6. bis 16. Juni: Tanzist Festival

Spielboden Dornbirn: 1994 waren im Bregenzer Festspielhaus die ersten „Performancenächte“ zu erleben, seit 1998 ist das Festival am Spielboden Dornbirn Zuhause. Festivaleröffnung mit regionalem Bezug: Allen voran ist das der österreichische Choreograf Chris Haring mit der von ihm gegründeten Künstlerformation Liquid Loft, die international große Erfolge verzeichnet, mit namhaften Preisen (u. a. Goldener Löwe der Biennale Venedig) ausgezeichnet wurde und das tanz ist-Festivalprogramm seit 20 Jahren bereichert.

So ist es nur logisch, dass Liquid Loft das diesjährige Festival am 6. Juni mit einer eigens für Dornbirn er- arbeiteten Produktion eröffnet: Babylon (Slang) - eine Produktion, die sich mit Sprachen und Kommunikation beschäftigt.
Die Festivalmitte am Mittwoch, 12. Juni gestalten zwei außergewöhnliche Künstler: Redouan Ait Chitt aus den Niederlanden und Shailesh Bahoran mit surinamischen Wurzeln präsentieren mit REDO und Heritage zwei Soli als Österreichpremiere. Aus medizinischer Sicht unerklärbar wurde Redouan Ait Chitt mit einem Körper geboren, der nicht der Normalität entspricht. Im zweiten Teil des Abends erkundet Shailesh Bahoran in „Heritage“ seine Wurzeln. Auf seine ganz eigene Art und Weise – als Breakdancer – sucht er nach Antworten in Indien, Surinam und den Geschichten seiner Ahnen.
Die dritte abendfüllende Produktion The Storm, von James Wilton, dessen Soundtrack von der polnischen Progressive-Rock-Band Amarok komponiert und letzten Herbst bei den tanz ist surprises im Rahmen eines Tanz-Konzerts vorgestellt wurde, wird ebenfalls zum ersten Mal in Österreich gezeigt und bildet den Abschluss des Juni-Festivals.
Das Rahmenprogramm beinhaltet außerdem Workshops für Schulklassen und einen Golden Age Workshop. Erstmals findet auch eine Kinder-Mitmach-Performance für die Jüngsten mit Kazuko Kurosaki statt. www.spielboden.at