30. Juli bis 5. August: Allgäuer Sommerakademie Altusried - Anmeldung jetzt möglich

In Altusried heißt es Theaterkunst braucht Ausbildung. Im Rahmen der Allgäuer Sommerakademie haben Amateure die Möglichkeit ihre Fähigkeiten auszubauen bzw. aufzufrischen oder in ganz neue Disziplinen vorzudringen.
Eine Woche lang bieten renommierte Dozenten Tages- und Abendkurse aus den Bereichen Theater, Bewegung und Gesang an. Die Organisatoren haben wieder ein Programm zusammengestellt, das für jeden Theaterliebhaber – ob mit oder ohne Bühnenerfahrung – den passenden Kurs bereit hält.

Das besondere an der Altusrieder Sommerakademie ist der spezielle Mix aus Urlaub, Erholung und Arbeit. Wunderschön im Oberallgäu gelegen, zwischen Kempten und Leutkirch, bietet Altusried sowohl den Dozenten als auch den angereisten Teilnehmern einen hohen Freizeitwert. Auch kulturell hat die Marktgemeinde einiges zu bieten. Neben dem Theaterkästle, in dem die Sommerakademie stattfindet, ist vor allem die Freilichtbühne zu erwähnen. www.allgaeuer-sommerakademie.de

21. April bis 30. September: Das Freudenhaus in Lustenau

Milleniumpark: Das beliebte Musik- und Theaterzelt „Freudenhaus“ präsentiert auch im Sommer 2017 Circustheater, Cabarett und Weltmusik mit internationalen Künst- lern, u. a. aus Österreich, Deutschland, Israel, Ita- lien, Frankreich, USA, Afrika und Lateinamerika.

Highlights im April:
Bürgermeister Kurt Fischer eröffnet die Saison am 21. April mit seiner eigenen Band Darwin, die Band spielt Folk-Pop mit Texten in Lustenauer Mundart. Am 22. April geht es weiter mit lyeoka (Weltmusik aus USA), die u.a. durch Ihr Video „Sim- ply Falling“, mit über 44 Mio Klicks auf Youtube bekannt wurde. Kabarett aus Deutschland sehen wir dann am 26. April mit Andreas Rebers, sein Thema dieses Abends heißt: „AMEN“. Das ECHO-preisgekrönte Ensemble Quadro Nu- evo bringt am 27. April Weltmusik und Jazz auf die Bühne. Papier– und Maskentheater aus Italien be- kommen wir am 28. und 29. April mit Ennio Mar- chetto zu sehen: Mit seinem Programm erweckt er Stars wie Madonna, Cher, Michael Jackson, und viele mehr „zum Leben“.


Highlights im Mai:
Der Mai startet mit einer Lesung und Konzert: Fritz Karl & OÖ Concert Schrammeln bieten am 3. Mai witzige und skurrile Texte. Traditionelle Lieder und Kunstmusik vom 17. bis zum 20. Jahrhundert gibt es am 5. Mai mit dem Neapolis Ensemble aus Italien. Am 9. Mai kommt Alfred Dorfer aus Österreich mit seinem satirischen Ein-Mann-Thea- ter „bis jetzt – solo“ auf die Bühne.
Spektakulär wird es am 10. Mai mit dem World Percussion Ensemble: Hier vereinen sich drei Perkussionisten mit afrikanischer Trommelsprache, lateinamerikanischen Rhythmen und asiatischer Taiko-Kunst, in Kombination mit europäisch klas- sisch geschultem Klavierspiel und groovendem Bass-Fundament, das wird ein spannender Abend! Saubere Musik und dreckige Geschichten gibt es am 11. Mai mit dem uns wohlbekannten Georg Ringsgwandl, sein Programm heißt dieses Mal: „woanders“. Am 13. Mai wird es wieder internatio- nal mit dem Yamma Ensemble. Das Ensemble aus Israel bringt mit die Musik der jüdischen Dia- spora mit den faszinierenden Formen und Rhyth- men alter jüdischer Traditionen zusammen.
Von 17. bis 20. Mai performt der Galapiat Cir- que aus Frankreich die atemberaubende Solo-Per- formance mit dem ausgebildeten Jongleur, Messer- werfer, Musiker und Tänzer Sébastien Wojdan. Vom 24. bis 27. Mai zeigt das Circustheater Les Rois Vagabonds die Kunst der Clownerie: Mit Leichtigkeit, Poesie und Raffinesse bewegen sich die zwei königlichen Vagabunden zwischen Musik, Bewegungstheater, Tanz und Akrobatik.


Vorschau auf Juni:
Der Juni beginnt mit einem Doppelkonzert bei der African Night am 2. Juni: Awa Ly vermischt afrikanische und kubanische Musik zu Blues, Soul, Jazz, Pop, Folk und World. Nomfusi trifft die Seele Afrikas wie ein Feuer von Motown und Soul. Am 3. Juni gibt es die Salsanacht mit lsmael Barrios aus Venezuela und seiner Grupppe Salsa Explosion.
Mehr zum Juni und zum weiteren Programm er- fahren Sie bei www.freudenhaus.or.at und in den nächsten Ausgaben der SZENE KULTUR.

Kartenvorverkauf an vielen bekannten VVK-Stellen, wie Lindaupark und im Internet: www.v-ticket.at | musikladen.at | reservix.de

26. Mai: Witz vom Olli

Konzerthaus Ravensburg: Oliver Gimbers Witze sind im Internet längst zum Kult geworden. Der Handwerker aus Pforzheim bringt seine Fans regelmäßig zum Lachen. Er sitzt im Auto, richtet seine Handykamera auf sich und erzählt mit erhobenem Zeigefinger einen Witz. Dabei lacht er so charmant von Herzen, dass man gar nicht anders reagieren kann, als sich mit ihm zu freuen. Oliver Gimber hat sich in den vergangenen Monaten zu einem echten Youtube-Phänomen entwickelt. „Witz vom Olli“ heißen die selbst gedrehten Filmchen, welche sich zumeist junge Menschen per Whats-App gegenseitig aufs Handy schicken. Zu sehen sind die Videos auch auf der Internetplattform Youtube und im sozialen Netzwerk Facebook. Auf Youtube wurden seine Witze schon über 2 Millionen Mal angeschaut, täglich kommen knapp 30.000 neue Klicks hinzu.
www.liveinravensburg.de

Bis 30. September: Das Musik- und Theaterzelt Freudenhaus

Milleniumpark Lustenau: Seit April präsentiert das Freudenhaus Internationale Künstler auf hohem Niveau. Die Veranstaltungsreihe geht mit seinem gemischten internationalen Programm noch bis Ende September. Eines der bekannten Highlights ist der Musiker und Kabarettist Georg Ringsgwandl mit seinem Programm „WOANDERS. Saubere Musik und dreckige Geschichten“, am 11. Mai. Ringsgwandl nimmt Alltagssituationen und vieles mehr gekonnt auf die Schippe und lässt sich dabei von drei Spitzenmusikern begleiten. Man könnte sagen, es ist wie eine Art krimineller Musikantenstadl oder ein Raubzug durch dreißig Jahre musikalischer Missetaten.

Eine besondere Circus Performance aus Frankreich bietet der Galapiat Cirque bei vier Auftritten von 17. bis 20. Mai. „Marathon" heißt die atemberaubende Solo-Performance von Jongleur, Messerwerfer, Musiker und Tänzer Sébastien Wojdan. Die Aufführung ist auch für Kinder ab 8 Jahren geeignet, das Freudenhaus wird für diese Performance ausgeräumt und das Publikum sitzt auf einer kleinen Tribüne rund um die Spielfläche - sozusagen hautnah. Ebenso für Kinder ab 8 Jahren zu empfehlen ist das französische Clown- und Circustheater Les Rois Vagabonds am 24./26. und 27. Mai. Die Kunst der Clownerie bewegt sich bei den beiden herausragenden Künstlern zwischen Musik, Bewegungstheater, Tanz und Akrobatik. Außerdem stehen im Mai weitere Künstler auf der Bühne, wie das Neapilos Ensemble, Alfred Dorfer, das World Percussion Ensemble, das Yamma Ensemble.
Der Juni beginnt gleich international im Freudenhaus: Awa Ly und Nomfusi bringen in einem Doppelkonzert am 2. Juni Weltmusik auf die Bühne: Von Afrika über Cuba, Jazz und World gibt es einen Abend zum Tanzen, ohne Sitzplätze. Am 3. Juni geht es gleich weiter mit einer heißen 10-köpfigen Salsa Liveband: Ismael Barrios & Salsa Explosion aus Venezuela! Hier wird das Freudenhaus ebenso zur großen Tanzfläche ohne Sitzplätze. Außerdem sind im Juni auf der Freudenhausbühne: Circo Aereo, Andreas Vitasek.

Vorschau: Ab Ende Juli performt mit acht Auftritten einer der größten Höhepunkte dieses Jahres: David Dimitri, bekannt durch den Schweizer Nationalcircus Knie und den kanadischen Cirque du Soleil.

Mehr Informationen gibt es bei www.freudenhaus.or.at und in den nächsten Ausgaben der SZENE KULTUR. Kartenvorverkauf an vielen bekannten VVK-Stellen, wie Lindaupark und im Internet: www.v-ticket.at | musikladen.at | reservix.de

2. Juni bis 25. August: Klassik - Jazz - Crossover

 2017 | jeweils freitags 19.30 Uhr · Langenargen | Schloss Montfort: Auch beim traditionellen Sommerfestival der Lange-nargener Schlosskonzerte ab 2. Juni 2017 darf Peter Vogel im sechsten Jahr seines Engagements als künst-lerischer Leiter herausragende Künstlerinnen und Künstler aus Klassik, Jazz und Crossover begrüßen. Die bevorstehenden Konzertabende versprechen mit-reißende Klangerlebnisse vor traumhafter Kulisse. Das Schloss Montfort, direkt am Bodensee gelegen, bietet den zauberhaften Rahmen für einzigartige Sommer-abende – einer wunderbaren Melange aus Musik, histo-rischem Gemäuer, Natur und ausgesucht erlebenswer-ten Künstlern. Das Programm reicht von Jazz über Kla-vierabende, herausragende Kammermusik, Gitarren-klänge und Gipsy Jazz bis zum Streichquartett.

Programm (Änderungen vorbehalten)
02.06. | »Just Jazz« | Alexandrina Simeon · Peter Vogel & En-semble
09.06. | Klavierabend | Shaun Choo
16.06. | Violine · Violoncello · Klavier | A. Bielow · I. Enders · A. Hering
23.06. | Gitarrenabend | Dimitri Lavrentiev
30.06. | Streichquartett | Szymanowski Quartet
07.07. | Violoncello · Klavier | Maximilian Hornung · Hisako Ka-wamura
14.07. | Violine · Klavier | Ioana Cristina Goicea · Natsumi Ohno
21.07. | Streicher · Klavier | Johannes Fleischmann · Adam New-man · ACROS Trio
04.08. | Klavierabend | Aaron Pilsan
11.08. | Violoncello · Klavier | Alexey Stadler · Lukáš Vondráček
18.08. | Gipsy Jazz | Jermaine Landsberger-Trio · Sandro Roy
25.08. | Klavierabend | Özgür Aydin

Künstlerische Leitung: Peter Vogel

Kartenvorverkauf | Information
Touristinformation Langenargen
Tel. +49 (0) 7543 933 092 · Fax +49 (0) 7543 933 055–38
E-Mail: touristinfo@langenargen.de | info@bird-music.de
Lindaupark i-Punkt +49 (0)8382 277560
Tickethotline +49 (0) 1806 700 733 (zusätzl. Gebühren)

www.langenargener-schlosskonzerte.de
www.birdmusic.de