14. Oktober: Beratungstag für MINT-Ausbildungen

NTA Isny: Eine Ausbildung mit Zukunft in Naturwissenschaften, Die Ausbildungsgänge zum/r Technischen Assistenten/in an der nta Isny. Gut beraten in puncto Ausbildung im naturwissenschaftlich-technischen Bereich!
Am Samstag den 14. Oktober, 10 bis 15 Uhr lädt die nta Isny zum alljährlichen Beratungstag für MINT-Ausbildungen ein. Denn der MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) eröffnet Auszubildenden ein weites Tätigkeitsfeld und ganz nebenbei beste Karriereaussichten.

Fachkräfte im Bereich der Chemie, Biotechnologie, Pharmazie, Physik und Informatik sind auf dem Arbeitsmarkt mehr als gesucht. Von wegen „angestaubt“: Hightech und „Blended Learning“ Das früher angestaubte Image der Naturwissenschaften ist längst überholt. Doch viele Schülerinnen und Schüler wissen gar nicht, wie viel Hightech heutzutage in naturwissenschaftlichen Berufen steckt. Viele Unternehmen, die Fachkräfte mit naturwissenschaftlich-technischem Hintergrund dringend benötigen, kommen aus dem Hochtechnologie-Sektor oder auch aus dem Konsumgüterbereich – von der Kosmetik- und Pharmabranche bis hin zur IT- und Elektronikindustrie. Wirtschaftsbereiche, in denen die Digitalisierung längst Einzug gehalten hat. Fundierte Ausbildung und Fachhochschulreife in einem Die umfassende Betreuung an der nta macht es auch denjenigen Schülerinnen und Schülern leichter, die neben ihrer zweijährigen Ausbildung zusätzlich ihre Fachhochschulreife absolvieren möchten. Sie ebnet Schülerinnen und Schülern mit erstem mittleren Bildungsabschluss den Weg zum Studium an einer Fachhochschule. Gleichzeitig haben die Absolventen des nta Berufskollegs nach zwei Jahren einen Berufsabschluss in der Tasche. Wer sich also für einen Beruf interessiert, der auch in Zukunft sehr gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt bietet, sollte sich die fünf Ausbildungsgänge zum/r Technischen Assistenten/in der nta Isny näher ansehen – vom Biotechnologischen Assistenten (BioTA) über den Chemisch-technischen Assistenten (CTA) und Pharmazeutisch-technischen Assistenten (PTA) bis hin zum Physikalisch-technischen Assistenten (PhyTA) und dem Assistenten für Informations- und Kommunikationstechnik (AIK).