22. Juni bis 4. August: Langenargener Festspiele

Die Theaterfestspiele in Langenargen präsentieren in der zweiten Spielzeit zwei beliebte Klassiker: Eine heldenhafte Kriminalgeschichte kommt mit Lindgrens „Meisterdetektiv Kalle Blomquist“ auf die Bühne am Seeufer.

Mit einem Notizblock, einer Pfeife und einer scharfen Portion Spürsinn ausgestattet, ist sich Meisterdetektiv Blomquist sicher: mit dem neuangereisten Fremden stimmt etwas nicht. Gemeinsam mit seinen Freunden Anders und Eva-Lotta begibt er sich auf die Verbrecherjagd. Diebisch geht es in dem zweiten Stück der Theaterfestspiele zu. Aufgrund der großen Nachfrage wird nochmals für einige Aufführungen Preußlers „Der Räuber Hotzenplotz“ gezeigt. Geklaut worden ist die Kaffeemühle der Großmutter. Niemand anderes als Kasperl und Seppel begeben sich auf den mutigen Weg diese wieder zurückzubringen und bestehen als Freunde echte Abenteuer. Eine gute Mischung an Spannung, Humor und Musik zeichnen die Familienstücke der Langenargener Festspiele aus. Damit ist ein kurzweiliger Theaterbesuch für jung und alt garantiert. Bei schlechter Witterung finden die Aufführungen im nahgelegenen Münzhof statt.
Ein Schulausflug zu den Langenargener Festspielen: Die Theaterfestspiele bieten im Juni und Juli Sonderaufführungen an ausgewählten Vormittagen an. Auch können Schulen theaterpraktische, stückbezogene Workshops über das theaterpädagogische Begleitprogramm namens FLUKS bei den Festspielen buchen.
www.langenargener-festspiele.de