Bis 25. November: LOOT, CRAFT, SURVIVE, REPEAT

Kunsthalle Kempten: Jens Volbach beschäftigt sich mit Formen der zeitgenössischen Bildgenese und untersucht dabei, in welcher Wechselwirkung die allgegenwärtige Flut digitaler Bilder und die tradierten künstlerischen Ausdrucksformen stehen. Dabei setzt er Objekt, Bild und Begriff zueinander in Beziehung, wodurch sich neue Bedeutungsebenen entfalten.

Durch seine Verknüpfung von Malerei und Skulptur mit den neuen Medien erweitert der Künstler die Möglichkeiten von Bildwiedergabe und -repräsentation. In seiner Ausstellung LOOT, CRAFT, SURVIVE, REPEAT verwandelt Jens Volbach die Kunsthalle Kempten in ein komplexes Gefüge aus realem und virtuellen Raum. Seine neu geschaffenen malerischen und filmischen Arbeiten sowie die raumgreifenden Installationen werden in Kombination miteinander zu einem komplexen Bildgefüge, das gegenüber dem Betrachter neue Perspektiven und Betrachtungsweisen ermöglicht.
Zentrales Thema der Ausstellung ist das künstlerische Potenzial von Open-World-Videospielen, Survival Guides und der Prepping-Szene. Dabei deckt der Künstler ästhetische Diskrepanzen und Analogien zwischen der physischen Welt und der digitalen Komfortzone auf.
www.kempten.de/kunsthalle