5. bis 28. Juli: Künstlerin Antje Seeger aus Dresden

Kunsthalle Kempten: Antje Seeger ist eine produktive und renommierte Künstlerin. Die Dresdnerin, Jahrgang 1982, europaweit gefragt, wird mit dem Stipendium der Kunsthalle Kempten gefördert. Sie überzeugte die Jury mit ihrem szenischen Konzept zu sehen ist.

Zur öffentlichen Vernissage der Kunstausstellung am Donnerstag, 4. Juli, 19 Uhr, sind alle Interessierten vom Kulturamt Kempten eingeladen.
„Don’t look for the Meaning“ – „Such‘ nicht nach der Bedeutung“. Der Titel auf Englisch zeigt, dass die Werke übernational sind, nicht auf Wortsprache festgelegt. Vielmehr geht es um zeitgenössische Bildsprache, Zeichensysteme und Abbildrelationen. Antje Seeger erforscht, geleitet von der Philosophie Ludwig Wittgensteins, die Wirkung von Bildern, vor allem Namen, Labels und Rollenbildern, auch das Selbstbild von Künstler bzw. Künstlerin.
In der Kunsthalle Kempten baut Seeger unter anderem ein Setting für den ganz großen Auftritt. Zentrales Element der Ausstellung ist die Installation „In einer Phase der Selbstoptimierung“, ein Werkkomplex, den sie seit fünf Jahren entwickelt. Die Ausstellungsgäste können sich an einer sieben Meter langen Sponsorenwand, auf dem roten Teppich bewegen, mit einem besonderen Gefühl des Herausgehobenseins, einer neuen Selbstwahrnehmung.
Zu sehen gibt es außerdem Fotografien, Videos und weitere Installationen. Antje Seeger arbeitet mit unterschiedlichen Medien und geht der Rolle von Kunst und Werten in der Gesellschaft nach. Ihr Arbeiten folgt zudem dem Interesse, sich mit den Produktionsbedingungen des Kunstbetriebes auseinanderzusetzen.

DON’T LOOK FOR THE MEANING
Kunsthalle Kempten
5.- 28. Juli 2019
Do und Fr 14-18 Uhr
Sa und So 12-18 Uhr
Artist Talk / Künstleringespräch: Donnerstag, 25.07., 18 Uhr
Memminger Str. 5
87439 Kempten (Allgäu)
www.kempten.de/kultur