Regionews

Bis 24. Juni: Pfingstprogramm mit dem „Handarbeits- und Schaftag

Bauernhaus Museum in Wolfegg: Zwei ganz besonders schöne Veranstaltungen erwarten Museumsbesucher im Bauernhaus-Museum in Wolfegg: Das Pfingstprogramm mit dem „Handarbeits- und Schaftag“ und dem großen Pfingstferienprogramm und ganz neu im Museumskalender: der „Märchen-, Mythen und Sagentag“ für Kinder und Erwachsene.


Klöppeln, Spinnen, Schauhüten: Handarbeits- und Schaftag
Ein sehr vielseitiges Programm erwartet die Museumsbesucher beim „Handarbeits- und Schaftag“ am Pfingstmontag (05. Juni), der zugleich deutschlandweiter „Deutscher Mühlentag“ ist: Das Museum zeigt vom Schauhüten über das Schafscheren bis zur Verarbeitung der Wolle und dem Vorführen alter Handwerkskunst wie Klöppeln, Spinnen oder Sticken alles rund ums Thema. Anlässlich des „Deutschen Mühlentages“ ist außerdem die über 600 Jahre alte Schachenmühle beim Museum geöffnet, deren Besuch kostenfrei ist. Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist die Hüte-Vorführung von Schäfer Jan-René Juppe: Gemeinsam mit seinen Bordercollies zeigt er die Zusammenarbeit zwischen Mensch, Hund und Schaf. Auch der Schafscherer ist im Museum und lässt sich über die Schulter schauen, wenn er die Museumsschafe von ihrer „Winterwolle“ befreit.


Pfingstferienprogramm für Kinder
Auch die Kinder können bei den Mitmachaktionen des Pfingstferienprogramms die Natur selbst „be-greifen“ und sowohl Tiere als auch Pflanzen kennen lernen: Beim „Wildtiertag“ (13.06.) kommt u.a. der Falkner zu Besuch, beim „Straßenwärtertag“ (08.06.) dürfen die Kinder eigenhändig Steine klopfen und eine Straßenkarre bauen. Wie immer wird an vielen Stationen gebastelt, getüftelt und gebaut. Ebenso lernen die Kinder beim internationalen Ferienprogrammtag (06.06.) Kulturen und Bräuche aus anderen Ländern kennen, z.B. durch Malen von verschiedenen Schriftzeichen oder eine Vorführung von chinesischen Trachten.
„Wilde Männle“ und weise Frauen: Märchentag
„Schwarze Männle“ und weise Kräuterfrauen, lustige Schelme und schaurige Gesellen – alle finden sie ihren Platz beim Märchen-, Mythen- und Sagentag in Wolfegg. Die Veranstaltung am 24. Juni bietet großen und kleinen Museumsbesuchern von 15 bis 22 Uhr viel Abenteuer. Tipp für Kinder: Wer von den Kindern am Märchentag verkleidet ins Museum kommt, erhält ein kleines Geschenk!
Die Veranstaltungen finden ohne Voranmeldung und bei jeder Witterung statt. Genaue Informationen finden Sie unter www.bauernhaus-museum.de

24. Juni: Bewusst im Jetzt und Hier

Achtsamkeitstraining im Wurzacher Ried: Die Grundidee der Achtsamkeit ist es, dem Moment mehr und bewusst Aufmerksamkeit zu geben. In kleinen Übungen können Teilnehmer sich selbst und die Natur bewusster wahrzunehmen. Dazu nimmt Sabine Gumsheimer, Naturpädagogin und Trainerin für Achtsamkeit und Resilienz, interessierte Teilnehmer mit auf einen Riedspaziergang und zeigt ihnen Übungen für den Alltag.

„Da viele Menschen gerne in der Natur sind und diese nutzen, um Kraft zu tanken und zu entspannen, dient die Natur in der naturbezogenen Achtsamkeit als Teil der bewussten Begegnung. Wir lassen die Natur auf uns wirken, den Baum, den See, den Wind, die Wolken und fühlen mit allen Sinnen, was diese Begegnungen mit uns machen. Die Natur rückt damit in den Vordergrund der Wahrnehmung“, erklärt Frau Gumsheimer.
Weitere Infos unter: www.wurzacher-ried.de

Neues E-Mobility-Labor für die Hochschule Ravensburg-Weingarten

Mobilität der Zukunft: Wo heute über die Zukunft des Automobils gesprochen wird, fällt im selben Atemzug das Stichwort Elektromobilität. Ein Neubau an der Hochschule Ravensburg-Weingarten unterstreicht die Bedeutung dieses Themas: in dem rund 300 Quadratmeter großen, neuen E-Mobility-Labor wird künftig fakultätsübergreifend gelernt und geforscht.

Denn: Alles Nachhaltigkeitsdenken nützt nichts ohne Tüftler, die gute Ideen noch besser machen. Aus zahlreichen Studiengängen der Weingartener Hochschule lassen sich Brücken zur E-Mobilität schlagen: allen voran natürlich die Elektrotechnik und der Maschinenbau samt Fahrzeugtechnik. Aber auch die Informatik wird eine bedeutende Rolle spielen. Der Studiengang „Elektromobilität und regenerative Energien“ trägt den Forschungsgegenstand des neuen Labors sogar schon im Namen.
Die Unternehmen in der Region suchen geradezu nach den Elektrotechnik-Ingenieuren, die in der zukunftsträchtigen Branche mit anpacken wollen. „Mit einem solchen Studium kann man Entwicklungen in Sachen Elektromobilität und regenerative Energien aktiv beeinflussen“, sagt Andreas Siggelkow, Elektrotechnik-Professor an der Hochschule in Weingarten. „Und Elektrotechnik-Ingenieure gehören zu den Topverdienern weltweit.“
www.hs-weingarten.de

25. Juni: Naturerlebnistag für die ganze Familie

Schloss Achberg: Am Sonntag, 25. Juni, steht Schloss Achberg ganz im Zeichen der Natur. Unter dem Motto „Schloss im Grünen“ können die großen und kleinen Besucher die idyllische Umgebung auf eine ganz neue Weise entdecken. Das Schloss ist an diesem Tag Startpunkt mehrerer Themenwanderungen: bei der „Kräuterwanderung“ stehen die heimischen Wild- und Heilpflanzen am Wegesrand sowie deren vielseitige Verwendung und Wirkung im Mittelpunkt. Auf der „Geo-Wanderung“ über Streuobstwiesen, durch Hangwälder und entlang des Argenlaufs gibt es viel Interessantes über die einzigartige Geologie der Region zu erfahren. Auch bei der Wanderung „Schlossherren und Seewein“ wird ein Blick auf die geologischen Besonderheiten geworfen, jedoch aus der Perspektive des Bodenseeweins, der in diesem Terrain reift. Zur Belohnung gibt es im Anschluss eine kleine Kostprobe des raren Schlossweins.

In der „Farbwerkstatt“ wird es kreativ! Da Farben und Farbstoffe nicht nur in der Kunst, sondern auch in der Natur eine wichtige Rolle spielen, darf hier mit natürlichen Materialen und Pigmenten experimentiert werden. Während Kinder und Familien beim „Land Art“-Projekt die Landschaft rund um das Schloss in ein eigenes Kunstwerk verwandeln können, erprobt sich im Workshop „Abenteuer Wildnis“ eine kleine Gruppe mutiger Entdecker im Überleben in der freien Natur. Beim „Upcycling-Projekt“ wird etwas Neues aus alten Milchkartons gebastelt. Ein Imker gibt Einblicke in das Leben der Bienen.
Die Ausstellung „entfesselt! Malerinnen der Gegenwart“ versammelt rund hundert Werke der figurativen Malerei von Künstlerinnen der Gegenwart. An diesem Tag können Sie bei einer Führung oder einem individuellen Rundgang die Ausstellung entdecken. Führungen durch die Innenräume des Schlosses erlauben Einblicke in die spannende Geschichte des ehemaligen Jagdsitzes des Deutschen Ordens. Am Ende lohnt sich ein Besuch im Schlosscafé der Allgäuer Landfrauen. Hier gibt es typisches Essen aus dem Allgäu und leckerer hausgemachte Kuchen zum Genießen.
www.schloss-achberg.de

Start in die Freibadsaison 2017 in Weingarten

Mit dem Start am 13. Mai in die neue Freibadsaison ging auch unsere neue Kassenanlage in Betrieb. Beide Bäder sind nach der Umbauphase nun betriebsbereit. Das Freibad liegt mit einer Fläche von 37.200 m² über Weingarten. Eingerahmt in idyllischer Atmosphäre befinden sich hier ein Schwimmerbecken, Nichtschwimmerbecken, Sprungbecken und der Kleinkindbereich mit schattenspendendem Sonnensegel. Nach der Winterpause freuen wir uns, Sie wieder als unsere Badegäste im Freibad Nessenreben begrüßen zu dürfen. Mit der Einführung des neuen Kassensystems, dürfen wir Ihnen auch unser neues Wertkartensystem vorstellen.

Das Wertkartensystem ist in 3 Preisgruppen aufgeteilt. Die genaue Einteilung können Sie dem Infokasten entnehmen. Die Wertkarten aus dem bisherigen Kassensystem können direkt im Hallenbad und Freibad 1:1 umgetauscht werden. Die neuen Wertmedien (wahlweise Silikonarmband oder Geldwertkarte) sind qualitativ hochwertiger wie die bisherigen Kunststoffkarten. Deshalb wird für die neuen Wertmedien ein Pfandbetrag in Höhe von 5 Euro erhoben. Die Wertmedien werden personalisiert um beispielsweise bei Verlust oder Diebstahl vorzubeugen. Zu Ihrem Vorteil können die Wertmedien individuell bebucht werden und ermöglichen Ihnen zudem einen bargeldlosen Aufenthalt in den Bädern Weingartens. Das Personal ist bemüht Ihnen den Umtausch Ihrer Wertmedien so einfach wie möglich zu gestalten. Dennoch bitten wir um Verständnis, wenn es in der Umstellungsphase zu Wartezeiten kommen sollte. Besuchen Sie ab dem 1. Juni bis einschl. 31. Juli auch unsere Sommersauna. Genießen Sie von Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 20 Uhr den Aufenthalt in der Sommersauna, montags und dienstags bleibt unsere Sauna geschlossen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Wertkarte S
Kaufpreis: 30 Euro
10 % Nachlass auf den Hallenbad- und Freibadeintritt
Keinen Nachlass auf den Saunaeintritt

Wertkarte M
Kaufpreis: 80 Euro
15 % Nachlass auf den Hallenbad- und Freibadeintritt
7 % Nachlass auf den Saunaeintritt

Wertkarte L
Kaufpreis 130 Euro
20 % Nachlass auf den Hallenbad- und Freibadeintritt
14 % Nachlass auf den Saunaeintritt

Preise Sommersauna:
Jugendlich: 4,90 Euro
Erwachsen: 9,20 Euro