Regionews

1. Dezember bis 2. Februar: Ältestes Jesuskind der Welt

Krippenmuseum Mindelheim: 40 figurenreiche Krippen, zwei absolute Schmuckstücke, aber auch zeitgenössische Arbeiten in neu inszenierten Aufbauten

„Damit fing alles an“, meint Christian Schedler, Leiter des Mindelheimer Kulturamtes. Behutsam hält er seinen größten Schatz: eine 8,5 Zentimeter große Figur aus Holz. So unscheinbar und doch von unschätzbarem Wert, denn es ist das älteste Jesulein der Welt aus der Zeit um 1300. Vier Jahre lang war die Sammlung wegen Sanierung geschlossen. Jetzt zeigt sich ein völlig neues Museum auf 400 Quadratmetern im ehemaligen Jesuitenkolleg.


Ältestes Jesukind der Welt aus der Zeit um 1300
Herzstück der Sammlung aller Krippenfiguren sind die beiden Christkinder: Das „Millionenbaby“ aus Ulm stammt aus dem späten 15. Jahrhundert (um 1495), das älteste Jesukind der Welt aus der Zeit um 1300. Schedler nennt es liebevoll sein „Millionenbaby“, denn sein Wert liegt deutlich über einer Million Euro.


40 figurenreiche Krippen
Von Ton, Papier und Zeichentrickfilm bis Holz, von klassisch-alt bis abstrakt-modern, von Volkskunst bis zu hoher Kunst: 40 sehr unterschiedliche Krippen sind in ihrer ganzen Vielfalt und Pracht aufgebaut und zu bewundern, als Miniatur-Landschaften professionell ausgeleuchtet wie auf einer Mini-Theaterbühne. In vielen Vitrinen rund herum sind einzelne Figuren und Kleingruppen herausgepickt und in Szene gesetzt, so dass sie richtig lebendig wirken. Ein Zeichentrickfilm eines russischen Künstlers und eine Art Cartoon eines Kölner Künstlers, dazu viel verschiedene Hör- und Mitmach-Stationen sowie Guck-Kästen, die den Besucher durch ihre räumliche Tiefe in die Szenen hineinziehen.
„Unser Museum ist in spannendem Sinne unübersichtlich. Es macht Spaß, sich darin zu verirren. Ein Highlight – vor allem, aber nicht nur zur Weihnachtszeit! www.mindelheimer-museen.de

13. bis 15. Februar: 16. Bildungsmesse: Wohin soll’s beruflich gehen?

Bereits zum 16. Mal startet die Bildungsmesse des Landkreises Ravensburg in der Oberschwabenhalle Ravensburg. Auch in diesem Jahr präsentieren sich zahlreiche Unternehmen und bieten den Besuchern die Möglichkeit, sich über verschiedene Berufsbilder, über konkrete Ausbildungsmöglichkeiten und die Rahmenbedingungen in den jeweiligen Betrieben genau zu informieren.

Über 130 Aussteller aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Handwerk warten auf interessierte Besucher – egal aus welcher Altersklasse. Veranstaltet wird die 16. Bildungsmesse in einer Kooperationsgemeinschaft von Agentur für Arbeit, Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben (IHK), Kreishandwerkerschaft Ravensburg, Landkreis Ravensburg und Staatlichem Schulamt Markdorf. Der Eintritt ist an allen Messetagen frei.

Das Konzept der Bildungsmesse des Landkreises Ravensburg setzt dabei auf eine Kommunikation auf Augenhöhe. So stehen gerade den vielen jungen Messebesuchern Auszubildende aus den Betrieben, wie zum Beispiel die speziell geschulten Ausbildungsbotschafter aus den Betrieben oder Messe-Scouts des Landratsamtes Ravensburg, während der gesamten Zeit zur Seite und helfen bei der Orientierung und der Suche nach den gewünschten Informationen sowie passenden Angeboten. Der Kontakt zwischen den Ausstellern und den Besuchern soll dabei so einfach und unkompliziert wie möglich sein. Und auch Eltern sind auf der Bildungsmesse willkommen, denn sie spielen bei der Berufswahl ihrer Kinder eine wichtige Rolle. Während der Donnerstag und der Freitagvormittag vor allem im Zeichen der Berufsausbildung steht, sind am Freitagnachmittag und Samstag Weiterbildungsthemen im Vordergrund. Als Rahmenprogramm wird auch in diesem Jahr wieder viel geboten: Über 50 Workshops und spezielle Vorträge stellen gezielt einzelne Berufe vor, geben wertvolle Tipps für Bewerbungen oder zeigen Karrierechancen durch Aufstiegsqualifizierungen auf. 

Der 2017 erfolgreich eingeführte Service, im Vorfeld mit den Ausstellern Beratungstermine zu vereinbaren oder ein
en Termin zum Bewerbungsmappen-Check Online zu buchen, wird in 2020 erstmals an allen drei Messetagen fortgeführt. Infos und Anmeldung unter www.bm-rv.de  

 

INFO: Die Bildungsmesse findet von Donnerstag bis Samstag, 13. bis 15. Februar, statt. Sie ist am Donnerstag und Freitag von 8.30 bis 15 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. 

  

Infos und Programm zur Bildungsmesse unter: www.bildungsmesse-rv.de
www.instagram.com/bildungsmesserv
www.facebook.com/BildungsmesseRV

Bregenzer Festspiele

Vertragsverlängerung mit Intendantin Elisabeth Sobotka
Die aus Wien stammende Kulturmanagerin leitet seit 2015 das Sommerfestival am Bodensee, sie wurde im Juli 2012 als Nachfolgerin von David Pountney berufen. 
Der Vorstand der Bregenzer Festspiele Privatstiftung unter Vorsitz von Präsident Hans-Peter Metzler hat die Verlängerung bis September 2024 einstimmig beschlossen.

„Elisabeth Sobotka hat die Bregenzer Festspiele zu neuen, sehr großen Erfolgen geführt und das künstlerische Profil des Festivals konsequent weiterentwickelt. Wir freuen uns auf die weiteren gemeinsamen Jahre mit ihr“, sagt Hans-Peter Metzler. Sein Dank gebühre außerdem allen Künstlern und Mitarbeitenden des Festivals. 
„Die Bregenzer Festspiele sind ein großartiger Ort für künstlerische Prozesse und Entwicklungen. Meine Aufgabe als Intendantin empfinde ich als erfüllend, und die Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen, Künstlern und Mitarbeitenden als sehr inspirierend. Ich freue mich sehr, dass ich in dieser Aufgabe bestätigt wurde“, sagt Elisabeth Sobotka.  

28. und 29. Februar: Pferd Bodensee

Messe Friedrichshafen: Feine Dressuren, rasanter Fahrsport, perfekte Akrobatik – bei der großen Pferde-Gala „Im Takt der Pferde“ im Rahmen der Pferd Bodensee haben Reiterinnen und Reiter ihren großen Auftritt. Am Sonntag, 1. März werden in einem neuen Showprogramm die verschiedenen Facetten des Reitsports gezeigt.


Insgesamt 400 Aussteller sind am Bodensee präsent. Das Show-Highlight „Im Takt der Pferde“ am Freitag und Samstag spricht alle Pferdeliebhaber an. Mit von der Partie ist der Weltstar Jean-Francois Pignon, der seit Jahrzehnten Großmeister der Freiheitsdressur und weltweit unterwegs ist. Ebenfalls mit von der Partie ist die ‚compagnie impulsion‘. Eine junge Truppe um Ghislain Cayla aus Toussac, im Südwesten Frankreichs, fast am Fuße der Pyrenäen. Sie beherrschen viele Genres der Pferdedarbietungen. Western, Ungarische Post achtspännig, gesprungen und Stuntreiten, elegant und wild gepaart. Ein weiteres Highlight ist der einmalige Auftritt der Gebrüder Grischa, Nico und Liam Ludwig. Sie zeigen Reining auf höchsten Niveau. Anne Krüger präsentiert mit ihrer Tochter Klara eine Tierdressur mit ihrem fast kompletten Bauernhof: Pferde, Hunde, Ziegen und Gänse. „Schwingen der Freiheit“, lautet der diesjährige Titel der Greifvogelstation Hellenthal. Adler und Falken sind in der Galashow wieder dabei und der Wilde Westen wird durch Pullman City und Winnetou zum Leben erweckt.
www.pferdbodensee.de 

28. Februar bis 1. März: com:bau 2020

Messequartier Dornbirn: 

Größte Baumesse der Vier-Länder-Region: Die com:bau findet auf dem Messequartier Dornbirn in insgesamt acht Hallen statt und liefert BesucherInnen alle Informationen zu den Themen Planung, Finanzierung, Rohbau & Sanierung, Erneuerbare Energie, Haustechnik & Installation, Ausbau, Außenbereich und Immobilien.


Highlights und Neuheiten der com:bau
Die com:bau wird 2020 zum ersten Mal von bau:stellern aus dem Küchensegment bereichert. „Damit gehen auf die Bedürfnisse unserer MessebesucherInnen ein, die sich, Küchenplaner auf der com:bau wünschen“, so Projektleiterin Alissia Schöflinger. Ein wesentlicher Bestandteil sind auch die starken Partner. Die illwerke vkw und die Raiffeisenlandesbank sowie ländleimmo.at als langjährige Partner gestalten die com:bau maßgeblich mit. Das Raiffeisen bau:forum wurde in diesem Zuge neu strukturiert und übersichtlicher gestaltet.


Alternative Baumaterialien im Fokus
Die Sonderausstellungen „Bau mit Lehm!“ und die von OFROOM gestaltete Ausstellung zur Materialwende zeigen, was es mit alternativen Materialien auf sich hat. BesucherInnen haben die Möglichkeit, mit unkonventionellen Konzepten in Berührung zu kommen.


Gemeinsam mehr erreichen
Durch mehrere gemeinschaftliche Ausstellungsflächen, unter anderem der Wirtschaftsgemeinschaften Vorderland und Walgau, der Lustenauer Handwerker und der Export Organisation Südtirol (IDM), erlangen Bauinteressierte Produktinformationen und Beratungen von führenden Anbietern. Darüber hinaus gewähren die SchülerInnen der HTL Rankweil Einblicke in ihr Leistungsspektrum und die Zukunft der Bauwirtschaft. www.messedornbirn.at
wwwwww.combau.messedornbirn.at