Bis 7. Juli: Protest in der Provinz

Rotes Haus, Meersburg: 
1968. Bodensee-Oberschwaben und Touraine: Die Studenten- und Jugendrevolte von 1968 war ein internationales Phänomen. Weltweit gingen damals junge Menschen auf die Straße, um für Veränderungen und gegen die bestehenden Autoritäten zu protestieren.


Bekannt sind die Bilder von Demonstrationen und Unruhen in den Großstädten. Aber 68 war nicht nur in Paris, Berlin oder München, sondern auch in der Provinz. Die Ausstellung wagt einen vergleichenden Blick auf zwei weit voneinander entfernt liegende Regionen: die Touraine, mit der Hauptstadt Tours, in Westfrankreich und die Region Bodensee-Oberschwaben. Eine besetzte Rheinbrücke, ein demonstrativer Ausmarsch in die Schweiz, provozierendes Polittheater, ein entnervter Bundeskanzler, Dutschke- und Mao-Bilder in den Klassenzimmern, als Maoisten verkleidete Schüler, so sah der Protest 1968 in der Region Bodensee-Oberschwaben aus. Großdemonstrationen und ein Generalstreik prägten hingegen den Mai 1968 in der westfranzösischen Region Touraine, wo Studenten, Schüler und Arbeiter gemeinsam auf die Straße gingen. Anhand von Fotos, Filmen, Dokumenten, Objekten und Zeitzeugenaussagen bietet die Schau eine Bestandsaufnahme zahlreicher kaum bekannter Ereignisse dieser Zeit, die belegen wie sehr die Protestbewegung auch in den Regionen angekommen war. Zudem wirft die Ausstellung einen Blick auf kulturelle Veränderungen in der Region wie sie in der Musik, der Kunst und in der Literatur sichtbar wurden. Die Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt der Archives Départementales d’Indre-et-Loire in Tours, der Universität Tours und des Kulturamts des Bodenseekreises. Dienstag bis Sonntag und feiertags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
Bildunterschriften:
Die „Maoisten“ vom Überlinger Gymnasium protestieren am „Schmotzige Dunschtig“ 1968 (Foto: Alexander Plappert).
Die Biberacher APO beim Sternmarsch gegen die Notstandsgesetze am 11. Mai 1968 (Foto: Museum Biberach, Untergrundzeitschrift Song 7/1968).
Notstandsdemonstration am 29. Mai 1968 in Konstanz: die Rheinbrücke wird blockiert (Foto: Stadtarchiv Konstanz).