Das Bauernhaus-Museum startet in sein 40. Jubiläumsjahr

Saisonauftakt und neue Sonderausstellung: In diesem Jahr darf das Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg sein 40-jähriges Bestehen feiern und zugleich stolz auf seine dynamische und erfolgreiche Entwicklung zurückblicken: Vom einst kleinen Regionalmuseum hat es sich kontinuierlich zu einem attraktiven Ausflugsziel und kulturellen Aushängeschild im Landkreis Ravensburg entwickelt.

Bis zu 80.000 Besucher/innen finden jährlich den Weg hierher – aus der Region, aber auch weit darüber hinaus. So teilen sich Japaner, Australier, Amerikaner und Engländer das Museumsgelände mit Wolfegger Schulkindern und Busreisenden aus ganz Deutschland. Nach 40 Jahren erfolgreicher und nachhaltiger Museums- und Kulturarbeit steht das Bauernhaus-Museum in Wolfegg für große Erlebnisvielfalt und hohe Qualität des Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramms. Und wer hier einfach nur verweilen will, der findet auf dem weitläufigen Gelände sein Lieblingsplätzchen. Im Jubiläumsjahr gibt es auch wieder ein buntes Programm, Angebote für Groß und Klein und jede Menge Menschen, die sich mit Herzblut für „ihr“ Museum einsetzen.

Saisonauftakt am 25. März
In diesem Jahr sind die sechs weiteren Freilichtmuseen Baden-Württembergs in Wolfegg zu Gast, denn hier findet die gemeinsam veranstaltete Saisoneröffnung der „Sieben im Süden“ statt. Den ganzen Tag über ist das SWR-Fernsehen für Aufnahmen vor Ort, die im Rahmen der Sendung „Treffpunkt“ am Abend des Ostermontags ausgestrahlt werden.
Neue Sonderausstellung
Gleichzeitig mit der Saison wird die neue Sonderausstellung „Zwischen zwei Welten – Gastarbeiter auf dem Land“ eröffnet. Von den etwa 14 Millionen Menschen, die zwischen 1955 und 1973 aus den Mittelmeerländern nach Westdeutschland kamen, sind über zwei Millionen geblieben. Heute sind die früheren Gastarbeiter, ihre Kinder und Enkel ein nicht wegzudenkender Teil unserer Gesellschaft. Die Ausstellung spürt den Erfahrungen der Gastarbeiter auf dem Land nach, die bisher weitgehend unbeachtet geblieben sind. An Beispielen werden die Geschichten von Menschen erzählt, die damals von weither in Oberschwäbische und Allgäuer Dörfer kamen. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 3. November 2019.

Jede Menge gute Veranstaltungen 2018
In bewährter Form bietet der Veranstaltungskalender auch in diesem Jahr ein breites Themenspektrum für die ganze Familie: Der Ostermontag mit der Ostereiersuche für Kinder, der Kräuter- und Blümlesmarkt am 1. Mai, das Oldtimer-Traktortreffen, der Apfel- und Kartoffeltag, die Hausschlachtung und der Winterzauber Adventsmarkt. Anlässlich des 40-jährigen Bestehens lädt das Museum zu einem „Großen Jubiläumsfest“ ein: Drei Tage lang versammeln sich Handwerker, Aussteller, Ehrenamtliche, Musiker, Tänzer und die vielen Förderer und Freunde des Museums, zum Veranstaltungsauftakt gibt es am 31. August ein Open-Air Brass- und Blasmusikkonzert. Ein weiterer Höhepunkt findet am 16. September mit dem 4. Kaltblütertreffen und einem großen Bauernmarkt statt.

Die Museumsakademie
Experten unterschiedlicher Fachgebiete lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen, vermitteln theoretisches Wissen und geben praktische Tipps und Anregungen für zu Hause. Das Angebot reicht vom Baumschnittkurs bis zum Kochen mit den Landfrauen.

Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg
Freilichtmuseum
Vogter Str. 4,
88364 Wolfegg
Tel. 07527 / 9550-0
www.bauernhaus-museum.de

Geöffnet:
25. März bis 4. November
Mai bis September täglich 10 bis18 Uhr
April bis Oktober täglich außer montags 10 bis 17 Uhr