Programmpräsentation 2020 im Kunsthaus Bregenz

KUB Direktor Thomas D. Trummer und die Leiterin für Kommunikation Martina Feurstein präsentierten bei der Jahrespressekonferenz das Programm 2020. Als Überraschungsgast war der Schweizer Künstler Peter Fischli anwesend.


Als erste Ausstellung 2020 zeigt das Kunsthaus Bregenz die US-Künstlerin Bunny Rogers vom 18. Januar bis zum 13. April. Die Architektur und der schmucklose Beton des Zumthor-Baus kommen ihr entgegen, nicht selten lädt Rogers in verdunkelte Bühnen. Von 25. April bis 7. Juli kommt Peter Fischli, der zu den bekanntesten Künstlern der Gegenwart gehört. Gemeinsam mit dem verstorbenen David Weiss entwickelte er ein Werk, das häusliche Gegenstände oder alltägliche Erlebnisse in veränderter und unerwarteter Form wiederkehren lässt. Von 18. Juli bis 11. Oktober wird das KUB von Anri Sala bespielt. Er beschäftigt sich mit dem Zusammenspiel von Ton und bewegtem Bild, von Hören und Sehen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Kino entwickeln sich seine Skripte aus dem genauen Hinhören. Als letzte große Künstlerin kommt Dora Budor von 14. Oktober bis 10. Januar 2021 nach Bregenz. Ihre Werke sind Systeme, die aus der genauen Beobachtung der ortsspezifischen Situationen heraus entwickelt werden.
www.kunsthaus-bregenz.at