ab 28. September: Kultur in Ehingen

Theater im Abonnement: Am Samstag, 28. September beginnt die Kultursaison mit einer großen Konzert- und Ballnacht. Die Lautten Compagney Berlin, das Vokalensemble amarcord und das Ensemble Historischer Tanz Berlin begeben sich auf eine unterhaltsame Reise durch vielerlei Länder und fünf Jahrhunderte der Musik und des Tanzes.


Kleinkunst, Konzerte, Kabarett: Die deutsche Ausnahmeschauspielerin Suzan- ne von Borsody kommt mit der Konzertlesung Erika nach Ehingen. Begleitet wird sie von einem kleinen Orchester, das mühelos mediterrane Klänge mit weihnachtlichen Klassikern verbindet. Kabarettistisch blickt Tilman Lucke auf das Jahr zurück und Stefan Waghubinger in die Höhen und Tiefen menschlicher Befindlichkeiten. Zu einem besonderen Musik-Gedanken-Theater laden die Ka- barettistin Tina Teubner, der Pianist und Autor Ben Süverkrüp und der Geiger Stephan Picard im Beethovenjahr 2020 ein. Freuen darf sich das Publikum auch auf Katie Freudenschuss, Milou & Flint, Musikkabarett zum Weltfrauentag, und eine Poetry-Slam-Nacht. Spannende Fragen über Kunst und ihren Wert stellt die Theaterei Herrlingen mit dem Stück Das Original.

Theater für Familien und Kinder: Kinder ab 5 Jahren können den bekannten Au- tor Paul Maar, am 7. Oktober bei seiner amüsanten Konzert-Lesung „Das schiefe Märchen-Trio“ in der Lindenhalle erleben. Weihnachten steht ganz im Zeichen traumhafter Abenteuer. Die berühmte Geschichte „Alice im Wunderland“ zeigt das Landestheater Tübingen. Ebenso berühmt wie Alice ist die kleine Holzfigur Pi- nocchio. Die Kleine Oper Bad Homburg hat aus den vielen Abenteuern des Pinoc- chio die spannendsten ausgewählt und sie in ein modernes Musical gekleidet.

Theater & Schule: Für Grundschulkinder stehen die Stücke „Bergkristall“ und „Der Mondscheindrache“ von Kornelia Funke auf dem Spielplan. Demokra- tisches Denken, Handeln, Verhandeln, Scheitern und Neu-Aushandeln können Jugendliche ab 10 Jahren bei dem Stück „Wahlbekanntschaften“ erproben. Harder, faster stronger richtet sich an Schulklassen der 6. bis 8. Klasse. Das Stück „Der Ursprung der Liebe“ präsentiert Theater in Form eines Comics: ein „informativer Gefühlsvormittag“ für Zuschauer ab 16 Jahren.