14. bis 16. März: Jobs for Future

Villingen-Schwenningen: Auf der Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung beantworten mehr als 290 Unternehmen und Bildungsträger Fragen rund um alle Themen zur Berufswelt. Die Messe ist Treffpunkt und Live-Stellenmarkt für Fachkräfte und alle, die sich für Ausbildungs- und Weiterbildungsthemen interessieren.

Der unschätzbare Vorteil der Jobs for Future ist der direkte Kontakt ganz ohne Voranmeldung – ob für Fachkräfte, Berufseinsteiger, Schüler oder Studierende. Personaler und Azubis an den Messe-Ständen geben hautnah Einblick in die unterschiedlichen Berufsbilder und Möglichkeiten im Unternehmen. Hochschulen zeigen Alternativen abseits der Massenstudiengänge auf – neben dem klassischen Studienweg auch das Duale Studium oder das Studium Plus.
Virtuelle Realität erleben: Eine große Rolle spielt ebenso das Thema Weiterbildung – eine der drei starken Säulen der Messe. Schulungen finden immer mehr in digitalen Räumen statt. Mit Virtual Reality-Brillen kann die eigene Fingerfertigkeit bis zur Perfektion geübt werden, ohne Schaden anzurichten. Wie sich virtuelle Realität anfühlt, können die Besucher auf der Messe selbst testen. Die Handwerkskammer Konstanz beispielsweise bietet in ihrem VR-Parcours neben einem 3-D-Fahrsimulator auch 3-D-Schweißen an, beim Extended Realtity Day am Donnerstag lernt man an unterschiedlichen Stationen die Einsatzgebiete von Virtuality Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR) kennen.
„Kanban“, „Scrum“, Design Thinking“: Angebote für Fachkräfte werden um interaktive Workshops erweitert. Agile Methoden und Ansätze wie „Kanban“, „Scrum“ oder „Design Thinking“ sind bereits im Arbeitsalltag vieler Unternehmen angekommen.
www.jobsforfuture-vs.de