17. März bis 9. Juni: Bregenzer Frühling 2017

Festspielhaus Bregenz: Eröffung mit Israel Galván: Mit seinen Darbietungen von Tanzkunst auf höchstem Niveau genießt der Bregenzer Frühling weit über die Landesgrenzen großen Zuspruch. Sein besonderes Profil und Qualität ist einzigartig im Bodenseeraum. Jedes Frühjahr begeistern hochkarätige, international gefeierte Ensembles mit ihren neue Maßstäbe setzenden Produktionen im Festspielhaus. Äußerst bemerkenswerte und ausdrucksstarke Choreografien bestimmen das Programm.
FLA.CO.MEN: „Galván ist Flamenco, Flamenco auf der Bühne, das ist Galván.“ Israel Galván hat den urwüchsigen Flamenco ins 21. Jahrhundert katapultiert. Der Andalusier setzt die radikale Verjüngungskur der spanischen Kunstform mit FLA.CO.MEN fort.

Das renommierte NDT 2, mehrmals zu Gast beim Bregenz Frühling, bringt drei verschiedene Choreografien (Marco Goecke, Edward Clug und León &Lightfoot) auf die Bühne des Festspielhauses, allesamt Österreichische Erstaufführungen. Das ironische und poetische Stück Cold Blood von Michèle Anne De Mey / Jaco Van Dormael / collectif Kiss & Cry erleben die Zuschauer als Live-Projektion, die Grenzen zwischen Kino, Tanz, Musik und Theater verschwimmen dabei. Eine Reise, auf der jeder Zuschauer in flüchtige Empfindungen eintaucht, die sich als unvergesslich erweisen. www.bregenzerfruehling.at