten“ liest (24. Mai) und die Kabarettistin Tina Häussermann, die mit „Futschikato!“ mal ordentlich auf den Putz haut (6. Juni).

Westallgäuer Kammerorchester
Das Orchester, das seit knapp 20 Jahren professionelle Musiker und begeisterte Amateure jeden Alters auf hohem Niveau vereint, spielt seit 2015 unter der Leitung von Marcus Hartmann. Als erstes Werk erklingt die Ouvertüre „Der Schauspieldirektor“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Es folgt „Il Maestro di Cappella“, eines der bekanntesten Werke des italienischen Komponisten Domenico Cimarosa. Nach der Pause spielt das Orchester die Sinfonie Nr. 3 von Antonio Casimir Cartellieri, einem Zeitgenossen von Beethoven.

Travestie Show
Travestie ist die Kunst der Verwandlung; die Kunst, in andere Geschlechterrollen zu schlüpfen. Bei der Show „The Lady and the Gent“ sehen Sie dieses Schauspiel mit wechselnden Kostümen gleich in beide Richtungen. Da ist DIE Femme fatale Francis Piú – bekannt für ihre langen Beine, ihre hohen Absätze und dem Charme einer Grande Dame. Zum Glitzer und Chichi dieser Diva gesellt sich nun jede Menge Testosteron und die Megapower von Sascha Cemosa. Nun wird wirklich alles auf den Kopf gestellt, denn in dieser Show zeigt sich auch der „Mann“ vielfältig.

Poetry Slam
Poeten aus der ganzen Republik stehen an diesem Abend mit spitzer Zunge, weichen Reimen, nachdenklichen Versen und provokanten Texten auf der Bühne und reden sich sprichwörtlich um Kopf und Kragen. Wer gewinnt, entscheidet das Publikum – und Alex Burkhard. Der Deutsche Meister im Poetry Slam 2017 führt durch den Abend, kommentiert und spinnt den roten Faden zwischen den Beiträgen. Wer lieber auf statt vor der Bühne steht, der kann sich bei Kultur & Tourismus Lindenberg melden (08381 9284312) oder sich noch am selben Abend ab 19 Uhr auf der offenen Liste als Teilnehmer eintragen lassen.

Klavier-Kabarett
Die Liedermacherin und Kabarettistin Sarah Hakenberg versetzt die allseits bekannten Geschichten vom Struwwelpeter in die heutige Zeit: Statt des Zappelphilipps erklingt die Hymne auf die Ritalin-Aline und Hans-guck-in-die-Luft verwandelt sich in Mandy-guck-aufs-Handy, ein scheinbar fröhliches Kinderfest der NPD löst die Geschichte vom schwarzen Buben ab und der Suppenkasper erscheint als draller Kalle, der auf dem Spielplatz versehentlich in der Röhrenrutsche steckenbleibt. Stets treuherzig lächelnd sitzt Sarah Hakenberg am Klavier und haut ihrem Publikum kleine gemeine Gassenhauer um die Ohren.

 

Vorverkauf und weitere Informationen:
Kulturfabrik Lindenberg, Museumsplatz 1, 88161 Lindenberg, 08381 9284310,
kulturfabrik@lindenberg.de

10. Februar: Rotary Jugend-Musikpreis des RC Friedrichshafen-Lindau Internationaler Klavierwettbewerb

17 Uhr · Lindau | Forum am See: Der Rotaryclub Friedrichshafen-Lindau vergibt 2019 bereits zum 18. Mal den Rotary Jugend-Musikpreis. In einem Wettbewerb, der sich an junge, hochbegabte Pianisten bis 18 Jahre wendet, wird der Gewinner durch eine qualifizierte Jury ermittelt.

Aus dem Kreis der Preisträger gingen Künstler wie Alice Sara Ott (u.a. ECHO Klassik 2010). Alexej Gorlatch (u.a. ZF-Musikpreis 2008 und 1. Preis ARD-Musikwettbewerb 2011) oder Aaron Pilsan (ZF-Musikpreis 2014) hervor, die mittlerweile zu den Stars ihres Fachs gehören In 2019 werden die 14-jährige Kanadierin mit chinesischen Wurzeln Helen Hai Lun Yu, der 15-jährige Philip Huber aus Deutschland, die 16-jährige Schweizerin Norina Hirschi und der 16- jährige David Thomas aus Deutschland teilnehmen.
Sonntag | 10. Februar 2019 | 17 Uhr
Lindau | Forum am See

Konzertkasse: ab 16 Uhr
Karten zu 40 | 30 | 25 Euro
ermäßigt 36 | 26 | 21 Euro

Künstlerische Leitung: Peter Vogel

www.konzertverein.com

Kartenvorverkauf | Information
Tickethotline +49 (0) 1806 – 700 733
Lindaupark +49 (0) 8382 – 27 75 60
Stadttheater Lindau +49 (0) 8382 – 911 39 11
LTK GmbH +49 (0) 8382 – 26 00 35
Friedrichshafen GZH +49 (0) 7541 – 288444
Langenargen | Tourist-Info +49 (0) 7543 – 93 30 92
Ravensburg | Tourist-Info +49 (0) 751 – 82 800
Memmingen | Stadtinfo +49 (0) 8331 – 85 01 72
sowie bei allen ReserviX-Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de

6. Februar und 13., 16., und 27. März: Die Nacht der Musicals - Das Original!

Tanz der Vampire, Frozen, Rocky, König der Löwen, Elisabeth, Das Phantom der Oper, Mamma Mia, Cats uvm. Bei Die Nacht der Musicals werden in einer über zweistündigen Show die größten Highlights und bekanntesten Hits der Musical-Topseller präsentiert.

In einer spektakulären Show gelingt es den Darstellern ein Potpourri bekannter Musical Hits darzubieten und für Gänsehautmomente im Zuschauerraum zu sorgen. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz. So werden Songs wie „Der letzte Tanz“ aus Elisabeth oder „Das Phantom der Oper“ aus dem gleichnamigen Musical präsentiert. Original-Darsteller und Top-Solisten der Szene, unterstützt von zahlreichen Profi-Tänzern, bieten beste Unterhaltung auf höchstem Niveau. Farbenprächtige Kostüme, akrobatische Tanzeinlagen und eindrucksvolle Videoprojektionen untermalen die einzelnen Darbietungen und entführen den Zuschauer in eine Zeitreise durch über 50 Jahre Musical-Geschichte.

6. Februar, Festspielhaus Füssen
13. März, Stadthalle Biberach
16. März, Festspielhaus Bregenz
27. März, GZH Friedrichshafen

www.dienachtdermusicals.de, Ticket-Hotline 01806-570 066 (0,20 €/Anruf*).

24. März: BEAT IT - das Musical über den King of Pop

Stadthalle Singen: Die zweistündige Hommage von Erfolgsproduzent Oliver Forster (u.a. „Falco – Das Musical“) zeigt in spektakulären Bildern Michaels erste Schritte im Musikbusiness mit den „Jackson 5“, seine unvergleichliche Solokarriere aber auch seine persönlichen Veränderungen.

Die aufwändige Bühnenshow präsentiert dabei 25 der größten Jackson-Hits – wie „ABC“, „Billie Jean“, „Dirty Diana“, „Thriller“, „Man In The Mirror“ und natürlich „Beat It“ – in einzigartigen Choreografien nahe am Original.
Der gebürtige Südafrikaner Dantanio Goodman singt und musiziert, seit er neun Jahre alt ist. Sein Debüt als Schauspieler hatte er in CARDBOARD DREAMS von Janice Honeyman, das 2001 im Mandela Civic Theatre in Johannesburg aufgeführt wurde. Der in London geborene Koffi Missah steht seit dem siebten Lebensjahr auf der Bühne. Er tourte durch ganz Europa, sang u.a. einen Werbespot für Coca-Cola ein, arbeitete mit Billy Ocean und kam dann schließlich zu „Starlight Express“ (London), wo er die Hauptrolle des Rusty spielte. Mehr als 350 Millionen verkaufte Tonträger und über 200 restlos ausverkaufte Stadien auf seinen drei Solo-Welttourneen machten Michael Jackson zum erfolgreichsten Entertainer aller Zeiten. Schon im Kindesalter, als Mitglied der legendären „Jackson 5“, erlangte Michael Jackson Weltruhm – der endgültige Durchbruch gelang ihm spätestens mit der Veröffentlichung des bestverkauften Albums aller Zeiten: „Thriller“.
Am 29. August 2018 wäre Michael Jackson, der erfolgreichste Popinterpret des 20. Jahrhunderts, 60 Jahre alt geworden. Am selben Tag feierte das Musical „BEAT IT!“ Weltpremiere in Berlin und setzte damit dem „King of Pop“ ein würdiges Denkmal.
www.allgaeu-concerts.de

7. April, 21. Juni: Sebastian Reich & Amanda

„GLÜCKSKEKS“: Ist ein eingeschweißter Keks aus leeren Kalorien, gefüllt mit einem Zettel samt sinnlosem Spruch echt der Weg, über den das Glück mit uns kommunizieren möchte?

Und wenn ja, wäre das gut oder schlecht? Und überhaupt, was ist das, Glück? Braucht man das? Wo gibt es das? Wie kommt man da ran? Und bleibt das dann? Und wenn nicht? Haben das dann andere? Oder, ist Glück gar der Sinn des Lebens? Fragen über Fragen, auf die Amanda dringend eine Antwort sucht. Das tut sie auf ihre unnachahmliche Art und Weise im neuen Programm „Glückskeks“!

7. April, Memmingen, Stadthalle
21. Juni, Ehingen Lindenhalle

www.konzertbuero-augsburg.de