Ausgehtipps des Monats

Highlights beim Altusrieder Sommer Festival

Kastelruther Spatzen am 24. August: Auch nach mehr als drei Jahrzehnten im Rampenlicht erklimmen sie immer neue Gipfel: Die erste Goldauszeichnung der Kastelruther Spatzen liegt zwar schon über 30 Jahre zurück, aber die Erfolgskurve der Südtiroler zeigt gleichwohl noch immer steil nach oben.
Rainhard Fendrich am 25. August: Der wohl erfolgreichste Musikexport Österreichs - Rainhard Fendrich - auf die Altusrieder! Denn seine Karriere „Made in Austria“ hat sich längst über Europa ausgeweitet. Der Sänger ist Kult, seit über 30 Jahren begeistert er seine Fans mit tiefgründigen und unterhaltsamen Songs.

Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten am 26. August: Wenn "Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten - Das Original" die Bühne entern, ist beste Stimmung ebenso garantiert, wie hochwertiger Blasmusikgenuss für Anspruchsvolle.
The Queen Night am 27. August: The QUEEN Night! Aufgrund des sensationellen Erfolgs ist die Tribute-Band auch 2017 wieder auf der Freilichtbühne live zu erleben, um die musikalische Erfolgsstory der Gruppe QUEEN von den Anfängen bis zum Tod von Freddie Mercury zu zeigen. Erstklassige Künstler präsentieren eine faszinierende Bühnenshow rund um diesen Mythos. Dabei hat der einzigartige Frontmann der QUEEN Night eine derart verblüffende Ähnlichkeit mit seinem Vorbild Freddie Mercury und beherrscht dazu dessen Stimmspektrum so perfekt, dass der Besucher das Gefühl hat, Freddie stände auf der Bühne. Die anderen QUEEN-Mitglieder werden von ausgezeichneten Profis gespielt.
www.semmel.de

Festivalvorschau 2017

Schlossgarten Open Air Tettnang, 28. Juli: BEGINNER:
Niemand hat deutschen Hip-Hop so geprägt wie DJ Mad, Denyo und Eizi Eiz. Sie sind Pioniere und ewige Lieblingsband, mit ihrem letzten Album “Blast Action Heroes” gaben sie dem Genre seine erste Nummer Eins. Nun sind sie zurück – und reduzieren die schlappen 13 Jährchen dazwischen auf einen Wimpernschlag.

...

HELGE SCHNEIDER, 29. Juli:
Ab kommenden Sommer wird der König der tanzenden Blattläuse (Helge) – dieses Jubiläum in unterschiedlichen Besetzungen gemeinsam mit Wegbegleitern und Gästen aus 240 Jahren „Singende Herrentorte“ auf den Konzertbühnen zelebrieren. Diese Tournee ist gleichzeitig eine Verbeugung vor seinem tollen, treuen Publikum!

MARK FORSTER, 30. Juli:
So wie Udo Lindenberg der berühmteste Hut Deutschlands ist, ist Mark Forster spätestens seit „Au Revoir“ auf allerbestem Wege, nicht nur einer der besten Songschreiber, sondern auch die berühmteste Schirmmütze der Republik zu werden.
Sein neues Album „Tape“ schickt sich nun mit einer unerhörten Leichtigkeit an, diesen Status zu untermauern.

RUNRIG, Schlossplatz Meersburg Ópen Air, 2. August:
Nach einem großartigen Tourneejahr mit ihrem offiziell letzten Studio-Album “The Story” kommt die schottische Band ganz ihrer besten Tradition gemäß im Sommer noch einmal für einige Open Airs auf Tour nach Deutschland! RUNRIG und ihre Musik stehen quasi als Synonym für großartige Outdoor-Erlebnisse, entweder vor ikonografischer Landschaft, historisch bedeutsamen Kulissen oder in begeisternder Festival-Atmosphäre.

Infos: www.koko.de

31. März: „Jazz & Käs – Unchained Melodies“

Lindenberg im Gymnasium: „Unchained Melodies“ – die entfesselte Kraft der Sänger mit ihren Melodien und die losgelöste Spielfreude der Big Band mit ihrem Groove, dem großen Sound und dem breit gefächerten Repertoire ist das Thema bei „Jazz & Käs“. Um 20.00 Uhr laden die Big Band unter Leitung von Musiklehrer Matthias Ströse und der Förderkreis Gymnasium Lindenberg e.V. in die Aula des Gymnasiums ein. Deutschlehrer Patrick Mark und Pfarrer Martin Strauß werden auch dieses Jahr wieder als Sänger vor die Mikrofone treten, dieses Jahr gesellt sich Deutschlehrer und Theaterregisseur Philipp Unsinn hinzu. Gemeinsam wie auch einzeln entfesseln sie die Melodien großer Vorbilder wie Dean Martin, Frank Sinatra oder Ray Charles. Die Big Band wartet mit lieb gewonnenem Repertoire und frisch eingeübten Stücken, mit bekannten und neuen Solisten und verspricht einen entspannten, kurzweiligen Abend. Vorverkauf am Gymnasium Lindenberg und an der Abendkasse. 

29. Oktober: James Blunt „The Afterlove“ Tour

Kempten, bigBOX: James Blunt’s Durchbruch gelang im Jahr 2005 mit dem Megahit „You’re Beautiful“ und dem dazugehörigen Album „Back To Bedlam“, welches in seiner Heimat zur meistverkauften Platte der Nuller-Jahre wurde, auf Platz 17 der bestverkauften Platten der vergangenen 60 Jahre landete, weltweit rund 80 Platinauszeichnungen erhielt und, das sollte man keinesfalls vergessen, seinerzeit auch von der kritischen Presse sehr gut aufgenommen wurde. Seither macht Blunt, was er will: Genau die Musik, die ihm gefällt.

Und seinen Fans gefällt die sowieso. Mittlerweile hat er weltweit über 20 Millionen Alben und über 12,8 Millionen Singles verkauft. Verlässlich erscheint alle paar Jahre ein neues Werk, das ebenso verlässlich Erfolg hat. Jedes seiner inzwischen vier Studioalben wurde vielfach ausgezeichnet und millionenfach verkauft. Stets merkt man den Songs an, dass sich Blunt bei der Komposition Zeit gelassen hat, um am Songwriting zu feilen und die Arrangements zu perfektionieren
Tickets an allen bekannten VVK-Stellen und unter www.allgaeu-concerts.de.
Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 51,59 € – 59,64 €

25. März: KIN

Hard, Kammgarn: Rund vier Jahre nach Veröffentlichung ihres Debut-Albums „KIN“ präsentiert die unberechenbare Vorarlberger Rock-Formation, bei der man auf alles gefasst sein darf, ihre neuestes Werk. „Duality“ heißt die zweite Veröffentlichung, die mit neuen Klängen überrascht. Hier zeigen die ansonsten härter besaiteten Rocker von KIN ihre weichere Seite. Akustische Klänge, die bereits bei ihren Unplugged-Konzerten begeisterten, gibt es nun endlich auch to go.

Die neuen Melodien nisten sich bereits nach dem ersten Anhören in Herz und Hirn ein, doch gemütlich wird es nicht. Mit „Duality“ und „Ikarus“ rütteln KIN an der eigenen Bequemlichkeit, denn hier geht es zur Sache: der eigene Entwicklungsweg und der Blick nach innen sind Thema dieser Songs, in denen Sänger Florian M.L. Koller die volle Bandbreite seiner stimmlichen Fähigkeiten auslebt. Los geht’s ab 20 Uhr.