Regionews

Katamaran wieder im 2-Stunden-Takt unterwegs

Gute Nachrichten vom Katamaran. Seit Mitte Mai ist der Katamaran werktags wieder im 2-Stunden-Takt unterwegs. Und auch an den Samstagen werden wieder Fahrten angeboten.


Damit reagiert die Reederei auf die Lockerungen bei den Corona-Vorschriften. „Mit der Öffnung der Läden und dem Beginn des Unterrichts steigen die Fahrgastzahlen“, berichtet Christoph Witte, einer von zwei Geschäftsführern bei der Katamaran Reederei-Bodensee. „Schüler, Studenten aber auch Lehrer und Teilzeitkräfte fragen wieder Verbindungen untertags nach“. Mit der Ausweitung des Fahrplans auf den durchgehenden 2-Stunden-Takt könne man auf dieses Bedürfnis gut reagieren.
Und dennoch: es ist und bleibt ein Zugeständnis an die Pendler. Denn auch wenn die Fahrgastzahlen wieder steigen, so rechtfertigt ein Tag mit derzeit 100 Fahrgästen keine Rückkehr zum regulären Fahrplan, so Geschäftsführungskollege Norbert Schültke. Der Samstagsfahrplan sei ein Versuch, um zu testen, wie hoch der Bedarf am Wochenende ist. Mit der schrittweisen Wiederöffnung von Handel, Gastronomie und Museen rechnet man bei der Reederei mit einer langsamen Steigerung der Nachfrage.

Ausflugsziel Kloster Roggenburg

Die Roggenburger Pfarr- und Klosterkirche, eine der bedeutendsten Bauten des Rokoko in Schwaben, mit der „Großen Roggenburgerin“, die Hauptorgel der Kirche, entführt die Besucher in eine Barocke Welt. Die barock angelegten Terrassengärten, der Meditationsgarten mit Efeu-Labyrinth und der Kräutergarten laden zum Erkunden, Entdecken und Verweilen ein.


Weit über die Region hinaus strahlt das Kulturprogramm „Roggenburger Sommer“ mit Orgelkonzerten, Kirchen- und Kammerkonzerten. „Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele gern in ihm wohnt.“ Nach diesem Leitsatz der Hl. Teresa von Avila verwöhnt der Klostergasthof die Gäste mit schwäbischen und klösterlichen Schmankerln.
Im Klosterladen mit seiner Vinothek und Produkten aus Klöstern Europas finden sich neben Devotionalien, religiöser Literatur und CDs auch besondere Geschenkideen zu jedem Anlass. Das Kloster Roggenburg bietet den perfekten Ort, dem Alltag zu entfliegen und die klösterliche Ruhe zu genießen. www.kloster-roggenburg.de

Vorarlberger Kulturpicknick: Das Event Format für den Sommer 2020

Bodensee-Vorarlberg Tourismus lanciert Corona-gerechtes Kulturformat für Veranstalter und geht mit drei eigenen Picknicks an den Start
Gemeinsam mit Vorarlberg Tourismus und der Plattform Kultur & Tourismus bietet das Unternehmen ein Gesamtpaket, das lokale Veranstalter übernehmen können. Dazu gehören Picknickdecken von David Fussenegger Textil, Dornbirn, Proviant von Dietrich Kostbarkeiten, Lauterach, und die neue „Events Vorarlberg App“ zur Anmeldung und Kommunikation mit Besuchern. Bodensee-Vorarlberg selbst veranstaltet im Juli und August insgesamt drei Kulturpicknicks. Weitere sind bereits fixiert oder in Planung.


Um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, wurden seit Mitte März praktisch alle Publikumsveranstaltungen abgesagt – „ein schwerer Schlag sowohl für die heimischen Kulturschaffenden als auch für die Tourismusbranche“, sagt Urs Treuthardt, Geschäftsführer von Bodensee-Vorarlberg Tourismus beim Pressegespräch am Donnerstag im Hotel Schwärzer in Bregenz. Ein Sommer ohne Kulturveranstaltungen sei für ihn jedoch kaum vorstellbar gewesen. Deshalb initiierte er das neue Veranstaltungsformat „Vorarlberger Kulturpicknick“.


Die „Vorarlberger Kulturpicknicks“ sollen Künstlerinnen und Künstlern aus dem Bodenseeraum eine Bühne geben und Tourismusbetrieben oder Veranstaltern die Möglichkeit ein Kulturprogramm anzubieten. Sie finden von Juli bis Anfang September landesweit statt und sind für bis zu 50 Gäste konzipiert.
Am 11. Juli bringt die Theatergruppe Café Fuerte „Die Wand“ in St. Arbogast zur Aufführung, Stereo Ida laden am 23. Juli im Hotel Schönblick, Eichenberg, zum „acoustic sunset“ und am 13. August gibt es ein „Konzert für Grille, Streicher und Publikum“ in der Riedwiese beim Gutshof Heidensand, Lustenau. Die Journalistin und Autorin Lisbeth Bischoff gibt am 12. Juli zur „tea time“ Einblicke ins royale Leben, Autorin Monika Helfer liest am 30. August aus ihrem Roman „Die Bagage“. Das „Altems Kulturpicknick mit Frühstück by Vorkoster Hohenems“ wird am 5. Juli in der Burgruine Altems durchgeführt. Und am 17. Juli veranstaltet Haubenkoch Wolfgang Mätzler ein „Musikalisches Kulturpicknick mit PHILIPP LINGG’dIN“ in der Schtûbat in Andelsbuch.

Antje von Dewitz „Mut steht uns gut!“

Was passiert, wenn ein Unternehmen die Verantwortung für Mensch und Natur ernst nimmt? Wenn eine Unternehmerin Werte wie Nachhaltigkeit, Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Vertrauen zur praktischen Firmenphilosophie macht und selbst konsequent lebt?


Antje von Dewitz hat sich und den VAUDE Mitarbeitenden diese Fragen bereits vor einigen Jahren gestellt und gemeinsam wurden bis heute viele Antworten gefunden. Antworten, die gerade jetzt in der Corona-Krise besonders aktuell erscheinen. „Nachhaltiges Wirtschaften macht krisenresistent“, so die Erfahrung von Antje von Dewitz, VAUDE Geschäftsführerin. Entstanden ist ein sehr persönliches und ehrliches Buch, das die Biographie von Antje von Dewitz mit der Geschichte von VAUDE verbindet und deutlich macht: Wir alle können zu einer gerechteren Welt beitragen. „Mut steht uns gut!“ ist nun im Buchhandel erhältlich.
Das Thema Nachhaltigkeit steht bei VAUDE ganz oben auf der Agenda. Antje von Dewitz und ihr Team möchten zeigen, dass sich ökonomischer Erfolg und ökologische und soziale Verantwortung – trotz aller damit verbundenen Herausforderungen – sinnvoll verbinden lassen. Ob große globale Themen wie der Klimawandel oder soziale Aspekte wie Familienfreundlichkeit oder Integration: Antje von Dewitz und VAUDE beziehen klar Position und zeigen Haltung mit einer mutigen Chefin an der Spitze, die ihr Team immer wieder aufs Neue motiviert.


Im Buch zeigt Antje von Dewitz ganz pragmatisch, wie Unternehmen mehr Verantwortung für Mensch und Natur übernehmen und wie wir gemeinsam Großes bewegen und vorantreiben können: „Sofern wir den Mut und die Energie aufbringen, die dafür nötigen Veränderungen in viele Taten umzusetzen!“
Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg: „Antje von Dewitz’ Buch ist eine Anleitung, wie man mit Weitsicht, Leidenschaft und Tatendrang Veränderungen erfolgreich gestaltet. Es ist eine Geschichte, die Mut macht und Zuversicht gibt.“
ISBN-13 9783710900723
15,99 Euro

Nonstop nach Belgrad: Mit Wizz Air vom Bodensee-Airport Friedrichshafen

Erweiterung des Flugangebots nach Osteuropa: Die serbische Hauptstadt ist nun neben Tuzla und Skopje wieder direkt erreichbar und das dritte Ziel, das von der Low Cost Airline Wizz Air mit dem Bodensee-Airport Friedrichshafen verbunden wird.

Ab 16. Juli wird die Hauptstadt Serbiens im bequemen Direktflug dreimal pro Woche (Dienstag, Donnerstag, Samstag) angeflogen. Die Millionenmetropole am Zusammenfluss von Save und Donau gilt als eine unentdeckte In-Location. Eingesetzt werden auf der Strecke modernste Flugzeuge vom Typ Airbus A321. “In einer herausfordernden Zeit eine neue Strecke aufzunehmen ist ein starkes Signal für die Nachfrage der Bodensee-Region und die gute Zusammenarbeit des Flughafens mit der Wizz Air. Für die rund 70.000 Mitbürgerinnen und Mitbürger mit serbischem Hintergrund rückt damit die Destination Belgrad und ihre Familien und Freunde deutlich näher. Aber auch sonst bieten sich die Flüge bei günstigen Flugtarifen für einen Citytrip abseits der üblichen Touristenpfade an.“, so Claus-Dieter Wehr, Geschäftsführer Bodensee-Airport.