Die neue Ravensburger Spielzeit 2017/18

Der Titel der neuen Broschüre der Ravensburger Spielzeit scheint zu schreien: "Hopp, hopp und nicht verpassen": Geboten werden wieder außergewöhnliche Konzerterlebnisse, spannende Theaterinszenierungen und anspruchsvolle Unterhaltung. Hier ist ein kleiner Auszug davon: Kulturamtsleiter Dr. Franz Schwarzbauer ist sich sicher, dass das Theaterangebot ansprechend und vor allem vielseitig ist.

"Unser Ziel bei der Auswahl ist es für jeden Geschmack etwas dabei zu haben, so finden sich neben Klassikern auch Komödien, zeitgenössische Stücke genauso wie Thriller, eine musikalische Hommage und sogar eine Zirkus-Show im Programm." Es gibt bekannte Stücke wie das "Käthchen von Heilbronn" von Heinrich von Kleist, "Des Teufels General" von Carl Zuckmayer und "Hans im Glück" von Bertholt Brecht. Spannend wird es bei James Cawoods Thriller "Ein brillanter Mord" und dem Psychotriller "Die Netzwelt" von Jennifer Haley. Ein Kultstück kommt mit den "Känguru Chroniken" von Marc-Uwe Kling auf die Bühne. Das Theater in der Josephstadt aus Wien erweist mit "Blue Moon" Billie Holiday ihre musikalische Hommage. Zwei Produktionen für die Studiobühne werden im Theater Ravensburg gezeigt: "Die Verwandlung" von Franz Kafka und das politische aktuelle Stück "Ich glaubeaneineneinzigenGott" von Stefano Massini. Mit aktuellen Vorurteilen und Weltanschauungen befasst sich das mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete Stück "Geächtet" von Ayad Akdtar. Unterhaltend wird es bei Lutz Hübners Komödie "Richtfest", bei der es nicht nur darum geht gemeinsam ein Haus zu bauen, sondern wie man zusammen leben will. Besonders freut sich Franz Schwarzbauer, dass mit der australischen Truppe "Scotch & Soda" wieder mal eine Zirkusshow ins Programm aufgenommen werden konnte.


Der Wunsch nach mehr Konzerten im Konzerthaus wird in der neuen Spielzeit 2017/18 erfüllt. Die erfolgreichen Konzerte mit dem Münchener Kammerorchester werden fortgeführt – mit hochkarätigen Solisten: dem Violisten Andreas Hadelich, dem Cellisten Maximilian Hornung und dem A-Cappella Ensemble Amarcord. Nach der erfolgreichen Premiere in der letzten Spielzeit wird auch die Reihe "Kammermusik im Konzerthaus" mit weltweit konzertierenden Ensembles fortgesetzt. Internationale Bläsersolisten rund um Klarinettist Sebastian Manz und Oboist Ramón Ortega formieren sich zum Quintett; das bekannte Amaryllis Quartett lädt zwei Musiker ein, gemeinsam Sextette von Brahms, Schönberg und Strauss zu spielen. Und die Brüder Gerassimez bieten beim "Family Clash" Werke von J.S. Bach, Fazil Say, Steve Reich. Im Festsaal Weißenau werden die Besetzungen "Flöte und Harfe", sowie "Gesang und Gitarre" verzaubern, hervorzuheben ist hier sicherlich das Konzert unter dem Motto "Alte Musik goes Volksmusik" mit einem spanischen Programm der Accademia del Piacere und Fahmi Alqhai an der Viola da Gamba. Die SWR Jetzt Musik ist mit dem Zafraan Ensemble und einem Komponistenporträt über Sven Daigger zu Gast im Konzerthaus. Das Ensemble Ascolta macht Halt auf seiner Tour in Ravensburg. Außerdem eine Hommage an den Ravensburger Komponisten Hugo Herrmann zu seinem 50. Todestag. Die Cross-Over Reihe in der Zehntscheuer bietet Klezmer mit "Yxalag", Meisterwerke von Bartók und Gershwin in neuer Bearbeitung für Akkordeon, Klarinette, Cello und Klavier. Weitere Highlights lesen Sie in den nächsten Ausgaben der Szene Kultur.


Aus dem Programm kann jeder selbst sein persönliches Wahlabonnement zusammenstellen. 6 Veranstaltungen müssen es mindestens sein, dann spart man 20 Prozent. Man kann das Ravensburger Abonnement in der Tourist Information (Lederhaus, Marienplatz 35) buchen, auch Einzelkarten sind dort sowie bei allen Reservix Vorverkaufsstellen und online unter www.reservix.de erhältlich Im Bild: Scotch & Soda

Bis 8. Dezember: Isnyer zwischentöne

Das Kurhaus am Park, der altbewährte Spielort der Kleinkunst- und Theaterreihe, steht wegen Sanierungsarbeiten nur für September 2017 bis Mitte Januar 2018 zur Verfügung. Deshalb gibt es in dieser zwischentöne Saison als Interimslösung weitere Spielorte in Isny.

Kleinkunstprogramm bei den zwischentöne
Am 19. November, um 20:15 Uhr, folgt der „Impro Tatort – Vier für Adelheid“, des allgäuEnsemble, im Adlersaal in Isny. In Kempten längst Kult nun auch in Isny. Sonntag, 20:15 Uhr: Deutschland schaut Tatort … Heute heißt es aber: „Runter vom Sofa und rein ins Theater!“ Das Publikum bestimmt den Titel der Folge, die Tatwaffe, die Eigenschaften der Protagonisten, ja sogar den Tatort.
„Dreiviertelblut“ wird am 2. Dezember, um 20 Uhr, im Adlersaal präsentiert. Bananafishbones-Sänger Horn und Filmkomponist Baumann haben sich gesucht und gefunden und erwecken seit ihrer Begegnung zeitlos schöne Lieder zum Leben. Die Liebe zur Finsternis wird durch einen Hang zum kruden bayrischen Humor verstärkt. Heraus kommt dabei folklorefreie Volksmusik aus Bayern.
Am 8. Dezember, um 22 Uhr, folgt eine Kooperationsveranstaltung mit Eberz – Die Musikbar. Dort treten „Rainer von Vielen“ auf die Bühne. Nenn es Zen-Metal, Teufels-Pop, Breitband-Minimalismus oder LoFi-Glam – Rainer von Vielen machen Bastard-Pop.


Interessenten können sich für reine Theater- oder ein offenes Abonnement entscheiden.
Büro für Tourismus, Unterer Grabenweg 18, Telefon: 07562 975630, E-Mail: info@isny-tourismus.de

Neue Lehrende ans Vorarlberger Landeskonservatorium berufen

Die Flötistin Nolwenn Bargin, der Schlagzeuger Slavik Stakhov und der Harfenist Viktor Hartobanu leiten ab dem neuen Studienjahr Hauptfachklassen am Vorarlberger Landeskonservatorium.
„Mit der Berufung von Nolwenn Bargin, Slavik Stakhov und Viktor Hartobanu in den Lehrkörper verfolgt das Vorarlberger Landeskonservatorium konsequent den Weg, das Haus international zu positionieren und qualitative Standards zu setzen“, erörtert Jörg Maria Ortwein, künstlerischer Leiter des Landeskonservatoriums.

An die 100 Musiker haben sich für die ausgeschriebenen Stellen beworben. Die neuen Lehrenden wurden von einer Kommission mit internen und externen Experten in einem mehrstufigen Verfahren ausgewählt. Die große Zahl an Bewerbern zeigt deutlich die Bedeutung des Vorarlberger Landeskonservatoriums im Bereich der professionellen Musikausbildung auf Hochschulniveau.
„Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, diese international erfolgreichen Musiker und Pädagogen nach Feldkirch zu holen“, so Geschäftsführer Peter Schmid.
Anmeldeschluss für Studien am Vorarlberger Landeskonservatorium ist der 15. Dezember!
Das Vorarlberger Landeskonservatorium in der historischen Stadt Feldkirch versteht sich als lebendige Musikausbildungsstätte und bietet die besten Voraussetzungen für ein Musikstudium in der Bodenseeregion. Neben künstlerisch-pädagogischen und künstlerischen Berufsstudiengängen, die teilweise in enger Kooperation mit der Universität Mozarteum Salzburg angeboten werden, bietet es mit den Studienangeboten Künstlerisches Basisstudium, Talenteförderung und Musikgymnasium seit über 35 Jahren auch jungen Menschen die Möglichkeit, sich auf ein Musikstudium intensiv vorzubereiten.
Neben seinen pädagogischen Aufgabestellungen zählt das Vorarlberger Landeskonservatorium mittlerweile zu den bedeutenden Kulturträgern der Bodenseeregion und pflegt intensive Kontakte zu Kultur- und Bildungsanbietern in Vorarlberg, der Schweiz und Deutschland.

Kompetente Studienangebote
• Instrumental- und Gesangspädagogik
• Konzertfachstudien in allen klassischen Instrumenten und Gesang
• Künstlerisches Basisstudium
• Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für PädagogInnen und MusikerInnen
• Regelmäßige Meisterkurse mit international renommierten KünstlerInnen

Die Aufnahmeprüfungen für ein Studium am Vorarlberger Landeskonservatorium finden in diesem Studienjahr vom 12.-16. Februar 2018 statt, der Anmeldeschluss ist der
15. Dezember 2017.

Studieninfo-Abend: Dienstag, 14. November 2017, 17 bis 20 Uhr

Information:
Vorarlberger Landeskonservatorium
Reichenfeldgasse 9
A-6800 Feldkirch
Tel.: 0043 5522 71110
sekretariat@vlk.ac.at
www.vlk.ac.at

Bis 21. Februar 2018: Showhighlights in Bregenz

DIE SCHLAGERNACHT DES JAHRES:
10.September, Bregenz, Seebühne
DIE SCHLAGERNACHT DES JAHRES AM BODENSEE ist gespickt mit Highlights – und zwar mit ganz Großen! Die Besucher können sie sich auf eine Megaparty und einen unvergesslichen Abend mit Ihren Original Stars freuen! Egal ob Partykracher oder tiefsinnige Balladen, für alles ist gesorgt – Ohrwurm reiht sich an Ohrwurm. Folgende Schlagergiganten werden einen Party-Abend im Zeichen eines einzigartigen Hitfeuerwerks und großen Gefühlen garantieren. Ein klingendes Potpourri der größten Schlagerhits! Jeder für sich unverwechselbar und einzigartig.


PETER CORNELIUS & BAND:
18. November, Bregenz, Festspielhaus
Er ist Singer-Songwriter, begnadeter Komponist, Textdichter und Gitarrist. Cornelius schafft es seit Jahrzehnten Songs zu schreiben, welche Kunst und Einfachheit auf grandiose Art miteinander verbinden; und auf ihre besondere Weise absolut zeitlos sind, aber immer jenseits von Banalität. Er ist einer der ganz Großen. Wie groß, das wurde ihm selbst erst vor einiger Zeit durch "Die ultimative Chartshow – Singer-Songwriter" (RTL) vor Augen geführt: Peter Cornelius ist der in Deutschland erfolgreichste österreichische Singer-/Songwriter aller Zeiten und dort platzierte er sich mit seinen Erfolgen sogar einen Platz vor Bob Dylan.
Im Konzert erlebt man einen Cornelius, wie man ihn seit vielen Jahrzehnten kennt und liebt. Peter Cornelius ist Mitbegründer des deutschsprachigen Popsongs und eine Kultfigur.


FALCO – DAS MUSICAL 2018
21. Februar 2018, Bregenz, Festspielhaus
Zum 60. Geburtstag der Popikone feierte ein neues Falco-Musical Welturaufführung und feierte 2017 eine fast restlos ausverkaufte große Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Aufgrund der großen Nachfrage kehrt das Musical 2018 zurück nach Österreich. Am 19. Februar 2017 wäre Falco, der erfolgreichste österreichische Popinterpret des 20. Jahrhunderts, 60 Jahre alt geworden. Knapp einen Monat vorher, am 20. Januar 2017, feierte „FALCO – Das Musical“ Weltpremiere in Kempten und setzt damit der Pop-Legende aus Wien ein (weiteres) würdiges Denkmal. Bis Ende April 2017 tourte die Show dann in über 50 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz und lies den „Falken“ zu neuem Leben erwecken.


Tickets gibt´s bei allen bekannten Eventim- und Oeticket-Vorverkaufsstellen, sowie unter www.showfactory.at

28. Januar: Ein Fall für Miss Marple

Weingarten, Kultur- und Kongresszentrum: „Am Freitag, den 29. Oktober, wird auf Gut Little Paddocks um 18.30 Uhr ein Mord stattfinden. Freunde werden gebeten, diesen Hinweis als Einladung aufzufassen.“ Diese irritierende Anzeige im Lokalblatt des beschaulichen Chipping Cleghorn lässt die Zahl besagter Freunde beachtlich steigen. Neugierde, auch der von der Gutsherrin angebotene Sherry, lassen dann auch gerne verweilen.

Plötzlich geht das Licht aus. Ein Schuss fällt. Dann das grausame Bild … Inspektor Craddock alias Erol Sander übernimmt den Fall. Doch je mehr Licht er in die Sache zu bringen versucht, desto mehr Schatten wirft er. Wird Miss Marple alias Veronika Faber das mörderische Spiel durchschauen? Mehr wird nicht verraten...
Die britische Schriftstellerin Agatha Mary Clarissa Christie zählt zu den erfolgreichsten Autorinnen der Literaturgeschichte: Nach konservativen Schätzungen hat Agatha Christie über zwei Milliarden Bücher verkauft. Karten gibt es bei reservix.de