Biberacher Filmfestspiele reloaded „Aus Liebe zum Kino“

2. bis 7. November in Biberach: Intendantin Nathalie Arnegger und Kuratorin Anke Rauthmann stellen das Programm aus den vielen eingereichten Filmen zusammen, die 2021 auf dem Filmfestival laufen werden. Insgesamt werden 60 Filme in ca. 80 Vorstellungen präsentiert. In Kombination mit dem Leitgedanken erscheint zudem ein neuer Biber, entworfen von Frieder Kobler, dem freien Bildhauer aus Biberach.

Wie ist der Zustand der Welt 2021 und wie werden wir in Zukunft miteinander leben? Die Themen Klimawandel, digitale Welt, politische Umbrüche und Krisen, Bevölkerungswachstum und Pandemien wie Corona verändern unser Leben. Auch Abschottung scheint nicht mehr möglich zu sein. Auf diese Umbrüche liefern die Filmschaffenden viele gute, wichtige und klare Blicke. So ist und bleibt ein Filmfestival der Spiegel von Zeit und Zukunft und liefert uns Einblicke in Lebenswelten, die uns zum Teil fremd sind, über welche sich aber das Reflektieren lohnt. Freuen Sie sich auf also eine hochspannende Kompilation aus teilweise prämierten kurzen, mittellangen und langen Spiel- und Dokumentarfilmen aus dem deutschsprachigen Raum, welche noch nicht im Kino oder im Fernsehen in Deutschland zu sehen waren. Unter ihnen sind 11 Weltpremieren und Filme, die bereits wichtige Filmpreise auf internationalen Festivals gewonnen haben.

Highlights und Rahmenprogramm

Neben den vielen interessanten Filmen sind weitere Highlights und Termine der 43. Biberacher Filmfestspiele geplant: Der offizielle Auftakt der Biberacher Filmfestspiele, die Eröffnungsfeier, findet wie immer am Filmfest-Dienstag, den 2. November ab 19 Uhr in der Stadthalle statt. Feiern Sie den Eröffnungsfilm und seien Sie gespannt, welche Juroren über die diesjährigen Preise entscheiden werden! Beim Come-Together im Anschluss mit Live-Musik und leckerem Essen kann der Abend gemütlich ausklingen.

Ein echter Geheimtipp: Beim Kapuziner-Talk interviewen drei Filminteressierte Gäste aus dem Publikum jeweils eine/n Filmschaffende/n. Dazu gibt es Live- Musik, Sekt und Häppchen. Der Eintritt ist frei (keine Anmeldung nötig) und die Plätze sind begehrt, am Samstag den 6. November um 12 Uhr im Foyer des Hotel Kapuzinerhof.

Die “Schule des Sehens” ist eine Kooperation des „DOK.fest“ München mit der „DOK.Education“ lädt zu einer Familienveranstaltung mit Kindern zwischen 6 und 12 Jahren ein. Diese findet am Filmfestival-Sonntag, den 7. November um 11 Uhr im Biberacher Kino Traumpalast statt. Hier wird Kindern erklärt, wie ein richtiger Dokumentarfilm entsteht.

Der spannende Abschluss der Filmfestspiele ist die Preisverleihung am Sonntag, den 7. November ab 19 Uhr: Die Jurys geben ihre Preisträger bekannt und das Publikum darf sich auf Ausschnitte der Gewinnerfilme freuen. Im Anschluss an die Preisverleihung wird in lockerer Atmosphäre mit der Live- Band „Al Jovo“ in der Filmfest-Lounge in der Stadthalle weitergefeiert. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

www.biberacherfilmfestspiele.de