23. November bis 2. Februar: Der müde Kasperl und die Kartografie Kunstmuseum

Lindau präsentiert Stephan Huber: Das Kunstmuseum am Inselbahnhof in Lindau zeigt über die Wintermonate, vom 23. November 2019 bis zum 2. Februar 2020, erstmalig eine Sonderausstellung zur zeitgenössischen Kunst. Bergskulpturen, Kartografie, Kasperltheater – diese drei Werkgruppen sind in den letzten Jahren ins Schaffenszentrum des Künstlers Stephan Huber gerückt und werden in der Ausstellung „Der müde Kasperl und die Kartografie“ zu sehen sein.

Stephan Huber, der 1952 in Lindenberg im Landkreis Lindau geboren ist und heute in München und in Bidingen lebt und arbeitet, studierte an der Akademie der bildenden Künste in München und war dort von 2004 bis 2017 Professor für Bildhauerei. Er stellte seine Werke bereits auf der documenta 8 1987, auf der Biennale 1999 in Venedig und in zahlreichen renommierten Ausstellungshäusern aus.

In der Sonderausstellung in Lindau präsentiert Huber weiße miniaturisierte und zugleich monumentale Bergskulpturen, wie die drei großen Alpenberge Antelao, Tre Cime und Watzmann, gemeinsam mit einer Reihe kleinerer Bergstelen, den Lieblingsbergen Stephan Hubers.
Ebenso werden seine Werke der Kartografie gezeigt, die die Welt nicht abbilden, sondern interpretieren. Es werden die großen programmatischen Karten zu sehen sein ebenso wie ein zimmerfüllender Globus, der den mit den Augen des Künstlers gesehenen Zustand der Welt zeigt. Erstmalig in Deutschland zeigt das Kunstmuseum Lindau Hubers neue runde Landkarten aus den Jahren 2018 und 2019.
Drei Filme von surrealen Puppentheatern mit dem unverfälscht naiven Kasperl im komplexen Hier und Jetzt werden in Lindau vorgeführt: das Handpuppentheater „Kasperl ist krank“ sowie die zwei Marionettentheater „Leibniz Lust und Teufels Tod“ und „Love & Peace“.

Begleitend zur Ausstellung werden an den Wochenenden öffentliche Führungen angeboten:

Stephan Huber – Der müde Kasperl und die Kartografie
Kunstmuseum am Inselbahnhof, 23. November 2019 bis 2. Februar 2020
Mi – So 11 – 17 Uhr
Öffentliche Führungen: Sa und So, 14:30 Uhr

Kunstmuseum am Inselbahnhof, Maximilianstraße 52, 88131 Lindau, T. 08382 –27 47 47 850
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kultur-lindau.de