Bildungszentrum Stephanuswerk

Vermittlung vielfältiger Kompetenzen für ein erfolgreiches Berufsleben

Im Bildungszentrum Stephanuswerk Isny wurden die Absolventen der zahlreichen anspruchsvollen Berufe von Betrieben weiterhin stark angefragt. Häufig führten Praktika schon direkt zu Arbeitsstellen. 


In jedem anerkannten Ausbildungsberuf gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Das Bildungszentrum begleitet die Teilnehmenden intensiv während der Ausbildung/Umschulung, so dass die Absolventen sich während der Zeit des Lernens und Übens auch selbst optimal kennen und einschätzen lernen und sich nach erfolgreichem Abschluss ihren Fähigkeiten, Potenzialen und Neigungen entsprechend am Arbeitsmarkt platzieren. Wichtig ist auch die Kompetenz, sich selbst am Arbeitsmarkt umzuorientieren. Ehemalige Absolventen berichten häufig davon, nach einiger Erfahrung im ersten Betrieb nochmals eine noch bessere Stelle gefunden zu haben. So werden häufig erfolgreiche und nachhaltige Berufswege gegangen, die im Bildungszentrum ihren Anfang nehmen mit einem individuellen und breit aufgesetzten Assessment, das zur richtigen Berufswahl führt, mit einer fundierten Ausbildung oder Umschulung, mit einer passgenauen Vermittlung und mit der Fähigkeit, flexible Berufswege zu gehen, was in der hoch komplexen und sich laufend verändernden Arbeitswelt immer mehr an Bedeutung gewinnt.
www.bildung-isny.de
Text zum Foto:
Fachkräfte unterstützen individuell bei der Vorbereitung 

Ausbildung bei RAFI – ein sicherer Start in die Zukunft 

RAFI zählt, als internationale Unternehmensgruppe mit über 2.500 Mitarbeitern, zu den weltweit führenden Herstellern elektromechanischer und elektronischer Systeme. Die Touchscreens, Joysticks, Taster, Schalter und Software dafür entwickeln und produzieren wir selbst. Diese Innovationskraft und das starke Miteinander machen uns zu einem der beliebtesten Arbeitgeber in der Region. 


Jährlich starten circa 20 Auszubildende, duale Studenten und Umschüler in bis zu 18 verschiedenen Berufen ihre berufliche Zukunft bei uns. Neben zahlreichen Benefits wie flexiblen Arbeitszeiten, Auslandspraktika, gemeinsamen Freizeitaktivitäten und Ausflügen oder auch Betriebssportgemeinschaften können die jungen Menschen außerdem durch unsere Übernahmegarantie auf eine gesicherte Zukunft bauen. 
So wurden auch im Oktober 2019 insgesamt sieben duale Studenten nach erfolgreichem Studienabschluss in den Studiengängen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Maschinenbau und Elektrotechnik von uns als Mitarbeiter übernommen. Ebenso steht im Januar der Abschluss für fünf junge Auszubildende in den Berufen Elektroniker für Geräte und Systeme, Industriekauffrau und Technische Produktdesignerin bevor. Auch diese Auszubildenden werden nach erfolgreichem Abschluss ihre berufliche Karriere bei uns beginnen. Wir möchten an dieser Stelle alle Absolventen nochmals herzlich beglückwünschen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!
(Bild von links nach rechts: Bianca Olzinger, Alexander Wackler, Nadine Albrecht, Simon Sperlich, Tim Albrecht, Marcel Sauter, Dominik Felgner, Lara Schwarz, Timo Dentler, Sebastian Leichte, Anna Münz; es fehlt Tobias Reiss). 

Ausbildungsberufe am Amtsgericht

Ausbildung zur/m Justizfachangestellten 
Für die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs bei Gerichten und Staatsanwaltschaften sind Justizfachangestellte unverzichtbar! Sie arbeiten im Team mit Justizfachwirten und unterstützen dabei Richter/innen, Staatsanwälte/-anwältinnen und Rechtspfleger/innen

.  Gleichzeitig stehen Justizfachangestellte als Ansprechpartner für ratsuchende Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung und haben bei der Aufnahme von Anträgen und Erklärungen immer wieder Kontakt mit Menschen in den unterschiedlichsten Lebenslagen. Justizfachangestellte sind in das gesamte gerichtliche Verfahren involviert: vom Eingang des ersten Schriftstücks eines Verfahrens bis zum Ende und der sich daran anschließenden Aussonderung der Akten. Sie haben Interesse an einem rechtswissenschaftlich orientierten Studium in kleinen Gruppen. Einem Studium mit Wechsel aus Theorie und Praxis, mit Bezahlung von Anfang an!
Dipl. Rechtspfleger/in (FH) 
Das alles bieten Ihnen die beiden dreijährigen Studiengänge an der Hochschule für Rechtspflege Schwetzingen zur/zum Diplom-Rechtspfleger/in (FH) und Gerichtsvollzieher/in (LL.B.). Rechtspfleger sind Beamte des gehobenen Justizdienstes. Der Beruf des Rechtspflegers ist etwas ganz Besonderes – auch im europäischen Vergleich. Sie sind hauptsächlich bei Gerichten und Staatsanwaltschaften tätig. Ihr Berufsalltag ist geprägt von selbständigen und eigenverantwortlichen Entscheidungen in vielen rechtlichen Angelegenheiten. Das Besondere: Rechtspfleger sind bei ihren Entscheidungen nicht an Weisungen von Vorgesetzten, sondern nur an Recht und Gesetz gebunden. Diese Weisungsfreiheit macht den Beruf besonders attraktiv und gleichzeitig besonders verantwortungsvoll. Als Beamte des gehobenen Justizdienstes haben Rechtspflegerinnen/ Rechtspfleger einen abwechslungsreichen und attraktiven Arbeitsplatz, der ihnen finanzielle Sicherheit, gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie umfangreiche Fortbildungsangebote bietet. 
Gerichtsvollzieher/in (LL.B.) 
Gerichtsvollzieher sind Beamte des gehobenen Gerichtsvollzieherdienstes. Sie gehören einem Amtsgericht an, sind aber selbständig verantwortlich für ihren eigenen Bezirk. Ihr Berufsalltag ist geprägt von einem Mix aus Büro- und Außendiensttätigkeiten. Dabei bringt der tägliche Umgang mit unterschiedlichen Menschen und Situationen immer wieder neue Herausforderungen mit sich. Das Besondere: Gerichtsvollzieher sind verbeamtet und trotzdem selbständig. Sie organisieren ihren Geschäftsbetrieb völlig eigenständig und erhalten über die Beamtenbesoldung hinaus einen Anteil an den erwirtschafteten Gebühren als zusätzliche Vergütung. Dank der eigenständigen und flexiblen Arbeitsplanung lässt sich der Beruf besonders gut mit den Anforderungen einer Familie vereinbaren. 

JUNG, REBELLISCH, SCHLAU SUCHT …

… spannende Ausbildung in echtem Handwerksberuf! Jeder Tag ein Abenteuer - Wer sich für eine Ausbildung beim Bäcker für Entdecker entscheidet, dem wird es nicht langweilig. Im Team der Brotrebellen gibt es nämlich nur einen, der Ruhe gibt (bzw. bekommt) und das ist der Brotteig. In drei Ausbildungsberufen bildet die Bäckerei Schwarz in Lindenberg in der Zentrale aus sowie in den Brotstuben, die sich vom Allgäu bis nach Oberschwaben, Kempten und Ulm erstrecken.

Wer sich für Brot & Süßes begeistern kann, gerne anpackt und neue, andere Ideen mitbringt - der sollte sich als Bäcker/in & Konditor/in, Bäckereifachverkäufer/in oder Kaufmann/-frau für Bürokommunikation bei den Brotrebellen bewerben. Als Bäcker/in & Konditor/in lernst du, wie du handgemachtes Brot & opulente Torten backst, heiße Öfen richtig einsetzt und Teil eines echten Teams wirst. Die ausgebildeten Bäckereifachverkäufer/innen zeichnen sich durch ein gutes Gespür für Brot & Menschen aus; sie stehen an vorderster Front für die Philosophie der Bäckerei: Backen ist eine Kunst und nicht künstlich! Die Fäden im Backoffice ziehst du als Bürokaufmann/-frau in der Lindenberger Zentrale - als Organisationtalent mit einem Händchen für die Kunden unterstützt du die Brotrebellen hinter den Kulissen. Wir ziehen alle am selben Strang 


- ehrlich, kräftig, handgemacht, wie der Slogan des Unternehmens lautet.
Wer nicht weiß, wo er hinwill …
… der kann auch nicht ankommen. Deswegen sind unsere Begrüßungsveranstaltungen im September obligatorisch. Ein herzliches Willkommen gehört genauso dazu wie auch die grundsätzliche Orientierung zur Ausbildung & im Unternehmen bei den Brotrebellen.
Wer sind eigentlich die Brotrebellen?
Antworten gibt es natürlich auf alle Fragen und ein paar der Brotrebellen lernen unsere neuen Azubis direkt an den 1. Tagen kennen - und dürfen während Ihrer 3-Jährigen Ausbildung den „alten Hasen“ über die Schulter schauen. www.baeckerei-schwarz.com 
Möglichkeiten & Feierlichkeiten
Ein Einstieg ins 2. und 3. Lehrjahr bei uns - auch das ist möglich! Eingesetzt werden die backfrischen Ladies und Gentlemen in unseren verschieden Brotstuben. Und auch nach der Ausbildung ist noch lange nicht der Ofen aus: Wir übernehmen unsere Azubis die ihren Lehrabschluss erfolgreich geschafft haben, direkt ins rebellische Team.