Spielzeit 2020-2021 Kulturbüro Friedrichshafen

Auf den Verkauf von Abonnements hat das Kulturbüro Friedrichshafen in der Spielzeit 2020-2021 zwar schweren Herzens verzichtet, ein spannendes Programm mit vielen herausragenden Veranstaltungen hat es den- noch im neuen Spielplan.

Ins Graf-Zeppelin-Haus sind renommierte Tanzcompagnien wie Gauthier Dance // Dance Company Theaterhaus Stuttgart, Les Ballets de Monte Carlo und Les Ballets Jazz de Montréal eingeladen. Das Schauspiel Leipzig (Der nackte Wahnsinn), das Staatsschauspiel Dresden (Biedermann und die Brandstifter), das Städtische Theater Chemnitz (Die zwölf Geschworenen) und das Hans Otto Theater, Potsdam (Jeder stirbt für sich allein) zeigen ihre großartigen Inszenierungen bekannter Werke. Und der Musikfreund findet hier wieder viele renommierte Namen wie Jan Lisiecki, die Academy of St Martin in the Fields, Patricia Kopatchinskaja, Avi Avital, das Notos Quartett, das Cuarteto Casals, den Dresdner Kreuzchor. Ein insgesamt vielfarbiges musikalisches Programm mit einer großen Bandbreite unterschiedlichster Werke. Glamour, Artistik, Akrobatik und Musik vereinen zwei Varietéshows: „Spin!“, dargeboten von Absolventen der Artistenschule Berlin sowie „Relax“ mit dem berühmten Wintergarten Varieté Berlin.

Der Bahnhof Fischbach hat sich für die kleineren Inszenierungen, ausgefallene Choreografien und innovative Musikprogramme profiliert. Mitreißende Theaterproduktionen vom Wolfgang Borchert Theater, Münster, von der Badischen Landesbühne Bruchsal oder dem Agora Theater, Belgien und dem Theater Marabu, Bonn (Heute: KOHLHAAS) sind hier ebenso zu erleben wie experimentierfreudige Tanzensembles aus aller Welt (Spellbound Contemporary Ballet, Compagnie Dessources, DaCru Dance Company, Kibbutz Contemporary Dance Company 2). Auch musikalisch werden hier besondere Akzente gesetzt. Dafür sorgen das Trio Zadig, der Perkussionist Alexej Gerassimez gemeinsam mit dem Signum Saxophon Quartett, Uwaga! – ein Quartett mit Violine, Viola, Akkordeon und Kontrabass und das Trio Between Worlds, besetzt mit Avi Avital an der Mandoline, Ksenija Sidorova am Akkordeon und Itamar Doari an den Schlaginstrumenten. Originell und kurzweilig präsentiert sich auch an sechs Terminen die Reihe Happy Hour mit Musik, Tanz und Improvisationstheater.

Von der Nähe zum Bühnengeschehen profitiert die dritte wichtige Spielstätte des Kulturbüros, der Kiesel im k42. Hier finden Lesungen, Theaterinszenierungen und Rezitale ihren angemessenen Rahmen. Zeitgenössische Autoren wie Verena Roßbacher, Jan Peter Bremer, Vea Kaiser, Ingo Schulze oder Rolf Lappert lesen hier aus ihren Neuerscheinungen. Das Theater Oberhausen (Helden wie wir) und andere Bühnen bringen ihre eindrücklichen Produktionen auf die Bühne. Und einmal im Monat präsentieren sich im Kiesel im k42 junge, hoch talentierte Pianist*innen in der Reihe Earthquake. Darüber hinaus gibt es ein reiches Angebot für Kinder und Jugendliche.

Wer das Gesamtprogramm durchblättern möchte, kann sich auf der Homepage des Kulturbüros kultur-friedrichshafen.de informieren. Dort finden sich auch diverse Flyer und Broschüren zum Download – und natürlich tagesaktuelle Infor- mationen zum Vorverkauf und zu möglichen Programmänderungen. Mit großer Erwartung und einer Portion Optimismus freut sich das Team des Kulturbüros auf hochkarätige Kulturerlebnisse und auf Begegnungen mit Ihnen.

Kulturbüro Friedrichshafen: Tel.: 07541/203 33 00, kultur-friedrichshafen.de, facebook.com/KulturbueroFriedrichshafen

Kartenservice: kultur-friedrichshafen.de, Graf- Zeppelin-Haus, Tel.: 07541/288 – 444 , e-mail: kartenservice.gzh@friedrichshafen.de