3, 10. und 17. Juli: Leutkircher Sommerjazz

 Leutkirch, Museum im Bock
Los geht es am Mittwoch, 3. Juli. Dann betreten ein belgischer Sänger, ein ungarischer Geiger, ein schweigsamer Bassist und ein adeliger Gitarrenvirtuose die Bühne. Ein bemerkenswertes Quartett mit dem zauberhaften Namen „Monsieur Pompadour“, das mit Swing Manouche, Gypsy-Jazz, Chansons, Liedern und Songs aufwartet.


Am Mittwoch, 10. Juli gastiert einer der besten Kontrabassisten Italiens in Leutkirch: Rosario Bonaccorso. An seiner Seite, Fulvio Sigurta (Trompete), der Shooting-Star der internationalen Jazzszene. Am Schlagzeug sitzt Nicola Angelucci, den die Jazzlegende Benny Golson als „besten Schlagzeuger Europas“ bezeichnete. Mit Lothar Kraft am Piano spielt ein bekanntes Urgestein der süddeutschen Jazzszene.
Am Mittwoch, 17. Juli steht schließlich mit Matthias Schriefl und „Six, Alps & Jazz“ ein ganz außergewöhnliches Musikvergnügen auf dem Programm. Sechs Multiinstrumentalisten die beweisen, dass Volksmusik aus Jazz und Jazz auch Volksmusik ist.