Oberschwäbische Barockstraße wird 6. Tourismus-Modellregion

Die Oberschwäbische Barockstraße ist über 760 km lang und vernetzt auf über 50 Stationen die Region zwischen Donau und Bodensee. Im Auswahlverfahren für ein weiteres modellhaftes Konzept überzeugte vor allem die Fragestellung, wie die Oberschwäbische Barockstraße „instagrammable“ und damit einer jungen Zielgruppe digital zugänglich gemacht werden kann.

„Damit wird die Vielfalt der geförderten Regionen und Themen, von denen Impulse zur Nachahmung durch andere Tourismusregionen in Deutschland ausgehen sollen, noch bunter“, so die Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus, Iris Gleicke. Mehr Informationen zum Konzept des Siegers finden Sie unter www.culturcamp.de. Der Sieger kann sich über ein individuelles Coaching-Angebot freuen. Das gesamte Team der OTG freut sich über die Auszeichnung. Von l. n. r.: Geschäftsführerin Daniela Leipelt, Dagmar Haug, Stefanie Igel, Sandra Bartschinski und Stefanie Negd