Ausgehtipps des Monats

Ab 2018: AFRIKA! AFRIKA!

Ausgewählte Höhepunkte aus zwölf Jahren AFRIKA! AFRIKA! sollen in neuem Glanz erstrahlen. Aber vor allem will die Show den zahlreichen Neuentdeckungen aus Afrika und der so genannten „Diaspora“ – also afrikanisch-stämmigen Künstlern aus anderen Kontinenten – eine Bühne bieten. Die Regie führt diesmal Georges Momboye, der bereits von 2005 bis heute bei allen Produktionen als Tänzer, Choreograph und rechte Hand von André Heller agierte. Momboye hat, wie Heller schon 2013 betonte, bereits „bei den bisherigen Produktionen von AFRIKA!

AFRIKA! als Chef-Choreograph und - nach meinem Ausscheiden 2008 - auch als künstlerischer Gesamtleiter seine Könnerschaft unter Beweis gestellt.“ Über sein Engagement für 2018 sagt Momboye: “Die Vision meines Freundes und Mentors André fortsetzen zu dürfen, ist eine große Ehre für mich. Das Ensemble aus über fünfzig Tänzern, Musikern, Akrobaten und Artisten aus über zehn verschieden Ländern wird bis Ende Mai 2018 mit über einhundert Aufführungen in 28 Städten zu sehen sein – unter anderem in Berlin, Frankfurt, Graz, Hamburg, München, Wien und Zürich. AFRIKA! AFRIKA! erstmals in Frankfurt am Main. Die umjubelte Weltpremiere war der Auftakt für eine der erfolgreichsten Showproduktionen der letzten Jahrzehnte. AFRIKA! AFRIKA! zeigt die künstlerische Gegenwart genauso wie das traditionsreiche Erbe vom „Kontinent des Staunens“ – von Äthiopien bis zur Elfenbeinküste, von Marokko bis Südafrika sowie deren Weiterentwicklung von Afro-Amerikanern und Afro-Europäern in der „Diaspora“, die afrikanisches Talent und Temperament mit den kulturellen Einflüssen anderer Kontinente verbinden. André Heller wünscht Momboye und „seinen Künstlern, sowie den renommierten Produzenten Walter Egle und Dieter Semmelmann ähnliche Triumphe, wie sie den früheren Produktionen vergönnt waren. “
Tickets unter: www.oeticket.com und www.showfactory.at.
Weitere Infos und Inhalte unter www.afrikaafrika.com

8. April: Rock meets Classic

Kempten, bigBOX: DIE ROCKSHOW DES JAHRES! Nach acht erfolgreichen Jahren, über 500.000 begeisterten Besuchern in 5 Ländern und internationalen Top-Künstlern wie Ian Gillan (Deep Purple), Alice Cooper, Don Felder (Eagles), Steve Lukather (Toto), Joey Tempest (Europe) oder Midge Ure (Ultravox) geht Rock meets Classic 2018 in eine weitere, spektakuläre Runde!

ROCK MEETS CLASSIC 2018 mit den Helden der Rockmusik: from STATUS QUO: Francis Rossi, from GOTTHARD: Leo Leoni & Nic Maeder, from SUPERTRAMP: John Helliwell & Jesse Siebenberg, from THE HOOTERS: Eric Bazilian, from SAGA: Michael Sadler & The Mat Sinner Band with the RMC Symphonie Orchestra. Rock meets Classic wäre nicht Rock meets Classic ohne die Mat Sinner Band und das RMC Symphonie Orchestra, das es jedes Jahr erneut schafft die großen Welthits des Rock in ein neues Gewand zu verpacken und so den Songs eine ganz neue Faszination und Dynamik zu vermitteln. Rock meets Classic ist das Cross Over Projekt, das in einem dreistündigen Konzert die weltbekanntesten Rocksongs mit symphonischen Elementen verbindet. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. www.bigboxallgaeu.de

12. und 14. Mai: Nena - Nichts Versäumt!

12. Mai, Singen, Stadthalle, 14. Mai, Kempten, bigBOX: Mit 25 Millionen verkauften Tonträgern ist sie eine der erfolgreichsten deutschen Künstlerinnen aller Zeiten, jetzt feiert NENA ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum auch in großem Stil! Die Nichts Versäumt-Tour kommt auch nach Singen und Kempten. NENA ist nicht nur ein wichtiger Bestandteil der deutschen oder europäischen Popkultur, sie ist ein weltweites Phänomen.

Mit ihren Hits prägte NENA eine Generation von Musikfans und beschreibt bis heute ein Lebensgefühl, das wohl irgendwie und irgendwo in jedem Herzen zu Hause ist. Dabei ist NENA kein Nostalgie-Act, sie ist auch im 40. Jahr ihrer Karriere noch immer eine der relevantesten und authentischsten Sängerinnen der Zeit. www.allgaeu-concerts.de

29. Mai: Niedeckens BAP

Kempten, bigBOX: Nach den umjubelten 70 Konzerten der letztjährigen Jubiläumstour gab es 2017 ein spielfreies Jahr für Wolfgang Niedeckens BAP. Ein Zeitfenster, das der Kölner Songpoet dafür genutzt hat, in New Orleans mit amerikanischen Musikern, nach „Zosamme alt“ ein weiteres monothematisches Solo-Album aufzunehmen.

2018 ist BAP zurück auf Deutschlands Bühnen! Fans und Musikkenner dürfen sich auf unverwechselbare Töne und Deutsch-Rock auf höchstem Niveau freuen! „Meine Songs handeln immer von dem, was mir durch den Kopf geht“, erläutert Niedecken. „Und derzeit erscheinen bedrohliche Sachen am Horizont: Allein wenn man sich überlegt, wo überall schon Populisten die Macht übernommen haben und was uns vielleicht noch bevorsteht. Da muss man dagegenhalten – vor allem im Interesse unserer Kinder, die auch noch eine lebenswerte Welt vorfinden sollen.“ Geboten wird eine Zeitreise durch sein umfangreiches Repertoire, wo für jeden was dabei sein dürfte. Ein Klassiker nach dem anderen, mindestens drei Stunden lang. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr. www.bigboxallgaeu.de