5. Oktober: ORF-Lange Nacht der Museen

Bereits zum 20. Mal initiiert der ORF in diesem Jahr die „Lange Nacht der Museen“, die mit rund 700 Museen und Galerien in ganz Österreich und auch in einigen angrenzenden Regionen statt ndet. Die Städte Lindau und Tettnang beteiligen sich in diesem Jahr mit insgesamt neun Museen und Galerien und zahlreichen Sonderveranstaltungen und Aktionen.


Die Stadt Lindau bietet nächtlichen Flaneuren der ORF-Nacht vier besondere Kulturerlebnisse: Im Kunst- museum am Inselbahnhof tauchen die Gäste ein in die farbenprächtige Bilderwelt der Sonderausstellung „Friedensreich Hundertwasser – Traumfänger einer schöneren Welt“ und können im Atelier sogar eigene Fantasiewerke schaffen. Im selben Gebäude öffnet das Stadtarchiv seine Pforten und informiert anschau- lich über die Arbeit im zentralen Gedächtnisspeicher der Inselstadt. Einen exklusiven Blick hinter die Kulis- sen gewährt das neu gebaute Museumsdepot. Von der Gedenkmünze bis zum historischen Leichenwagen ist dort allerhand Kurioses zu entdecken. In der Galerie Skulpturale wird Kunst „... Aus dem Nichts“ von Wolfgang Überhorst präsentiert und lautlich und klanglich begleitet vom Duo „Körperecho“.
Die fünf Tettnanger Museen sind inhaltlich verbunden durch eine Rallye mit einer Geschichte von Signatur e.V. Im Stadtmuseum wird eine Führung mit Taschenlampen durch das nächtliche Torschloss angeboten. Im Elektronikmuseum können jugendliche und jung gebliebene Besucher/-innen Taschenrechner bauen. Auch im Neuen Schloss können Kinder aktiv werden, beim Vergolden von Engeln und beim großen „Hau den Lukas!“. Im Hopfengut No20 stellt die Hopfengut-Theatergruppe Szenen aus dem Alltag beim Hop- fenanbau nach, für Kinder gibt es eine Schnitzenjagd und für Genießer Bierspezialitäten und Brände zu probieren. In der Städtischen Galerie kann die Ausstellung „Bin im Garten“ besichtigt werden, die auch in der Orangerie im Schlosspark fortgesetzt wird.
www.kultur-lindau.de und www.spectrum-kultur-in-tettnang.de