Regionews

29. und 30. Dezember: Mädels-Flohmarkt

Ravensburg: Mit dem Mädels-Flohmarkt feiert ein städtisches Highlight 2-TagesPremiere. Von 10 bis 16 Uhr findet zum Ausklang des Schnäppchenjahres zum ersten Mal ein zweitägiger Mädels-Flohmarkt statt.

Auf alle modeinteressierten Frauen und Mädchen wartet ein vielfältiges Angebot an Kleidung, Schuhen, Selbstgemachtem, auch das ein oder andere begehrte Einzelstück kann dabei sein: trendige Kleidung, Marken- und Designerstücke, Schuhe, Handtaschen, Accessoires, Schmuck, Selbstgemachtes und ebenso einzigartige Dinge im Vintage und Retro-Look. Eintritt 3 Euro.
www.fetzer-veranstaltungen.de

Bodensee Airport baut Verbindung nach London aus

Norwegian übernimmt die Monarch-Flüge: Neue Farbe auf dem Vorfeld des Bodensee-Airport Friedrichshafen: Ab 23. Dezember wird die führende skandinavische Low Cost Airline Norwegian Flüge von London nach Friedrichshafen anbieten, die sich an Skitouristen richtet.

Als Anfang Oktober Monarch Airlines, eine der traditionsreichsten britischen Touristikairlines, überraschend Insolvenz anmeldete, war davon auch die Strecke London-Friedrichshafen betroffen. Dem Bodensee-Airport Friedrichshafen ist es gelungen, gemeinsam mit führenden britischen Ski-Reiseveranstaltern in Rekordzeit ein Ersatzangebot zu etablieren: Zwischen 23. Dezember und 16. April wird Norwegian die Strecke London (Gatwick) – Friedrichshafen mit einem wöchentlichen Flug bedienen. Zum Einsatz kommen hochmoderne Boeing 737-800 mit 189 Sitzen.
Weiterhin werden British Airways und easyJet mit jeweils 2 Flügen pro Woche den Bodensee-Airport mit London-Gatwick verbinden. Diese Flüge werden vor allem von britischen Skitouristen genutzt, können aber für Wochenendtrips nach London auch über www.easyjet.com bzw. www.ba.com direkt gebucht werden.

Hochschule Ravensburg-Weingarten

14 Prozent der Studierenden an der Hochschule Ravensburg-Weingarten sind Internationale – 64 Partnerhochschulen weltweit bieten die Möglichkeit zu Auslandsaufenthalten. In Oberschwaben die Welt kennen lernen. Hört sich nach Widerspruch an. Ist aber ganz einfach, wenn man sich ansieht, wie vernetzt die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Ravensburg-Weingarten (HRW) auf der ganzen Welt ist.

An der Hochschule in Weingartenstudieren rund 3.600 junge Menschen in den Bereichen Technik, Wirtschaft und Sozialwesen. Der Anteil der internationalen Studierenden liegt derzeit bei 14 Prozent. Die Kommilitoninnen und Kommilitonenkommen aus Alaska, Ghana oder Australien, aus Indien, Ägypten oder Kolumbien– um nur einige Herkunftsländer zu nennen. „In Weingarten trifft sich die Welt“, sagt Ramona Herrmann vom International Office der Hochschule.

Diese Internationalisierung ist keinesfalls nur eine Einbahnstraße, sondern vielmehr eine Öffnung in beide Richtungen: auch die hiesigen Studierenden haben die Möglichkeit, auf allen Kontinenten Auslandserfahrungen zu sammeln. Beispielsweise an einer der 64Partnerhochschulen weltweit.

Eine weitere Chance, während des Studiums in die große weite Welt zu ziehen, besteht im Rahmen eines Praxissemesters. Ein breit angelegtes Netzwerk aus Industrie, Wirtschaft und dem Sozial- und Gesundheitsweseneröffnet den Zugang zu zahlreichen Auslandsstandorten.

„Das Studium ist ein besonderer Lebensabschnitt. Dass er gelingt, dafür bietet der familiäre Campus der kurzen Wege – zwischen den Gebäuden ebenso wie zwischen Studierenden und Professorinnen und Professoren – beste Voraussetzung“, sagt Professorin Dr. Zerrin Harth, Prorektorin für Diversity, Weiterbildung und Studentisches Leben. Und mit einem Basecamp in Weingarten kann man diesen Lebensabschnitt durchaus auch dazu nutzen, die Welt kennen zu lernen. Ganz im Sinne des Hochschul-Slogans „Rural Base – Global Face“.
www.hs-weingarten.de

Waldburg erst 2019 wieder offen

Umfangreiche Brandschutz- und Instandhaltungsmaßnahmen notwendig: 1996 war die Waldburg nach jahrzehntelanger Schließung aus ihrem Dornröschenschlaf wachgeküsst worden. Um die mittelalterliche Burganlage als Museum wieder in Betrieb nehmen zu können, wurden damals eine Brandmeldeanlage installiert und ein Fluchtwegekonzept entwickelt.

Nach grundlegender Sanierung des Palas, des Kapellenturms und des Küchengebäudes präsentierte sich die Burg bei ihrer Wiedereröffnung von ihrer schönsten Seite.
Um den wachsenden gesetzlichen Anforderungen für museal genutzte Gebäude zu genügen, wird auf der Waldburg derzeit die Brandmeldeanlage umfassend erneuert, und die Fluchtwege werden weiter optimiert. Während der Schließung der Waldburg bleibt die Gastronomie geöffnet, Ritteressen, Hochzeiten und andere Veranstaltungen können gebucht werden, in diesem Rahmen sind auch Gruppenführungen durch die Burg möglich (www.burgmax.de). Schon jetzt arbeitet die „Betreibergesellschaft Museum auf der Waldburg“, eine Kooperation von Landkreis Ravensburg, Gemeinde Waldburg und Fürstliches Haus Waldburg, daran, die Wiedereröffnung 2019 gebührend zu begehen.

Weihnachtszeit und Silvester in Memmingen

Das Landestheater Schwaben: Das Landestheater Schwaben lässt das Jahr mit einer großen musikalischen Premiere von „Shockheaded Peter“ ausklingen, die auch an Silvester zu sehen sein wird. Zudem bietet das Landestheater an jedem Adventssamstag kostenfreie Lesungen an und natürlich wird im Dezember mehrfach das Weihnachtsmärchen „Das kleine Gespenst“ zu sehen sein.

Silvester am Landestheater Schwaben
Am Landestheater Schwaben steht zu Silvester ein abwechslungsreiches Programm bereit. Die Besucher können sich ihren Abend dabei individuell zusammenstellen. Um 18.30 Uhr wird im Großen Haus die faszinierende, poetische und vor allem musikalische Junk Oper „Shockheaded Peter“ gezeigt. Faszinierend, poetisch, schräg und vor allem musikalisch ist diese schaurig-schöne Junk Oper nach dem berühmt-berüchtigten Kinderbuch „Der Struwwelpeter“. Schon lange genießt diese musikalische Interpretation des Klassikers Kultstatus, was sich auch in der erfolgreichen Aufführungsgeschichte rund um den Globus niederschlägt. Danach kann am mediterran-asiatischen Buffet von Breckel’s Brasserie im Foyer geschlemmt werden. Ab 21 Uhr startet dann die große Party im Haus bei der DJ Funkoholic zahlreiche Hits auflegen wird. Um 23 Uhr folgt dann im Großen Haus mit einem absoluten Kultklassiker die zweite Aufführung des Abends: „Dinner for one reloaded“. Bereits der Titel verrät, dass der Klassiker neu und anders aufgelegt wird.
Tickets: Vorstellung „Shockheaded Peter“, inklusive Sektempfang, Party und „Dinner for one reloaded": 47 / 42 / 35 / 29 Euro. Party mit „Dinner for one reloaded“: 15 Euro. Das Buffet kann jeweils dazu gebucht werden: 24 Euro. Karten sind erhältlich an der Theaterkasse, Tel. 08331 / 94 59 16, vorverkauf@landestheater-schwaben.de
Adventslesungen am Landestheater Schwaben
Mitten im Trubel der Adventssamstage bietet das Landestheater der ganzen Familie eine kurze Kulturpause zum Durchatmen. Jeweils ein Ensemblemitglieder liest unterm Weihnachtsbaum im Theaterfoyer aus einer weihnachtlichen Geschichte oder einem Märchen.
02., 09. und 16. Dezember, 11 Uhr, Dauer ca. 20 Minuten, Eintritt frei.