Bis 25. Februar: Krippenausstellung

Kloster Schussenried: Seit zehn Jahren werden im Kloster Schussenried Krippen aus aller Herren Länder ausgestellt. In der Jubiläumsausstellung werden die Themen der Ausstellungen aus den letzten Jahren aufgegriffen – zugleich ergibt sich ein Überblick über die Kulturgeschichte der Krippe.

Die reichen Krippenschätze stammen alle aus einer Schussenrieder Privatsammlung, zusammengetragen von der Sammlerfamilie Schmehle-Knöpfler. Jahr um Jahr können so immer wieder neue originelle, kostbare, anrührende Figuren-Ensembles, oft aus der ganzen Welt, gezeigt werden. Die Vielfalt der süddeutschen Krippen, die bedeutsamen Zeugnisse italienischer Krippenkunst oder fantasievolle Krippen aus Afrika und Südamerika – weltumspannend sind Krippen Zeugnisse christlichen Glaubens und einer gemeinsamen Tradition. Manche Figuren können naiv und unmittelbar erzählen, andere Krippenensembles sind kostbare kunsthandwerkliche Meisterwerke. Sie erzählen von Glaube und Politik, vom religiösen Verständnis und dem Selbstverständnis der Menschen in ihrer Zeit und Kultur. Szenen aus dem Alten Testament, Passions- und Weihnachtsgeschichten, aber auch Alltagsbilder – all dies wird in Krippen dargestellt. In der Ausstellung sind nicht nur raumfüllende Krippenensembles, sondern auch Krippen mit lebensgroßen Figuren, filigrane Kunstwerke aus Elfenbein und Perlmutt oder auch einfache, kleine Krippen aus Pappe und Stroh zu sehen.
Begleitprogramm: Im Jubiläumsjahr ist der Veranstaltungskalender besonders reich bestückt. Unter anderem startet jeden Sonntag um 14 Uhr eine Führung. Viele weitere Führungstermine, für Kinder ebenso wie für Erwachsene, kommen dazu. Konzerte mit Adventsmusik runden das Programm rund um die Sonderausstellung ab. Gleichzeitig sind im Kloster Schussenried zwei weitere Ausstellungen zu sehen. Die spektakuläre Schau „Du bist die Kunst“ mit ihren täuschend dreidimensionalen Mitmach-Bildern und die Ausstellung „Glaskunst im Kloster“.
www.kloster-schussenried.de.