Bregenzer Festspiele 2019

Die Verdi-Oper RIGOLETTO wird erstmals auf der Seebühne zu sehen sein. Tickets sind bereits im Vorverkauf erhältlich. Eine besondere Premiere erwartet die Festspielgäste im kommenden Sommer:

73 Jahre nach Festivalgründung erklingt erstmals die bekannte Arie „La donna è mobile“ auf der Bregenzer Seebühne. Das Sommerfestival am Bodensee präsentiert Rigoletto als Spiel auf dem See. Die Oper von Giuseppe Verdi eröffnet am 17. Juli die nächstjährige Festspielsaison, bis zum Saisonschluss am 18. August stehen 26 Seebühnen-Vorstellungen auf dem Programm.
Im Mittelpunkt der Oper im Festspielhaus steht mit dem „Ritter von der traurigen Gestalt“ eine der bekanntesten Figuren der Weltliteratur: Don Quichotte von Jules Massenet feiert am 18. Juli Premiere. Die Werkstattbühne wird mit einer Uraufführung und einer Österreichischen Erstaufführung erneut zum Ort für ungewöhnliches Musiktheater. Das Kornmarkt-Theater ist nicht nur zum fünften Mal Heimstätte des Opernstudios, sondern lockt mit einer Schauspiel-Premiere des Deutschen Theaters Berlin. Vier Orchesterkonzerte laden Liebhaber symphonischer Musik in den Großen Saal des Festspielhauses, drei literarisch-musikalische Kleinode kredenzt das Festival erneut im Seestudio und an einem Abend gibt’s ein Wiedersehen und Wiederhören mit der in Vorarlberg wohl bekannten und aus Tirol stammenden Musicbanda Franui. Insgesamt stehen während fünf Sommerwochen mehr als 80 Veranstaltungen auf dem Spielplan
www.bregenzerfestspiele.com