25. Januar: Russian Circus on Ice

Kempten, bigBOX: ALICE IM WUNDERLAND: Der erste Eiszirkus der Welt präsentiert sein neuestes Spektakel für die ganze Familie. Alice im Wunderland von Lewis Carroll gilt als eines der hervorragenden Märchen des literarischen Nonsens (Unsinn), das nicht nur zum Nachdenken, sondern auch zum Träumen anregt. Mit einer eindrucksvoll inszenierten neuen Eisshow, einer Verschmelzung aus Eistanz und atemberaubender Zirkusartistik auf glitzernden Kufen, nimmt der Russian Circus on Ice das Publikum auf eine zauberhafte Reise in eine magische Märchenwelt mit.

Es ist ein heißer Sommertag. Alice liest im Garten ein Buch. Die Hitze ist drückend und macht sie ganz schläfrig. Plötzlich sieht sie ein weißes Kaninchen mit einer Taschenuhr in der Westentasche, das vor sich hinmurmelt, es komme zu spät. Hektisch verschwindet es in einem Kaninchen-bau. Alice beschließt ihm zu folgen und ihre fantastische Reise durch das Wunderland beginnt. Mit Anmut, Schönheit und Eleganz, mit unglaublicher Leichtigkeit und höchster technischer Präzision wird das Publikum in eine Märchenwelt entführt. Neue innovative, grandiose Regie, neue fantasievolle, spektakuläre Choreographien, über 300 neue prachtvolle Kostüme, mitreißende Musik und atemberaubende Akrobatik. Das schwungvoll elegante Eisballett kombiniert mit großartigem, traditionellem, russischem Zirkusprogramm erschafft ein wahrhaft magisches Spektakel für die ganze Familie. www.allgaeu-concerts.de

28. Januar: Ein Fall für Miss Marple

Weingarten, Kultur- und Kongresszentrum: „Am Freitag, den 29. Oktober, wird auf Gut Little Paddocks um 18.30 Uhr ein Mord stattfinden. Freunde werden gebeten, diesen Hinweis als Einladung aufzufassen.“ Diese irritierende Anzeige im Lokalblatt des beschaulichen Chipping Cleghorn lässt die Zahl besagter Freunde beachtlich steigen. Neugierde, auch der von der Gutsherrin angebotene Sherry, lassen dann auch gerne verweilen.

Plötzlich geht das Licht aus. Ein Schuss fällt. Dann das grausame Bild … Inspektor Craddock alias Erol Sander übernimmt den Fall. Doch je mehr Licht er in die Sache zu bringen versucht, desto mehr Schatten wirft er. Wird Miss Marple alias Veronika Faber das mörderische Spiel durchschauen? Mehr wird nicht verraten...
Die britische Schriftstellerin Agatha Mary Clarissa Christie zählt zu den erfolgreichsten Autorinnen der Literaturgeschichte: Nach konservativen Schätzungen hat Agatha Christie über zwei Milliarden Bücher verkauft. Karten gibt es bei reservix.de

Die schönsten Abende mit Musical Moments, Ab in den Süden und Drum-Stars

Präsentiert von Espen Nowacki

Ab in den Süden!
2. Januar, Ravensburg
3. Januar, Lindau
19. Januar, Ehingen
23. März Sigmaringen
Die beliebteste Schlager-Komödie Deutschlands: Ab in den Süden ist das Schlager-Musical über 3 unterschiedliche deutsche Paare, die sich in einer Hotelanlage an der Riviera kennen lernen. Beliebte und aussagekräftige Schlager und Poptexte werden mit einer flotten, schnurrigen und andererseits einfach gestrickten Liebesgeschichte verknüpft, und erinnern an die guten alten Unterhaltungsfilme aus den Fünfzigern. Rund 50 passende Schlager und Hits erzählen die Irrungen und Wirrungen der Geschichte. Und man glaubt es kaum: viele Texte sind auf dem Punkt und treffen jeden Geschmack. Die Pointen sitzen perfekt, eine brillante Ton- und Lichtshow setzen das Geschehen beeindruckend in Szene und die rasante Show mit sämtlichen Befindlichkeiten der Liebe macht so richtig Lust auf mehr.

Musical Moments:
19. Januar, Sigmaringen
20. Januar, Bad Wurzach
18. März, Bad Saulgau
Die witzig-charmante Musical-Show: In der dreistündigen Show werden Highlights aus den beliebtesten Musicals von bekannten Darstellern der Musical-Szene in Solo-, Duett- und Ensemblenummern eindrucksvoll präsentiert. MUSICAL MOMENTS lässt die Zuschauer in die Welt der Musicals eintauchen: Dramatische Momente beim Tanz der Vampire, rockige Töne aus We Will Rock You, Stimmungshits aus ABBAs Mamma Mia bis hin zu den populären Balladen aus Cats und Phantom der Oper. Die mit viel Witz, Charme und Publikumskontakt präsentierte Musical-Gala nimmt das Publikum mit auf eine eindrucksvolle Reise in die Welt der Musicals - voller Emotionen und unvergessener Hits, die mit viel Leidenschaft, farbenfrohen Kostümen und Comedy auf Spitzenniveau die Bühne ausfüllen.

Drum-Stars:
2. Februar, Lindau
3. Februar, Sigaringen
Die Percussion-Show der Extraklasse: Bei Konzerten und Events begeistern die vier Profischlagzeuger der Drum-Stars ihr Publikum europaweit. Mit einer gelungenen Mischung aus Trommelkunst, Unterhaltung und Lichteffekten präsentieren sie eine Percussion-Show der Extraklasse. Laute, kraftvolle Stücke auf leuchtenden LED-Trommeln, Wassertrommeln aber auch auf Alltagsgegenständen wechseln sich ab mit unterhaltsamen Bodypercussion-Einlagen oder ruhigen, melodiösen Stücken auf dem Marimba oder Hang. Die Drum-Stars überzeugen mit Schnelligkeit und Perfektion, sie machen Musik, die in die Beine fährt und den Zuschauer mit offenem Mund zurücklässt. Ein spannendes und abwechslungsreiches Konzerterlebnis, bei dem der Zuschauer nicht nur zusehen sondern auch mitmachen darf!

Die neue Spielzeit vom Kulturbüro Friedrichshafen

Ab Oktober heißt es wieder Kulturgenuss pur in den Spielstätten des Kulturbüros Friedrichshafen: Graf-Zeppelin-Haus, Kiesel im k42, Bhf. Fischbach und Casino Kulturraum. Wie in jedem Jahr gibt es erneut jede Menge interessanter und hochkarätiger Veranstaltungen zu genießen. Der folgende Auszug aus dem Spielplan zeigt nur einen Ausschnitt, der zum Weiterstöbern im Gesamtprogramm (www.kultur-friedrichshafen) einlädt.

GRAF-ZEPPELIN-HAUS
Im Graf-Zeppelin-Haus haben seit Jahren die großen Abonnement-Veranstaltungen mit Konzerten, Schauspiel, Tanz und Musiktheater ihren festen Platz. Die international renommierte israelische Vertigo Dance Company (10.10.) macht hier mit einer furiosen Choreographie ihrer künstlerischen Leiterin Noa Wertheim den Auftakt. Höhepunkt für Ballettfans wird darüber hinaus sicher das Gastspiel vom Hamburg Ballett John Neumeier, das an zwei Abenden John Neumeiers hoch gelobte Version der „Matthäus-Passion“ auf die Bühne bringt (17./18.3.). Aber auch ein Handlungsballett wie „Eugen Onegin“, getanzt vom ausdrucksstarken Eifman Ballett St. Petersburg (8./9.5.), fehlt nicht im Programm.
In der Sparte Schauspiel glänzen ebenfalls bekannte Namen: Das Berliner Ensemble ist mit „Die Wiedervereinigung der beiden Koreas“ (21./22.11.) von Joël Pommerat zu Gast, das die Liebe in 20 verschiedenen Geschichten mit feinsinnigem Humor beleuchtet. Eine fulminante Mischung aus großartigem Witz und messerscharfer Beobachtung bietet Yasmina Rezas „Der Gott des Gemetzels“ in einer Inszenierung vom Schauspiel Leipzig (9.1.). Des Weiteren sind das Schauspiel Frankfurt(20.2.), das Staatsschauspiel Dresden (3./4.3.) sowie das Hans-Otto-Theater (17.4.) im Graf-Zeppelin-Haus zu Gast.
Ob im großen Sinfoniekonzert oder im intimeren Rahmen eines Kammerkonzerts: Auch in diesen Genres sind Weltstars mit beeindruckenden Biographien der Einladung des Kulturbüros gefolgt. Die Pianistinnen Hélène Grimaud (29.11.), KhatiaBuniatishvili (20.1.) und Lilya Zilberstein (21.2.), die ViolinvirtuosenPatricia Kopatchinskaja (13.11.) und Joshua Bell (10.01) oder auch die Sängerinnen Ann Hallenberg (19.3.) und Olga Peretyatko (16.5.) stehen in Friedrichshafen auf der Bühne, begleitet von Orchestern wie dem London Philharmonic Orchestra, der Academy of St Martin in the Fields und anderen großartigen Klangkörpern. Und mit Künstlern wie Albrecht Mayer, Oboe (15.1.), Julia Lezhneva, Sopran(23.3.)oder Fazil Say, Klavier (19.4.) ist auch die Kammermusik spannend und abwechslungsreich vertreten.
Das Musiktheater wartet zu Beginn mit einer musikalischen Komödie auf: „Die Piraten von Penzance“ vom britischen Erfolgsduo Gilbert & Sullivan, eine skurrile Geschichte mit reichlich britischem Humor und spritziger Musik, temperamentvoll auf die Bühne gebracht von der Musikalischen Komödie Leipzig (28./29.10). Wer die große Oper liebt, der kommt mit Verdis „Aida“ von der Oper Halle (25.1.) und Tschaikowskys „Pique Dame“ von der Oper Chemnitz (26.4.) auf seine Kosten.


KIESEL IM K42
Kinder- und Jugendtheater, Schauspiel, Lesungen, Klaviermatinéen und Tanz sind in diesem Theater ebenso beheimatet wie Figurentheater, Film und Hörspiel. Eine hinreißende Hommage an die charismatische Sängerin Edith Piaf bietet das Zürcher Theater Rigiblick mit Texten, Live-Musik und vielen Chansons (13.10.). Das Vorstadttheater Basel erfindet Shakespeares „Macbethoder Die Schule des Bösen“(22.11.) neu – als bilderreichen Gruselkrimi, vollgepackt mit Spannung, Scharfsinn und Witz!„Plastic Heroes“ heißt die Figurentheaterproduktion von Ariel Doron, der als einer der erfolgreichsten Puppenspieler Israels gilt. Ein faszinierendes Stück gegen die Gewalt in der Welt (24.1.). Film ab! heißt es wieder im März, wenn die Filmtage Friedrichshafen ihr zehnjähriges Bestehen feiern (2.-5.3.). Jonas Lüscher mit „Kraft“(17.10.) undOlga Grjasnowamit „Gott ist nicht schüchtern“ (17.11.), das sind zwei der Autoren, die im Herbst die Reihe der Lesungen im Kiesel fortführen.

BHF. FISCHBACH
Karl-Heinz Ott und Timur Vermes liefern mit ihren Romanen „Die Auferstehung“ (10./11.10.) – es geht um vier Geschwister und ein Testament - und „Er ist wieder da“ (6./.7.11.) – er , das ist Adolf Hitler, der unversehens im 21. Jahrhundert Berlin unsicher macht - die Vorlagen für zwei gelungene Bühnenadaptionen, mit denen das Studiotheater im Bhf. Fischbach in den Herbst startet.

Weitere Informationen:
Kulturbüro Friedrichshafen
Tel.: 07541/203 33 00
www.kultur-friedrichshafen.de
facebook.com/KulturbueroFriedrichshafen

Kartenservice:
www.kultur-friedrichshafen.de
Graf-Zeppelin-Haus
Tel.: 07541/288 – 444
FAX: 07541/288-446
e-mail: kartenservice.gzh@friedrichshafen.de
www.reservix.de

17. März: Jim Knopf Musical

Kempten, kultBOX: Jeder kennt Michael Endes liebevolle, spannende Geschichte von Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer, den sympathischen Bewohnern der Insel mit zwei Bergen - genannt „Lummerland“ - regiert von König Alfons dem Viertel-vor-Zwölften. Die „Augsburger Puppenkiste“ verhalf mit ihrer zauberhaften Inszenierung diesem Kinderklassiker zur Unsterblichkeit.

Aber auch ein anderer Name verbindet sich seit vielen Jahren untrennbar mit dem Erfolg dieses Klassikers. Die Rede ist von dem erfolgreichen Kindertheaterautor Christian Berg. Dessen Kultmusical begeisterte seit Uraufführung im Jahr 1999 inzwischen rund zwei Millionen kleine und auch große Besucher! Die wunderbar einfühlsame Musik mit ihren einprägsamen und sensiblen Melodien stammt aus der Feder des wohl vielseitigsten deutschen Komponisten überhaupt: Konstantin Wecker. Zehn Songs hat der Liedermacher für dieses Stück geschrieben, ausnahmslos ausgezeichnete und niveauvolle Kinderlieder zum Mitsingen. Beginn um 15 Uhr, Einlass ab 14 Uhr. www.bigboxallgaeu.de