Tipps des Monats für Job, Karriere und Bildung

Online-Studienmesse an der RWU

Die RWU bietet auch in Corona-Zeiten persönliche Beratungen an mit der Online-Studienmesse am Mittwoch, den 8. Juli
Der Bewerbungszeitraum zum Wintersemester hat begonnen. Für viele steht die Frage im Raum, was und wo soll ich studieren? Um bei der Wahl des passenden Studiengangs zu helfen, bietet die RWU eine Online-Studienmesse an. Am Mittwoch, den 8. Juli zwischen 14 und 18 Uhr stellen sich die 19 Bachelor- und einige der Masterstudiengänge im Rahmen von Videokonferenzen vor.


Interessierte können unter www.rwu.de/studienmesse teilnehmen. Dort befindet sich der genaue Zeitplan sowie Links zu allen Videokonferenzen. Professorinnen, Professoren und Studierende berichten aus ihrem Fach und stehen Rede und Antwort zu allen Fragen rund ums Studium. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, eine virtuelle Vorlesung zu besuchen.
Neben den einzelnen Studiengängen werden auch Konferenzräume zu übergreifenden Themen angeboten wie „Studentisches Leben in Weingarten“, „Studieren im Ausland“ oder „Nachhaltige Entwicklung“. Die zentrale Studienberatung und der Studierendenservice beantworten individuelle Fragen und informieren über Bewerbungsverfahren und Zulassung. Mit dabei ist außerdem das Studierendenwerk „Seezeit“ als Ansprechpartner für Wohnheime, Bafög und Finanzierung.

Online-Studienmesse an der RWU
Mittwoch, 8. Juli 2020, 14-18 Uhr
www.rwu.de/studienmesse

Kontaktstelle Frau und Beruf – ab sofort wieder persönliche Beratung möglich

Frauen sind in dieser Zeit des ständigen Umbruchs mit ihren beruflichen Fragen nicht allein. Die Kontaktstelle Frau und Beruf Ravensburg – Bodensee-Oberschwaben berät individuell zu beruflichen Themen und steht in ihren Ravensburger Räumlichkeiten ab sofort auch wieder für persönliche Termine zur Verfügung. Weiterhin können die kostenfreien Beratungstermine aber auch per Telefon, Mail oder online wahrgenommen werden.


Auch kleinere Veranstaltungen können nun wieder in Präsenz stattfinden. So bietet die Kontaktstelle in ihrem Format Bewerbungs-Werkstatt Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen an. Die Termine in Kleingruppen finden einmal im Monat statt und werden von Denise Städele, Personalmanagerin (www.talentschmiede.biz) geleitet. Die nächste Bewerbungs-Werkstatt gibt es am Dienstag, 14. Juli von 9 Uhr bis 11:30 Uhr im kup. Ravensburg. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 €. Nähere Infos und weitere Termine unter www.frauundberuf-rv.de .
Alle Termine und Veranstaltungen finden unter Einhaltung von strengen Abstands- und Hygieneregeln statt. Das Tragen einer Mund-Nasen-Maske ist erforderlich.
Sowohl für eine individuelle Beratung als auch für die Bewerbungs-Werkstatt ist eine verbindliche Anmeldung notwendig. Zur Terminvereinbarung ist das Team der Kontaktstelle telefonisch und per Mail erreichbar unter 0751/35906-63 oder info@frauundberuf-rv.de .

Institut für Soziale Berufe

Pflegeausbildung und Weiterbildung: Heilpädagogik

Generalistische Pflegeausbildung am Institut für Soziale Berufe
Die generalistische Pflegeausbildung – oft verkürzt „Generalistik“ genannt – wird seit dem 1. Januar 2020 bundesweit angeboten. Sie vereint drei Berufe, die bisher getrennt ausgebildet wurden: Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger und Altenpfleger. Die Ausbildung dauert drei Jahre und nach bestandenem Examen dürfen sich die Absolventinnen und Absolventen Pflegefachmann oder Pflegefachfrau nennen.
Durch die Vereinheitlichung der Pflegeausbildung mit Beginn des Jahres 2020 stehen den Pflegefachkräften künftig alle drei Fachgebiete der Pflege, also Alten-, Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, offen. Das zusätzliche PLUS der neuen Ausbildungsform ist die europaweite Anerkennung und die damit verbundenen Freiheiten und vielfältigen beruflichen Möglichkeiten.
Die generalistische Pflegeausbildung gliedert sich in einen schulischen und in einen betrieblichen Teil. Der theoretische Part findet in einer staatlichen oder staatlich anerkannten Pflegeschule statt und die betriebliche Ausbildung wird in verschiedenen Pflegeeinrichtungen wie zum Beispiel Krankenhaus, Altenheim, Psychiatrie, Pädiatrie oder im ambulanten Dienst durchgeführt.
Auch das Institut für Soziale Berufe bietet in Ravensburg sowie in Wangen, Bad Wurzach und Ulm ab dem 01. September 2020 die generalistische Pflegeausbildung auf einer werteorientierten christlichen Perspektive an.
www.ifsb-rv.de

Meine Berufung: Menschen stark machen - meine Weiterbildung: Heilpädagogik
„Inklusion“, „Partizipation“, „Sozialräume nutzen“: Als Fachkraft in einer KiTa, einer Schule oder einer Einrichtung der Jugend- oder Behindertenhilfe stehen Sie vor vielfältigen Herausforderungen. Sie suchen neue Kompetenzen, vielleicht sogar ein neues Selbstverständnis in Ihrer Berufsrolle. Sie sind herausgefordert, Vielfalt zu gestalten, neue Perspektiven zu denken, Teilhabe zu ermöglichen und Zukunft in den Blick zunehmen − um die Menschen, die Sie begleiten, stark zu machen.
Die dreijährige berufsbegleitende Weiterbildung für staatlich anerkannte ErzieherInnen, HeilerziehungspflegerInnen oder Fachkräfte mit vergleichbarer Ausbildung umfasst folgende Module

  • Heilpädagogik als handlungsleitende Disziplin
  • Ethik und Recht als Grundlage heilpädagogischen Handelns
  • Heilpädagogische Beziehungsgestaltung
  • Bio-psycho-soziale Grundlagen von Teilhabe
  • Heilpädagogische Handlungskonzepte
  • Führung und Management
  • Dokumentation und wissenschaftliches Arbeiten
  • Angeleitete heilpädagogische Fachpraxis

Bewerben Sie sich jetzt und profitieren Sie von unseren Stärken!
Mail: info@ifsb-rv.de; Tel.: 0751 3515626 www.ifsb-rv.de

RWU: Fit für das Digital Business

Die Hochschule Ravensburg-Weingarten entwickelt den neuen Fachbereich Digital Business. Die Digitalisierung in Kombination mit Megatrends wie der Globalisierung verändern unsere Welt grundlegend. Ganze Wirtschaftszweige wie die Automobilindustrie oder auch das Gesundheitswesen wandeln ihre Innovationsmuster, digitalisieren ihre Geschäftsprozesse und entwickeln digitale Produkte und individuelle Services. Diesen Wandel ganzheitlich zu verstehen, schrittweise zu begleiten und nachhaltig zu gestalten, ist für viele Unternehmen unerlässlich.

Der Wandel fordert neue Qualifikationen
Um ihre Absolventinnen und Absolventen optimal auf diese Herausforderung vorzubereiten, hat die Hochschule Ravensburg-Weingarten (RWU) ihren Master-Studiengang im Fachbereich Digital Business neu aufgelegt. „Nach ihrem Abschluss sind unsere Leute fit für die Anforderungen im Digital Business. Und sie bringen ihr Wissen erfolgreich in Organisationen ein“, sagt Professor Dr. Jürgen Friedl. Dabei sei es wichtig, die Welten der Betriebswirtschaft mit denen der anwendungsorientierten Informatik zu einem ganzheitlichen Konzept zu verbinden, ergänzt Georg Kästle. Seit über zehn Jahren ist der Chief Enterprise Architect der Wieland-Werke AG als externer Dozent an der RWU tätig. Der Anspruch der Unternehmen habe sich verändert, „der digitale Wandel fordert neue Qualifikationen.“


Drei Bachelor-Studiengänge im Fachbereich Digital Business
Neben dem Master bietet die RWU auch drei Bachelor-Studiengänge im Fachbereich Digital Business an: Die klassische Wirtschaftsinformatik zielt vor allem auf ein industrielles Umfeld, während der Studiengang Internet und Online-Marketing besonders auf die Consumer-Schnittstelle fokussiert ist. Der Studiengang Wirtschaftsinformatik plus Lehramt verbindet das Fachwissen mit pädagogischen Modulen, die „auch in der Industrie eine gefragte Zusatzqualifikation sind“, so Professorin Dr. Heidi Reichle.


Keine Angst vor der Zukunft
Vor ihrer beruflichen Zukunft müssen sich Absolventinnen und Absolventen des Fachbereiches Digital Business jedenfalls nicht sorgen: „Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften wird zukünftig weiter anwachsen und kann bereits heute nicht gedeckt werden“, sagt Jürgen Friedl. „Wir kennen keine arbeitslosen Wirtschaftsinformatiker.“ Ob in Industrie, Handel, Dienstleistung, Bildung, Gesundheit oder Verwaltung, ob im Management, Vertrieb oder Marketing, in der Organisation, Entwicklung, Beratung oder Schulung – Absolventinnen und Absolventen des Fachbereiches Digital Business sind in den verschiedensten Funktionsbereichen zu finden.

Bewerbungsschluss für das Wintersemester 2020/2021 ist am 15. Juli
Online bewerben unter www.rwu.de

#ausbildung_bei_dethleffs – Ausbildung goes Insta

Social Media nimmt einen immer größer werdenden Einfluss auf unser Leben. Insbesondere Instagram entwickelt sich, vor allem für die junge Generation, zu einer der wichtigsten Informations- und Kommunikationsplattformen. Die Personalentwicklung bei Dethleffs hat sich dessen angenommen und möchte nun diesen Trend auch für das Ausbildungsmarketing gewinnbringend nutzen.

Ende letzten Jahres wurde daher der Instagram-Account „ausbildung_bei_dethleffs“ ins Leben gerufen. Hinter dieser Instagram-Seite steht ein engagiertes und motiviertes Team, aktuell bestehend aus der Hauptverantwortlichen Nicole Peetz sowie den Auszubildenden und Studierenden Johannes Duller, Lea Kaufmann, Ronja Küfer, Alexander Tremp und Karolin Werkmann. Das Anliegen ist es, über aktuelle Themen rund um die Ausbildung und das duale Studium bei Dethleffs zu informieren und so potenziellen Auszubildenden und Studierenden einen Einblick in die vielfältige Welt von Dethleffs zu ermöglichen. Neben allgemeinen Informationen zu den Ausbildungsberufen und den dualen Studiengängen werden auch Themen, wie gemeinsame Aktionen, Messe- und Auslandsaufenthalte, Produktschulungen und der Arbeitsalltag ansprechend veranschaulicht. Durch die wöchentlichen Treffen des Redaktionsteams kann so jedes Teammitglied mit seinen individuellen Stärken zum Projekt beitragen und auch im Bereich des Social Media Marketings Erfahrungen sammeln.

Autoren: Nicole Peetz und Alexander Tremp