bis 19. April: Wege in die Abstraktion

Zeppelin Museum Friedrichshafen: Mit über 50 Werken widmet das Zeppelin Museum der Fotografin Marta Hoepffner (1912-2000) erstmals eine große Ausstellung. 

Gezeigt werden frühe s-w fotografische Experimente, Porträts und farbfotografischen Studien. Die konsequente Aneignung fotografischer Mittel machen sie zu einer Pionierin der experimentellen Fotografie. Gegenübergestellt werden ihre Arbeiten den Gemälden von Willi Baumeister (1889-1955), dessen Schülerin Hoepffner ab 1929 war. Die Impulse, die sie von Baumeister erhält, sind prägend für ihre künstlerische Entwicklung. Obwohl die beiden KünstlerInnen auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten, verbindet sie der Weg in die Abstraktion und die Ablösung vom Gegenständlichen.

Die Ausstellung folgt der Konzeption des assoziativen Sehens, sie spürt nach, wie sich Formen und Motive im Werk der KünstlerInnen entwickelt haben. www.zeppelin-museum.de