Wenn Brot Bauchweh macht

Die Brotrebellen haben die Lösung!
Genüsslich in eine Scheibe frisch gebackenes Brot oder ein knuspriges Brötchen hineinbeißen - ein köstliches Vergnügen, das sich viele gerne regelmäßig gönnen. Doch für manche Menschen heißt es kurze Zeit später: „Aua!“


Fast 14 Millionen Deutsche leiden unter dem sogenannten Reizdarm-Syndrom. Das bedeutet, dass sie oft Bauchschmerzen bekommen, nach dem Genuss von Brot. Als Übeltäter galt lange Zeit der Weizen. Inzwischen ist sich die Wissenschaft aber sicher: Nicht der Weizen ist das Problem, sondern die FODMAPS. Hinter dieser Abkürzung versteckt sich die Bezeichnung „fermentable oligo-, di- and monosaccharides and polyols“. Hierbei handelt sich um die verschiedenen Zuckerarten, die im Getreide zu finden sind. Und zwar nicht nur im Weizen: Tatsächlich stecken diese Zuckerarten in allen Getreiden. Sie sind schuld daran, dass der Bauch unter Umständen zwickt nach dem beherzten Biss ins Brot. Denn der Dünndarm tut sich schwer damit, den Zucker abzubauen. Ausweichen auf Emmer, Dinkel und andere Sorten Getreide? Das bringt leider nicht viel. Denn die Zuckerarten stecken überall drin und unterscheiden sich auch von der Menge her nicht gravierend. Eine Lösung gibt es trotzdem:
Gute Nacht fürs Bauchweh! Wenn der Brotteig lange genug ruhen darf, reduzieren sich die Zuckerarten von selbst. Schon nach vier Stunden Ruhezeit weist der Brotteig - egal welches Getreide verwendet wurde - nur noch 10% der schwer verdaulichen FODMAPS auf. Dafür sorgt die Hefe! Sie futtert sozusagen die Zucker auf. Dafür benötigt sie die Zeit, in der der Teig ruhen darf. Heutzutage ist Zeit aber oft auch leider Geld. Genau diese Zeit kommt in vielen Backstationen und industriell hergestellten Broten zu kurz. Diese Brote bereiten potenziell mehr Bauchschmerzen. Bei den Broten der Bäckerei Schwarz hingegen darf man beruhigt und mit Genuss zubeißen: je nach Brotsorte ruhen die Teige mindestens vier Stunden. Die Langschläfer ruhen sich sogar bis zu 48 Stunden aus, bevor sie gebacken werden. „Deswegen macht unser Brot kein Bauchweh“, sagen die Brotrebellen von der Bäckerei Schwarz.