Regionews

Bewerbung noch bis September möglich: Institut für Fremdsprachenberufe IFB in Kempten

Sprachberufe als Grundstein eine internationa¬le Karriere in der „größten Wachstumsbranche der EU“.: Die staatlich anerkannte Fachakademie für Übersetzen & Dolmetschen in Kempten, die Studierende nach dem (Fach-) Abitur auf eine internationale Karriere im Bereich mehrsprachiger Unternehmens- und Medien-Kommunikation vorbereitet, kann inzwischen auf über 35 Jahre erfolgreiche Tätigkeit zurückblicken.

Mit einer hohen Erfolgsquote haben bislang ca. 750 Studierende nach einem intensiven und praxisnahen 3- jährigen Studium in Englisch mit einer Nebensprache und dem Fachgebiet Wirtschaft die staatliche Abschlussprüfung abgelegt. Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind im In- und Ausland breit gefächert und sehr, so dass Absolventen der Kemptener Fachakademie z.B. für das Auswärtige Amt in Moskau oder Brasilia, am Max-Planck-Institut in Brüssel oder im Event-Management für große Formel-1 Veranstaltungen genauso tätig sind wie in weltweit agierenden Logistik- Unternehmen, im Tourismus oder der Modewelt, bei Social Media Startups oder Übersetzungsbüros und Lokalisierungs- oder Untertitelungsfirmen von London bis Los Angeles.

Für besonders erfolgreiche Studierende bietet sich auch ein einsemestriger Aufbaustudiengang in Kooperation mit der „Fachhochschule des SDI“ in München an, um den akademischen Grad “Bachelor Übersetzen” zu erlangen, der sie berechtigt, ein Master-Studium aufzunehmen

Auch die staatlich anerkannte Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe in Kempten kann auf über 35 erfolgreiche Jahre zurückblicken, in denen rund 800 Schüler mit Mittlerer Reife in zwei Jahren zu staatlich geprüften Fremdsprachenkorrespondenten ausgebildet wurden.
Die Absolventen brauchen sich um ihre berufliche Zukunft keine Sorgen zu machen, denn regelmäßig erhält das Institut für Fremdsprachen-Berufe am Rathausplatz 2 in Kempten Stellenausschreibungen v.a. mittelständischer Unternehmen nicht nur aus dem gesamten Allgäu, sondern auch von Patentanwälten oder Unternehmensberatern aus München, Frankfurt oder Düsseldorf, bei denen sich die Berufsfachschule auf Grund der hervorragenden Qualifikation ihrer Schüler eines sehr guten Rufes erfreut.

Nach der Ausbildung bietet sich alternativ die einzigartige Möglichkeit, auch ohne Abitur einen akademischen Grad zu erlangen. An der University of Central Lancashire können Sie in nur einem Jahr den Abschluss „Bachelor of Arts in International Business Communication“ erwerben.

An beiden Schulen ermöglichen wir Ihnen so wertvolle Doppelqualifikationen – durch effizienten Unterricht in kleinen Kursen, auf den Arbeitsmarkt zugeschnittene Seminare und Workshops, Erasmus-Partneruniversitäten und weltweite Praktika.

Informationen: www.ifb-kempten.de, Rathausplatz 2, 87435 Kempten, Tel. 0831-26025

Die „Schandgeige“ spielt keinen Walzer

Der Stimmungshochburg im Illertal: Bei urigderben mittelalterlichen Bräuchen und Tischsitten, Spielleuten und Gauklern, dem in Mönchskutte steckenden »Rattenfänger von Memmingen« sowie »Miche der Wirt«, verwandelt sich der mit allerlei altertümlichen Sehenswürdigkeiten geschmückten Rittersaal zur Stimmungshochburg in der Region und zum unvergesslichen Erlebnis für seine Besucher.

Ob Geburtstage, Junggesellenabschiede, Hochzeiten, Vereinsfeste oder Betriebsfeiern – die Besucher kommen in Mannschaftsstärke mit Bussen, um ihre Feste und die ausschweifende Esskultur in mittelalterlicher Umgebung zu feiern und zu genießen. Seit mehr als 21 Jahren veranstaltet der Metzgermeister »Miche der Wirt« in diesem historischen Gebäude des ehemaligen »Adler-Saals« diese nach eigenen Vorstellungen gestalteten Stimmungsfeste, bei denen heute bis zu 200 Besucher bewirtet werden können. Pünktlich um 20 Uhr öffnet »Miche der Wirt« seine Pforten und begrüßt mit einem wohlschmeckenden Honig-Met seine Gäste. Obligatorisch sind auch die Handwaschungen vor dem Essen und die Aushändigung und das Umbinden eines ordentlichen Latzes gegen das spätere Essensgekleckere. Der »Rattenfänger von Memmingen«, gekleidet in eine Mönchskutte, mit seinem Trommler sorgen nun für Stimmung und Heiterkeit mit Musik, Trinksprüchen und ihrem Gauklerprogramm. Würzbrot und Griebenschmalz für den ersten Hunger und süffiges Bier aus Krügen hebt bereits die Gaudi beträchtlich, bevor der Hauptgang mit saftigem Krustenbraten sowie Schweinshaxe vom Feuer mit Brotknödel und Kraut nach Raubritterart und nur mit Messer als Besteck serviert wird. Wer sich falsch benimmt oder sich einer sonstigen Untat schuldig macht wird mit einer sog. Schandgeige »gefoltert«. Kopf und Hände werden in ein dafür vorgesehenes Holz gezwängt und verschraubt und erst wieder befreit, wenn der Delinquent eine Strafe verbüßt hat. Um die immer noch hungrigen Mäuler weiter zu stopfen wird Gebratenes vom Geflügel mit Bodabira-Mus serviert. Zwischendurch zur besseren Verdauung ein gebranntes Elixier aus feinstem Obst. Für ihr tapferes Verhalten werden einige Besucher gar von den Hauptakteuren „Miche der Wirt„ und dem „Rattenfänger“ zum Ritter geschlagen und in den Orden aufgenommen. Ein Bratapfel mit getränkten Waldbeeren kündigt zur vorgerückter Stunde das baldige Ende der Veranstaltung und den noch ausstehenden Auftritt des Nachtwächters an. Schnell noch Anmelden: Ab Okt. kostet das 6-gängige Ritteressen statt 42 € dann 45 €. www.RitteressenzuKirchberg.de

9. und 10. September: Rapunzel Eine Welt Festival

Legau: Festival-Highlight: Sonderkonzert von Konstantin Wecker. Das legendäre Rapunzel Eine Welt Festival bringt 2017 wieder Menschen, Musik, Kultur und Kulinarisches aus aller Welt zusammen. Das Kult-Fest des Naturkostherstellers geht bereits in die 13. Runde.

Ein besonderer Höhepunkt ist ein Sonderkonzert von Konstantin Wecker. Der große Liedermacher gastiert mit seiner Tour "Poesie und Widerstand" am Sonntag, 10. September, im Festival-Zelt mit seiner fünfköpfigen Band. Darüber hinaus erwarten Sie Kulinarik, Artistik und Musik verschiedenster Kulturen, es darf getanzt werden! Aus aller Welt kommen auch die Anbaupartner von Rapunzel. Sie sind persönlich vor Ort in Legau und zeigen ihre Arbeit, so dass die Gäste Fragen zu Anbau von Kokos, Feigen, Palmöl & Co direkt stellen können. So bekommen Bio und fairer Anbau ein Gesicht. Doch nicht nur den Anbau der wertvollen Lebensmittel können die Besucher an diesem Tag erfahren, sondern auch die Verarbeitung in Legau. Denn der gläserne Produktionsgang öffnet seine Pforten. An verschiedenen Verkostungsstationen können Sie sich zusätzlich quer durchs Produktsortiment probieren. Zusätzlich erwartet Sie die beliebte Grüne Meile – Markt der guten Dinge. Vielfältige Aussteller bieten Besonderes und Nützliches – natürlich ökologisch. Die Angebotspalette deckt alle Lebensbereiche ab: von Textilien, Schmuck und Kunst über Möbel und Energie bis hin zu nachhaltig Reisen und Investieren. Auch kulinarisch kommt jeder auf seine Kosten, schließlich sitzt man an der Quelle feinster Lebensmittel. Auf der Kochshowbühne geben bekannte Köche wie Stina Spiegelbergoder Alfred Fahr wertvolle Tipps und Kniffe für die vegetarische oder vegane Küche. Futter für den Kopf bietet ein hochkarätiges Vortragsprogramm rund um Ernährung, fairen Handel oder Landwirtschaft der Zukunft. Als Referenten stehen unter anderem die Autorin und Moderatorin Tanja Busse („Die Wegwerfkuh“), die alternative Nobelpreisträgerin Vandana Shiva oder die Gentechnikexpertin Angelika Hilbeck fest. Die Mutmacher-Projekte, die am Freitagabend bei der One World Award-Gala in Legau prämiert werden, stehen ebenfalls auf der Bühne. Und schließlich kommen auch die Kleinen auf ihre Kosten. Im Kinderbereich wird nach Herzenslust gespielt und gebastelt und der Rapunzel Turm ist wieder Kletterparadies. „Fräulein Brehm“ sorgt für artgerechte Unterhaltung, denn das ist das einzige Theater weltweit für gefährdete, heimische Tierarten – nicht nur für Kinder ein Erlebnis. Feiern Sie mit uns! Stets aktualisierte Informationen und mehr zum Konstantin Wecker Ticketverkauf finden Sie unter www.rapunzel.de/festival. Geöffnet ab 10 Uhr, Eintritt: 5 €, Kinder bis 14 Jahre frei

6. bis 10. September: Dornbirner Herbstmesse

Tradition trifft auf Moderne: Jung und Alt erwartet ein Mix aus neuesten Produkten von 500 Ausstellern und traditionellen Elementen wie dem Mohren-Wirtschaftszelt oder dem großen Rummelplatz. Denn die 69. Herbstmesse ihre Tore öffnet, wird das Dornbirner Messequartier wieder zum größten Treffpunkt der Vier-Länder Region. Tausende Menschen nutzen die beliebte Publikumsmesse, um sich über die neuesten Trends zu informieren, einzukaufen, gemeinsam zu feiern, Bekannte zu treffen oder einfach ein paar gesellige Stunden zu erleben. Aufgeteilt in sieben Themenbereiche stellen über 500 Aussteller die Produkte von morgen vor. Ein attraktives Rahmenprogramm und jede Menge Schwerpunkte sorgen für das richtige Ambiente.

Oktoberfest im Wirtschaftszelt
Der Herbst ist Oktoberfest-Zeit. Das Mohren-Wirtschaftszelt, das seit Jahrzehnten untrennbar mit der Herbstmesse verbunden ist, erlebt mit der Rückkehr vieler altbekannter Elemente ein Revival. Das erste Oktoberfest des Jahres in Vorarlberg lockt mit einer Barmeile, Party-DJs und zünftiger Live-Musik. Freunde traditioneller Blasmusik kommen auf ihre Kosten, wenn sich an allen Messetagen dutzende Musikkapellen aus Deutschland und Österreich ein Stelldichein geben. Für leuchtende Kinderaugen sorgt der große Rummelplatz im Freigelände mit zahllosen Fahrgeschäften.
Basteln in der Kunsthandwerkstraße
Vor zwei Jahren stellten erstmals kreative Köpfe kunstvolle Unikate und liebevoll gestaltete Einzelstücke in der Kunsthandwerkstraße vor. Das Konzept erwies sich als so erfolgreich, dass es weiter ausgebaut wurde und heuer eine eigene Halle füllt. Ergänzt wird der Schwerpunkt um das Thema Basteln. Auf die Besucher warten nicht nur hilfreiche Bastelutensilien sondern auch jede Menge kreative Ideen. Verschiedene Workshops laden zum Mitmachen ein und sorgen für zusätzliche Inspiration.
Weitere Highlights:
Eine große Kinderbaustelle, spannende Feuerlöschübungen, AK-Kultur-Café, die Ländle- und die Burgenlandhalle, Modenschau in der Hypo-Modehalle1, oder der Radler-Treff. Für südländisches Flair sorgt „Bella Italia“ – ein italienischer Markt mitten im Messequartier.
Geöffnet: täglich von 10 bis 18 Uhr, www.messedornbirn.at

7. bis 10. September: HOME & GARDEN

Schloss Salem: Vor der malerischen Kulisse des Schloss Salem – dem ältesten Zisterzienserkloster und zugleich der reichsten Abtei am Bodensee – ist die bundesweit beliebte Lifestyle-Ausstellung HOME & GARDEN in diesem Jahr erneut zu Gast. Vom 7. bis 10. September präsentieren Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet und dem nahen Ausland im zauberhaften Ambiente des Schlosses, zwischen dem gotischen Münster und den wunderschönen Gärten der Anlage, all die Dinge, die dem Leben einen besonderen Reiz verleihen.

Ein Besuch der HOME & GARDEN ist ein Ausflug in die Welt der exklusiven Lebensträume und macht Lust, das heimische Grün und die eigenen vier Wände zu verschönern. Die Themenwelten erstrecken sich von einer großen Pflanzenvielfalt sowie Accessoires für den Garten über Mode, Kunst und Fine Food bis zur exquisiten Wohnkultur. Kurz: Bewährtes, Klassisches, Extravagantes und die Vielfalt neuester Trends sind zu finden. Natürlich stellen auch die regionalen Aussteller ihre Produkte aus der Bodensee-Region und der Voralpenlandschaft vor. Die HOME & GARDEN ist eine gelungene Mischung aus elegantem Lifestyle und entspannter Landpartie und somit ein Lifestyle-Event für die ganze Familie. Neben den vielseitigen Angeboten vor der einmaligen Kulisse des Klosters werden die Besucher von einer exzellenten Gastronomie verwöhnt. Musikalische Highlights und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm runden diese außergewöhnliche Ausstellung ab. Ebenso kommen die kleinen Gäste bei Spiel und Spaß auf ihre Kosten. Um entspannt bummeln und shoppen zu können, ist ein Depotservice für die Besucher eingerichtet, bei dem die Einkäufe bis zur Abholung zentral aufbewahrt werden. www.homeandgarden-net.de