Ab 26. Juli: Festspiele Wangen gehen in die Saison

Im lauschigen Zunftwinkel der historischen Altstadt von Wangen im Allgäu laufen die Vorbereitungen für die Festspiele Wangen auf Hochtouren. Premiere ist am Donnerstag, 26. Juli, für „Volpone. Der Fuchs“ nach Ben Jonson. Für die Familien steht ab Mittwoch, 1. August, „Aladdin und die Wunderlampe“ aus „Tausendundeine Nacht“ auf dem Programm.

Im Rahmenprogramm gibt es zudem zwei wunderbare Solostücke: „Der Kontrabass“ von Patrick Süskind, gespielt von Peter Raffalt, und „Heute Abend: Lola Blau“ von Georg Kreisler, das Selina Ströbele zeigt. Professionelles Theater für Kinder und Erwachsene unter freiem Himmel und in der Häge-Schmiede gibt es damit im achten Jahr im Zunftwinkel.
„Volpone. Der Fuchs“ ist eine in Italien angesiedelte Komödie um die Habgier des Menschen. Die Geschichte mag alt sein, doch Peter Raffalt steht als Künstlerischer Leiter der Festspiele Wangen dafür, dass die Geschichte jeden Staub der Renaissance abschüttelt. „Aladdin und die Wunderlampe“ spielt in China, wo der junge Aladdin von einem Zauberer beauftragt wird, eine Öllampe in einer Höhle zu finden. Als Aladdin herausfindet, dass der Zauberer ihn zu betrügen versucht, behält er die Lampe für sich. Mit Unterstützung des hilfreichen Geists in der Lampe wird Aladdin reich und mächtig und heiratet die schöne Tochter des Sultans.
Karten oder Gutscheine gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen, im Gästeamt Wangen, Bindstraße 10, oder im Internet auf www.festspiele-wangen.de und www.reservix.de