So entsteht Behaglichkeit

Produkte der Schmid GmbH nden sich im Frankfurter Opernturm, im Commerzbank-Tower, im ersten Holzhochhaus der Schweiz, dem Flughafen in Frankfurt und München sowie im Squaire – mit 660 Metern Länge Europas größtes Bauwerk. Und das sind nur einige wenige Beispiele.

Bereits über 5.000 Objekte hat das Unternehmen mit rund 235 Mitarbeitern – 150 davon am Unternehmenssitz Simmerberg und in Scheidegg – in seiner 63-jährigen Geschichte realisiert. Der exzellente Ruf des Unternehmens als Premiumanbieter für umfassende Ausbau-Lösungen kommt nicht von ungefähr. Schmid versteht sich als Qualitäts- und Innovationsführer der Ausbau-Branche und legt besonderen Wert darauf, gemeinsam mit Kunden die besten Lösungen zu erarbeiten. Der Komfort für die späteren Gebäudenutzer steht dabei im Vordergrund: „Mit unseren Ausbau- Lösungen schaffen wir ein Höchstmaß an akustischer, thermischer und optischer Behaglichkeit in Räumen“, so Udo Neuser, der gemeinsam mit seinem Bruder Michael Neuser das Unternehmen führt.
Eine Besonderheit des Unternehmens ist die sehr hohe Fertigungstiefe. Fast alle Fertigungsschritte für Produkte wie Kühl- und Heizdecken, Metalldecken oder Wandverkleidungen werden im eigenen Unternehmen durchgeführt. Besonders im Bereich der Heiz- und Kühldecken verfügt das Unternehmen über einmalige Produkte und Lösungen. Schmid versteht sich dabei als „Serienmanufaktur“, die in der Lage ist, für jeden Kunden spezifische Lösungen zu entwickeln, die dann in hohen Stückzahlen in Gebäuden verarbeitet werden.
Hierdurch ist das Unternehmen in der Lage, auf jede denkbare Kundenanforde- rung einzugehen und individuelle Lösungen zu produzieren, die eben nicht nur akustisch und thermisch für ein behagliches Raumklima sorgen, sondern auch den optisch hohen Ansprüchen der Kunden gerecht werden. „Bei uns folgt die Technik dem Design, nicht umgekehrt“, erläutert Michael Neuser. Deshalb nutzt das Unternehmen, das 1991 mit der Metallverarbeitung begonnen hat, heute auch Materialien wie Holz, Glas, Gewebe oder Kombinationen daraus, um den Design-Ansprüchen seiner Kunden gerecht zu werden.
Mindestens genauso wichtig wie die Qualität der Produkte ist der hohe Anspruch bei der Umsetzung der Lösungen vor Ort auf der Baustelle. Die Schmid GmbH setzt hier im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern auf die eingespielten Projekt- teams, die vor Ort das Aushängeschild des Unternehmens sind. Sie sorgen für die hohe Kundenzufriedenheit und sind die Basis für langjährige Geschäftsbe- ziehungen.
Die Kombination aus Technologiekompetenz, Fertigungstiefe sowie einer fle- xiblen und gut ausgebildeten Mannschaft – dem laut Udo Neuser „wichtigsten Kapital des Unternehmens“ – hat positive Folgen. Die Schmid GmbH setzt sich regelmäßig gegen die Großen der Branche durch und ist besonders für Lö- sungen bei architektonisch herausragenden Bauten gefragt, zum Beispiel bei dem Deutschen Bank Campus in Frankfurt am Main.
Mit mehr als 35 Mio. € Umsatz gehört die Schmid GmbH zu den größeren mit- telständischen Unternehmen im Westallgäu. Für die weitere Entwicklung sucht das Unternehmen ständig Fachkräfte unterschiedlicher Bereiche und bildet auch in verschiedenen Ausbildungsberufen aus. Für die Geschäftsführer ist dabei nicht nur die fachliche Kompetenz ihrer Mitarbeiter entscheidend. „Wichtig für unseren Erfolg im Premiumsegment des Ausbaus ist vor allem unsere Dienstlei- stungsmentalität“ so Michael Neuser. „Das Leitbild unseres Unternehmens lässt sich einfach in drei Worte fassen: Verstehen. Mitdenken. Kümmern.“
Mehr Infos unter www.schmidgmbh.de