Junge Talente zeigen bei den Bregenzer Festspielen ihr Können

Heitere Intrigen und schmissige Melodien: Wenn in der letzten Festspielwoche die Sonne schon ein paar Minuten früher im Bodensee versinkt, hebt sich im Bregenzer Kornmarkttheater der Vorhang für sechs neue Sterne am Opernhimmel: Die jungen Sängerinnen und Sänger des Bregenzer Opernstudios bringen unter der Regie von Jörg Lichtenstein Die Hochzeit des Figaro zur Aufführung, die erste Mozart-Oper mit einem Libretto von Lorenzo da Ponte.

Wolfgang Amadeus Mozarts einzige Vertonung einer zeitgenössischen Opernvorlage ist gleichzeitig heiteres Intrigenspiel, erotisches Hasardieren und politischer Sprengstoff.Die erste Nacht mit seiner Braut Susanna soll Figaro nicht selbst verbringen, sondern der Graf, für den er arbeitet? Figaro nutzt seine Schlauheit und die verwirrten Gefühle seiner Mitmenschen, um den Vollzug dieses eigenartigen aristokratischen Rechts zu verhindern: Die enttäuschte Gräfin, der pubertierende Cherubino, die für Figaro schwärmende Marcellina geraten in den Strudel ihrer Emotionen. Die versteckten und offenen Gefühlsäußerungen, die wahren und falschen Identitäten hinterlassen ihre Spuren. Die Hochzeit des Figaro feiert am 14. August Premiere.

Brass espagnole
Bereits zum dritten Mal treffen sich junge Musikerinnen und Musiker beim Abschlusskonzert des Internationalen Blasmusik-Camps. Unter der Leitung von Martin Kerschbaumvon den Wiener Symphonikernerarbeiten die jungen Talente ein Konzertprogrammfür symphonisches Blasorchester, das am 13. August dem Festspielpublikum präsentiert wird. Passend zu GeorgesBizets Carmen auf der Seebühne und GioachinoRossinis Moses in Ägypten im Festspielhaus erklingen imAbschlusskonzertneben vielen anderen mitreißendenMelodien die Carmen-Fantasie und die schmissige Ouvertürezu Rossinis Wilhelm Tell.

Die Bregenzer Festspiele 2017 finden von 19. Juli bis 20. August statt, Tickets und Informationen unter Telefon 0043 5574 4076 und www.bregenzerfestspiele.com.