Raimund Wäschle – „Auf der Gegenseite des Himmels“

Vom 5. September bis 16. Oktober, Gotisches Haus und Galerie im Kornhaus in Leutkirch und Private Galerie Huber in Kißlegg: Die vom Galeriekreis der Großen Kreisstadt Leutkirch und der privaten Galerie Huber in Kißlegg initiierte Ausstellung widmet sich dem Schaffen des Künstlers Raimund Wäschle, der im März 2019 verstorben ist. Sie wird am Samstag, 4. September um 16 Uhr im Gotischen Haus in Leutkirch eröffnet. Die Kuratorin Atessa Sonntag führt in die Ausstellung ein, die musikalische Umrahmung kommt von Michael Huber auf der Posaune.

Raimund Wäschle hinterlässt ein umfangreiches Werk. Bevorzugte Ausdrucksmedien sind die Zeichnung, die Malerei und vor allem die Druckgrafik. Aber auch Plastiken zählen zu seinem Œuvre. Thematischer Schwerpunkt all dieser Arbeiten ist der Mensch in Grenzsituationen.
Die Ausstellungen in Kißlegg und Leutkirch eröffnen eine retrospektive Sicht auf das Werk des Künstlers und zeigen die Vielseitigkeit seines Schaffens. Bekannte und unbekannte, noch nie gezeigte Arbeiten ermöglichen dabei einen neuen Blick auf Raimund Wäschle.

Galerie Kornhaus, Leutkirch: Montag und Donnerstag 10 bis 12 Uhr, Montag-Sonntag 14 bis 17 Uhr, Dienstag geschlossen
Gotisches Haus, Leutkirch: Montag und Donnerstag 10 bis 12 Uhr, Montag-Sonntag 14 bis 17 Uhr, Dienstag geschlossen

Private Galerie Huber, Kißlegg: Donnerstag 14 bis 17 Uhr, Samstag 14 bis 17 Uhr, Sonntag 14 bis 17 Uhr

Begleitprogramm: Führungen mit Anton Schmid am Sonntag, 19. September und 10. Oktober um 14 Uhr in Kißlegg und um 15:30 Uhr in Leutkirch (Gotisches Haus). Lesung mit Texten von Kafka und Borchert am Samstag, 2. Oktober um 16 Uhr im Schauraum Huber in Kißlegg. Einführung von Anton Schmid, es liest Max Saiger.