17. März bis 9. Juni: Bregenzer Frühling 2017

Festspielhaus Bregenz: Eröffung mit Israel Galván: Mit seinen Darbietungen von Tanzkunst auf höchstem Niveau genießt der Bregenzer Frühling weit über die Landesgrenzen großen Zuspruch. Sein besonderes Profil und Qualität ist einzigartig im Bodenseeraum. Jedes Frühjahr begeistern hochkarätige, international gefeierte Ensembles mit ihren neue Maßstäbe setzenden Produktionen im Festspielhaus. Äußerst bemerkenswerte und ausdrucksstarke Choreografien bestimmen das Programm.
FLA.CO.MEN: „Galván ist Flamenco, Flamenco auf der Bühne, das ist Galván.“ Israel Galván hat den urwüchsigen Flamenco ins 21. Jahrhundert katapultiert. Der Andalusier setzt die radikale Verjüngungskur der spanischen Kunstform mit FLA.CO.MEN fort.

Das renommierte NDT 2, mehrmals zu Gast beim Bregenz Frühling, bringt drei verschiedene Choreografien (Marco Goecke, Edward Clug und León &Lightfoot) auf die Bühne des Festspielhauses, allesamt Österreichische Erstaufführungen. Das ironische und poetische Stück Cold Blood von Michèle Anne De Mey / Jaco Van Dormael / collectif Kiss & Cry erleben die Zuschauer als Live-Projektion, die Grenzen zwischen Kino, Tanz, Musik und Theater verschwimmen dabei. Eine Reise, auf der jeder Zuschauer in flüchtige Empfindungen eintaucht, die sich als unvergesslich erweisen. www.bregenzerfruehling.at

30. Juli bis 5. August: Allgäuer Sommerakademie Altusried - Anmeldung jetzt möglich

In Altusried heißt es Theaterkunst braucht Ausbildung. Im Rahmen der Allgäuer Sommerakademie haben Amateure die Möglichkeit ihre Fähigkeiten auszubauen bzw. aufzufrischen oder in ganz neue Disziplinen vorzudringen.
Eine Woche lang bieten renommierte Dozenten Tages- und Abendkurse aus den Bereichen Theater, Bewegung und Gesang an. Die Organisatoren haben wieder ein Programm zusammengestellt, das für jeden Theaterliebhaber – ob mit oder ohne Bühnenerfahrung – den passenden Kurs bereit hält.

Das besondere an der Altusrieder Sommerakademie ist der spezielle Mix aus Urlaub, Erholung und Arbeit. Wunderschön im Oberallgäu gelegen, zwischen Kempten und Leutkirch, bietet Altusried sowohl den Dozenten als auch den angereisten Teilnehmern einen hohen Freizeitwert. Auch kulturell hat die Marktgemeinde einiges zu bieten. Neben dem Theaterkästle, in dem die Sommerakademie stattfindet, ist vor allem die Freilichtbühne zu erwähnen. www.allgaeuer-sommerakademie.de

5. Mai: Lisa Fitz | Weltmeisterinnen - gewonnen wird im Kopf

Ravensburg, Konzerthaus: Was verbindet die Putzfrau Hilde Eberl, die Feministin Inge von Stein, die CSU-Abgeordnete Gerda Wimmer und Geheimagentin Olga Geheimnikowa? Alle vier Frauen sind Weltmeisterinnen in ihrem Universum. Egal, ob´s um Bodenhaltung für Freilandhühner, Verarbeitung von Fuchs im Döner, Verschwörungen, Spähskandale, um Fußball oder um Männer geht, jede Weltmeisterin hat ihren Standpunkt, ihre Sicht der Dinge und natürlich das ultimative Geheimrezept für soziales und privates Miteinander, das Funktionieren der Welt.

Hilde, Inge, Gerda und Olga wissen ganz genau, wo´s hakt, ob Gesellschaft, Ehe oder Politik, die Weltmeisterinnen sagen Ihnen, was Kindern, Männern, Frauen und Staatslenkern in den 10er Jahren des 21. Jahrhunderts fehlt.Wie immer spielt, spricht und singt Lisa Fitz komödiantisch und virtuos in mehreren Rollen. Wo andere klimpern, beherrscht Lisa Fitz ihr Instrument professionell. Allein die Songs und Lisas rauchige, tiefe Stimme wären einen Abend wert und oft weiß man nicht, wem man länger lauschen will, den Liedern oder der mutigen Botschaft, den Tabubrüchen oder dem grotesken Humor, der den reinen Blödsinn gerne mal als Kirsche aufs Eis setzt. Wie auch bei Gerhard Polt, Fredl Fesl und Josef Hader vereinen sich bei Lisa Fitz Blödsinn und Tiefsinn, Wortwitz und bayrische Direktheit, österreichischer Schmäh, schwarzer Humor und die Suche nach der Wahrheit zu einem furiosen Abend. Und oft muss man genau zuhören, um die Wahrheit im Witz vor lauter Lachen nicht zu verpassen. LISA FITZ ist und bleibt, wie ihre Kollegin Sissi Perlinger sagt, die „Speerspitze des Frauenkabaretts“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mehr Infos zum Künstlerin unter www.lisa-fitz.de.
Tickets ab € 30,50 unter www.liveinravensburg.de, an allen bekannten reservix Vorverkaufsstellen und unter 0751 / 82-888. Beginn: 20 Uhr

21. März bis 6. Mai: Theatertage Lindenberg

Lindenberg: Von Liebe, Kühen und Überwachung: Insgesamt fünf verschiedene Stücke werden gezeigt, vier davon vom Landestheater Schwaben. Den Beginn macht eine Inszenierung des Oberstufentheaters des Gymnasiums Lindenberg am 21. März auf dem Kulturboden mit dem selbst geschriebenen Stück "Observer - Big sister is watching you!". In Anlehnung an George Orwells "1984" greift die Gruppe eines der größten Probleme unserer Zeit auf: Die Angst vor der totalen Überwachung. Weiter geht es am 1. April im Löwensaal mit "Out of Allgäu", ein "Muhsical" von Michael Barfuß. Am 5. April wird die berühmteste Liebesgeschichte der Welt aufgeführt: Romeo und Julia. Den Abschluss macht am 6. Mai das Stück "Ich bin das Volk" von Franz Xaver Kroetz. www.lindenberg.de, Ausführlichere Infos gibt es in der nächsten Szene Kultur Ausgabe April

6. Mai bis 5. Juni: Internationales Bodenseefestival 2017

Rund um den Bodensee: Amerikanische Vielfalt: Das Bodenseefestival steht in diesem Jahr im Zeichen der Kultur der USA. Dort, wo die Möglichkeiten unbegrenzt zu sein scheinen, lässt sich viel entdecken. Kaum irgendwo auf der Welt sind so viele Kulturen miteinander in Verbindung gekommen wie in den USA – und haben Spuren hinterlassen. Viele dieser kulturellen Spuren finden sich unter dem Festivalmotto „Variations on America“ bei über 80 Veranstaltungen in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein.

Wer nach Neuem sucht, wird bei ihm schnell fündig: Cameron Carpenter, US-amerikanischer Or- ganist und Komponist – und der diesjährige Artist in Residence des Festivals. Mit beeindruckender Musikalität, nahezu grenzenloser Spieltechnik und kreativem Pioniergeist hinterlässt der 1981 ge- borene Künstler Spuren in der Klassikszene. Auf seiner International Touring Organ begeistert er bei Konzerten auf den Bühnen der Welt die Musikliebhaber.


Beim Eröffnungskonzert am 6. Mai in Friedrichshafen gastiert Cameron Carpenter erstmals am See. Hier – wie auch bei Konzerten in Weingarten am 7. Mai und in Konstanz am 23. Mai – wird er seine innovative Orgel vorstellen. Doch auch jeder seiner weiteren Auftritte am Bodensee wird ein ganz besonderes, nicht alltägliches Hörerlebnis.
Erstmals wird mit der US-amerikanischen Saxophonistin, Sängerin und Komponistin Grace Kelly eine Young Artist in Residence beim Festival zu Gast sein. Die junge sympathische Künstlerin mit asiatischen Wurzeln gilt als Geheimtipp unter Jazz-Fans. Am Bodensee wird sie am 18. Mai mit dem New JazzPort Orchestra in Friedrichshafen, am 22. Mai zusammen mit Cameron Carpenter in Ra- vensburg und am 24. Mai in Konstanz mit der Südwestdeutschen Philharmonie auftreten. Außerdem gastiert sie am 20. Mai auf Schloss Achberg und am 21. Mai in Tettnang.
Highlights des Festivalprogramms 2017 sind auch zwei Abende mit Paul Taylor’s American Modern Dance in Friedrichshafen (19. und 20. Mai), ein Gastspiel des SWR Vokalensembles Stuttgart am 3. Juni in Weingarten und Konzerte der Südwestdeutschen Philharmonie mit Benjamin Engeli in Konstanz (12. und 14. Mai) und Kreuzlingen (16. Mai). Jazz-Fans werden am 7. Mai beim Konzert des Sängers Gregory Porter in Friedrichshafen auf ihre Kosten kommen.


Auch Literatur- und Theaterfans finden Angebote im Festivalprogramm. Am 12. Mai gibt es in Fried- richshafen eine „Lange Nacht der amerikanischen Literatur“. Arthur Millers Drama „Hexenjagd“ kommt am 24. Mai in einer Inszenierung des Staatstheaters Cottbus in Friedrichshafen auf die Bühne. Und auch die mittlerweile fest etablierte Filmreihe steht mit mehreren cineastischen Meister- werken im Friedrichshafener „Studio 17“ und im Kulturzentrum Linse in Weingarten ganz im Zeichen des „American Cinema“.


Abwechslungsreich sind die Angebote für Kinder und Jugendliche. Ob beim Konzert „Mit Indianern in die Prärie“ am 7. Mai auf Schloss Achberg, bei „Ein großes Orchester erzählt...“ am 20. Mai in Tettnang oder beim Stück „Huck Finn“ am 23. Mai in Friedrichshafen – stets stehen junge Festival- besucher im Mittelpunkt.
Das Bodenseefestival bietet 2017 ein spannendes Programm für jeden Geschmack und jedes Alter. Lassen Sie sich überraschen. Vielfalt ist garantiert. (Text: Peter Hallmann)

Prospekte und Tickets: Bodenseefestival GmbH · Olgastraße 21 · D-88045 Friedrichshafen · Telefon: 0049(0)7541–203-3300 · Telefax: 0049(0)7541–203-3310 info@bodenseefestival.de · www.bodenseefestival.de · Ticketservice: tickets@bodenseefestival.de